Volks­wa­gen-CEO bleibt bis En­de ’16

Finanz und Wirtschaft - - IN KÜRZE -

Der Auf­sichts­rat des deut­schen Au­to­mo­bil­kon­zerns Volks­wa­gen hat an sei­ner Sit­zung vom Wo­che­n­en­de den Ver­trag mit dem Vor­stands­vor­sit­zen­den Mar­tin Win­ter­korn ein­stim­mig um wei­te­re fünf Jah­re bis En­de 2016 ver­län­gert. Win­ter­korn hat die Füh­rung von Eu­ro­pas gröss­tem Au­to­mo­bil­her­stel­ler am 1. Ja­nu­ar 2007 über­nom­men und das Un­ter­neh­men er­folg­reich wei­ter­ent­wi­ckelt; sein der­zei­ti­ger Ver­trag läuft am 31. De­zem­ber 2011 aus. Bis En­de 2016 wird der CEO noch we­sent­li­che Tei­le der auf 2018 aus­ge­rich­te­ten Kon­zern­stra­te­gie um­set­zen kön­nen. Ihr Ziel be­steht dar­in, Volks­wa­gen zum öko­lo­gisch und öko­no­misch welt­weit füh­ren­den Au­to­mo­bil­kon­zern zu ma­chen. Mit Ablauf des neu­en Ver­trags wird Mar­tin Win­ter­korn 69 Jah­re alt sein. Di­ver­se Markt­be­ob­ach­ter rech­nen da­mit, dass er dann in den Auf­sichts­rat wech­seln und dort den Vor­sitz über­neh­men wird. Der Auf­sichts­rat von Volks­wa­gen wird seit 2002 von Fer­di­nand Piëch (73) ge­führt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.