Stei­gen die Hy­po­zin­sen?

Finanz und Wirtschaft - - OB­LI­GA­TIO­NEN - TM

Die Hy­po­the­kar­zin­sen sind auch im vier­ten Quar­tal 2010 tief ge­blie­ben. Dies zeigt das quar­tals­wei­se er­ho­be­ne Hy­po­the­ken­ba­ro­me­ter des In­ter­net-Ver­gleichs­diensts Com­pa­ris. Ge­gen En­de des letz­ten Jah­res­vier­tels sei al­ler­dings ein An­stieg ver­zeich­net wor­den, teil­te Com­pa­ris am Di­ens­tag mit. Ver­teu­ert hät­ten sich vor al­lem Fes­t­hy­po­the­ken mit lan­ger Lauf­zeit.

Der durch­schnitt­li­che Richt­zins für ei­ne zehn­jäh­ri­ge Fes­t­hy­po­thek avan­cier­te im vier­ten Quar­tal von 2,7 auf 3,1%. Für ei­ne Fes­t­hy­po­thek von fünf Jah­ren muss­ten durch­schnitt­lich 2,2% be­zahlt wer­den (+0,1 Pro­zent­punk­te). Ein­jäh­ri­ge Lauf­zei- ten kos­te­ten 1,5% (–0,1). Un­ver­än­dert mit im Schnitt 2,7% wur­den va­ria­ble Hy­po­the­ken ver­ge­ben. Da­mit kom­me all­mäh­lich et­was Be­we­gung in die Zins­kur­ve, er­klär­te Com­pa­ris, sie sei stei­ler ge­wor­den.

Zins­si­cher­heit ist der­zeit ent­schei­dend, da die Hy­po­the­kar­sät­ze noch güns­tig sind. Dass ein An­stieg mög­lich ist, si­ckert aber lang­sam ins Be­wusst­sein der Kre­dit­neh­mer. So in­ter­es­sier­ten sich 84% der Kun­den für ei­ne Fes­t­hy­po­thek (+2 Pro­zent­punk­te zum Vor­quar­tal), über­wie­gend mit Lauf­zeit von sie­ben bis zehn Jah­ren (70%). Li­bor-Hy­po­the­ken wa­ren mit 5% weit we­ni­ger ge­fragt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.