FMC ak­qui­riert in Ost­eu­ro­pa

Finanz und Wirtschaft - - AUSLAND - BA

Fre­se­ni­us Me­di­cal Ca­re bleibt ih­rer Li­nie treu und wächst auch durch Ak­qui­si­tio­nen. Der welt­weit füh­ren­de An­bie­ter von Pro­duk­ten und Di­enst­leis­tun­gen für Men­schen mit chro­ni­schem Nie­ren­ver­sa­gen über­nimmt nun von Eu­ro­me­dic In­ter­na­tio­nal für 485 Mio. € das Dia­ly­se­ge­schäft (In­ter­na­tio­nal Dia­ly­sis Cen­ters, IDC). Da­mit wei­tet der Bad Hom­bur­ger An­bie­ter sei­ne Prä­senz in Ost­eu­ro­pa aus, wo IDC ei­ne markt­füh­ren­de Po­si­ti­on ein­nimmt. Eu­ro­me­dic will sich mehr auf Dia­gnos­tik und Krebs­the­ra­pie kon­zen­trie­ren. Die Über­nah­me be­darf der Zu­stim­mung der Kar­tell­be­hör­den und wird vor­aus­sicht­lich bis Ju­ni ab­ge­schlos­sen sein. Da­nach soll IDC jähr­lich rund 180 Mio. $ zum Grup­pen­um­satz bei­tra­gen und sich be­reits im Fol­ge­jahr po­si­tiv auf das Kon­zern­er­geb­nis aus­wir­ken.

Den Kauf­preis will Fre­se­ni­us Me­di­cal Ca­re aus dem ope­ra­ti­ven Cash­flow und vor­han­de­nen Kre­dit­li­ni­en fi­nan­zie­ren; spä­ter ist ei­ne lang­fris­ti­ge Re­fi­nan­zie­rung ge­plant. IDC be­treibt sieb­zig Dia­ly­se­kli­ni­ken in neun Län­dern und be­han­delt mehr als 8200 Hä­mo­dia­ly­se­pa­ti­en­ten. Fre­se­ni­us Me­di­cal Ca­re mit Sitz in Bad Hom­burg na­he Frank­furt kommt auf mehr als 210 000 Pa­ti­en­ten welt­weit, da­von mehr als 17 000 in Ost­eu­ro­pa. Das Ma­nage­ment ist über­zeugt, dass die zu­ge­kauf­ten Dia­ly­se­zen­tren die be­ste­hen­den Ein­rich­tun­gen her­vor­ra­gend er­gän­zen wer­den.

Die im Dax ent­hal­te­nen Ak­ti­en Fre­se­ni­us Me­di­cal Ca­re ten­dier­ten am Di­ens­tag et­was schwä­cher (–0,5% auf 42.84 €), weil der Kauf­preis (79 000 $ je Pa­ti­ent) als eher hoch an­zu­se­hen ist. Auf lan­ge Sicht wird sich der Auf­preis an­ge­sichts der Wachs­tums­chan­cen aber al­ler Vor­aus­sicht nach aus­zah­len.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.