Thys­sen-Krupp

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA - CB

Der Ef­fekt hät­te streng ge­nom­men kurs­neu­tral sein müs­sen: Hö­he­re Prei­se we­gen hö­he­rer Kos­ten las­sen den Ge­winn un­ver­än­dert. Im Ge­fol­ge der Über­schwem­mungs­ka­ta­stro­phe im aus­tra­li­schen Bun­des­staat Queens­land liess Thys­sen-Krupp über ver­schie­de­ne Ka­nä­le ver­lau­ten, man wer­de ver­su­chen, die stei­gen­den Kos­ten für Koks­koh­le über hö­he­re Stahl­prei­se an die Kun­den wei­ter­zu­ge­ben. Koks­koh­le ist ein wich­ti­ger Roh­stoff für die Stahl­pro­duk­ti­on, und Queens­land ist ein wich­ti­ger Lie­fe­rant. We­gen der Flut ste­hen dort je­doch die meis­ten Mi­nen still. Das An­ge­bot ver­knappt sich, der Preis steigt.

An der Bör­se be­ste­hen of­fen­bar Zwei­fel, dass Thys­sen-Krupp und an­de­re Her­stel­ler die Stahl­prei­se im sel­ben Mas­se wer­den er­hö­hen kön­nen, wie die Kos­ten für Koks­koh­le stei­gen dürf­ten. Das mö­gen über­trie­be­ne Ängs­te sein, es än­dert aber nichts dar­an, dass die Ak­ti­en des Stahlund In­ves­ti­ti­ons­gü­ter­kon­zerns die gan­ze Wo­che über un­ter­durch­schnitt­lich wa­ren. Am Mitt­woch ver­lo­ren sie 3%, in der Ge­samt­wo­che ga­ben sie 2% auf 30.37 € nach (Dax: –0,5 und +0,5%).

Am Spot­markt soll der Preis für Koks­koh­le be­reits merk­lich an­ge­zo­gen ha­ben, bin­nen Mo­nats­f­rist 10% auf 250 $. Dow Jo­nes zitiert ei­nen Roh­stoff­ana­lys­ten, der für die nächs­ten Wo­chen mit ei­nem An­stieg auf 300 $ rech­net. Für das lau­fen­de Quar­tal sei­en Prei­se und Men­gen zwar fi­xiert, er­fuhr Reuters von Thys­sen-Krupp Steel Eu­ro­pe, aber im Früh­jahr wür­den sich die ge­stie­ge­nen Spot­markt­no­tie­run­gen auf die Quar­tals­prei­se aus­wir­ken. Ge­mäss der Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Stahl be­zie­hen die deut­schen Stahl­her­stel­ler et­wa 40% ih­rer Koks­koh­le aus Aus­tra­li­en.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.