Crea­lo­gix stösst Ge­sell­schaf­ten ab

Finanz und Wirtschaft - - IN KÜRZE -

Der IT-Di­enst­leis­ter Crea­lo­gix ver­kauft zwei Ge­schäfts­ein­hei­ten, die Ve­räus­se­rung ei­ner wei­te­ren Ge­sell­schaft ist in Vor­be­rei­tung. Das Un­ter­neh­men trennt sich von Crea­lo­gix ERP in Ös­ter­reich und Crea­lo­gix Uni­fied Com­mu­ni­ca­ti­ons in Köln. Die bei­den Töch­ter sind in der Im­ple­men­tie­rung von Be­triebs­soft­ware­lö­sun­gen (ERP) tä­tig. Der da­von be­trof­fe­ne Um­satz be­wegt sich im ein­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­reich, der Ein­fluss auf den Be­triebs­ge­winn (Ebit) ist un­we­sent­lich. Zu­dem wird der Ver­kauf von Crea­lo­gix ERP in Deutsch­land vor­be­rei­tet. Ein Käu­fer ist in Aus­sicht, der Ab­schluss der Trans­ak­ti­on wird für das ers­te Quar­tal er­war­tet. Mit die­sen Ver­käu­fen will sich das Un­ter­neh­men ver­mehrt auf die Ent­wick­lung und den Ver­trieb ei­ge­ner Soft­warepro­duk­te kon­zen­trie­ren. Dort sieht das Ma­nage­ment gros­ses Wachs­tums­po­ten­zi­al. Seit Be­kannt­ga­be der Er­geb­nis­se für 2009/10 (per En­de Ju­ni) sind die Ak­ti­en um rund 24% ge­stie­gen. Zum Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis 21 (2010/11) sind sie his­to­risch je­doch im­mer noch eher güns­tig be­wer­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.