«Wir kon­kur­ren­zie­ren …»

Finanz und Wirtschaft - - SCHWEIZ -

In­wie­fern? Die In­fra­struk­tur der Phar­ma-und Bio­tech-In­dus­trie ist zu stark auf Ein-Pro­duk­tRe­ak­to­ren aus­ge­rich­tet. Dort ist es tech­nisch nicht mög­lich, meh­re­re Wirk­stof­fe zu fer­ti­gen. Spä­tes­tens mit dem Pa­ten­t­ab­lauf wird so ein Werk ob­so­let. An­la­gen müs­sen künf­tig kos­ten­ef­fi­zi­ent Bio­lo­gics in Men­gen zwi­schen 50 und 500 Ki­lo her­stel­len kön­nen, nicht mehr in Ton­nen, wie das für die heu­ti­gen Block­bus­ter nö­tig ist.

Mit Bio­si­mi­lars for­cie­ren Sie Bio­lo­gics wei­ter. Wie do­mi­nant wird das Seg­ment? Das wird Lon­za nicht um­krem­peln. Drei bis fünf Jah­re nach Ein­füh­rung ers­ter Pro­duk­te wird das ei­ne gleich gros­se Säu­le, wie es Bio­phar­ma­zeu­ti­ka heu­te sind. Bio­si­mi­lars wer­den bis zu 30% des Pro­duk­ti­ons­net­zes aus­las­ten, zu­dem sind wir an der ge­sam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te be­tei­ligt, nicht wie sonst nur am Wirk­stoff.

Ein Markt­an­teil von 10% gä­be in Bio­si­mi­lars ei­nen ver­nünf­ti­gen Pay­back.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.