Ver­si­che­rungs­ti­tel be­las­ten Leit­in­dex

SYD­NEY Kos­ten der Über­flu­tun­gen un­klar – Un­ter­bruch in Koh­le­mi­nen – Chi­na lässt Ly­nas haus­sie­ren

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN ÜBERSEE - UW

Nach ei­nem Fei­er­tag am Mon­tag durch­lief die aus­tra­li­sche Bör­se am Di­ens­tag ei­nen ver­hal­te­nen Start ins neue Jahr. Es wa­ren vor al­lem Ver­si­che­rungs­wer­te, die dem All Or­di­na­ries (seit Mitt­woch –0,4% auf 4849,5) ei­nen Dämp­fer ver­setz­ten. An­le­ger be­fürch­ten, dass durch die Über­schwem­mungs­ka­ta­stro­phe im Bun­des­land Queens­land (vgl. Sei­te 2) mas­si­ve Scha­den­zah­lun­gen auf Ver­si­che­rer wie IAG (–3% auf 3.82 aus­tr. $) und QBE (–3,8% auf 17.77 aus­tr. $) zu­kom­men wer­den. Nach wie vor ist un­klar, wie viel die «Jahr­hun­dert­flut» kos­ten wird. Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten ver­zeich­nen be­reits Hun­der­te von An­trä­gen. Weit­räu­mi­ge Wohn­ge­bie­te sind buch­stäb­lich un­ter­ge­gan­gen. Vie­ler­orts konn­ten be­trof­fe­ne Men­schen noch nicht in ih­re Häu­ser zu­rück­keh­ren.

Roh­stoff­ti­tel be­ka­men die Flu­ten kaum zu spü­ren, ob­wohl Berg­bau­rie­sen wie Rio Tin­to (+0,4% auf 85.80 aus­tr. $), BHP Bil­li­ton (unv. auf 45.45 aus­tr. $) und Xstra­ta ei­ni­ge Koh­le­mi­nen we­gen Was­ser­ein­bruchs schlies­sen oder den Be­trieb re­du­zie­ren muss­ten (vgl. Sei­te 2). Pa­pie­re klei­ne­rer Koh­le­för­de­rer wie Whi­te­ha­ven Co­al (+2,2% auf 6.88 aus­tr. $) und New Ho­pe (+0,2% auf 4.92 aus­tr. $) pro­fi­tier­ten gar von der Aus­sicht auf stei­gen­de Koh­le­prei­se.

Ly­nas (+28,5% auf 2.30 aus­tr. $) ist der gröss­te Mi­ne­ral­sand­för­de­rer aus­ser­halb Chi­nas. Die Ti­tel sind ein Hoff­nungs­trä­ger für An­le­ger, die auf den Markt für sel­te­ne Er­den set­zen. Sie haus­sier­ten, nach­dem Chi­na letz­te Wo­che Ex­port­be­schrän­kun­gen für sel­te­ne Er­den an­ge­kün­digt hat­te. Pe­king will die Aus­fuhr bis En­de Ju­ni auf 14 446 Ton­nen dros­seln. Im ers­ten Halb­jahr 2010 wa­ren noch 22 283 Ton­nen ex­por­tiert wor­den. Sel­te­ne Er­den sind sieb­zehn Me­tal­le, die als Bei­mi­schung in Er­zen vor­kom­men und dar­aus ge­löst wer­den müs­sen. Der Pro­zess ist kost­spie­lig und um­welt­schäd­lich. Chi­na dürf­te den Ex­port vor al­lem des­halb dros­seln, weil es auf­grund sei­ner zu­neh­mend hoch­wer­ti­gen In­dus­trie­pro­duk­ti­on ei­nen stei­gen­den Ei­gen­be­darf an sel­te­nen Er­den hat. Die Me­tal­le wer­den in Hy­brid­mo­to­ren, Plas­ma-und LCD-Bild­schir­men, Spar­lam­pen und Ra­dar­ge­rä­ten ver­wen­det.

Ana­lys­ten ha­ben 2011 mit Zu­rück­hal­tung be­grüsst. Es herrscht kei­ne Ei­nig­keit in der Fra­ge, wel­che Rich­tung der Ex­port­part­ner Chi­na ein­schla­gen wird. Der Ent­scheid Pe­kings, den Leit­zins zu er­hö­hen, hat Sor­gen über ei­nen Wachs­tums­rück­gang in Chi­na ver­stärkt. Die­ser, warn­te die Re­ser­ve Bank, hät­te Kon­se­quen­zen für die aus­tra­li­sche Kon­junk­tur. Op­ti­mis­ten glau­ben, dass an­de­re Märk­te – vor al­lem In­di­en – die Lü­cke schlies­sen wür­den, die Chi­na in der Nach­fra­ge nach aus­tra­li­schen Roh­stof­fen hin­ter­las­sen könn­te.

Sto­xx Bran­chen-In­di­zes

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.