Re­ges In­ter­es­se für die Fi­at-Ti­tel

Finanz und Wirtschaft - - IN KÜRZE -

Die Auf­spal­tung des ita­lie­ni­schen Fia­tKon­zerns hat an der Bör­se ein gu­tes Echo ge­fun­den: Die Ak­ti­en des Au­to­bau­ers Fi­at und des Nutz­fahr­zeug-, Bau-und Land­ma­schi­nen­her­stel­lers Fi­at In­dus­tri­al – die zum Wo­chen­auf­takt erst­mals ge­han­delt wur­den – zeich­nen sich durch re­spek­ta­ble Avan­cen aus. Fi­at In­dus­tri­al leg­ten am Mon­tag gut 3% auf 9 € zu, die Ti­tel des Au­to­bau­ers gar 4,9% auf 7.03 €. Das re­ge In­ter­es­se für die Pa­pie­re des Au­to­bau­ers setz­te sich am Di­ens­tag fort: Von Be­deu­tung wa­ren da­bei Äus­se­run­gen von Kon­zern­chef Ser­gio Mar­chion­ne, wo­nach der ita­lie­ni­sche Kon­zern sei­ne Be­tei­li­gung an der Chrys­ler-Grup­pe von 20 auf 51% er­hö­hen könn­te, wenn sie bis En­de Jahr an die Bör­se zu­rück­keh­ren soll­te. Un­ter Fi­nanz­ana­lys­ten sind die­se An­deu­tun­gen über­wie­gend po­si­tiv auf­ge­nom­men wor­den. Ent­spre­chend ha­ben bei­spiels­wei­se die Ana­lys­ten von Bar­clays Ca­pi­tal und Mor­gan St­an­ley den Ak­ti­en des Au­to­bau­ers be­trächt­li­ches Kur­s­po­ten­zi­al zu­ge­spro­chen: Vor die­sem Hin­ter­grund ver­bes­ser­ten sich die Ti­tel des Au­to­bau­ers am Di­ens­tag bis in den frü­hen Nach­mit­tag noch­mals um 6,7% auf 7.50 €.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.