Sor­gen um die Hoch­was­ser­fol­gen

SYD­NEY Aus­fäl­le im Koh­le­ab­bau trei­ben welt­weit den Preis – Ein­zel­händ­ler er­ho­len sich

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA/ÜBERSEE - UW

Un­ter den aus­tra­li­schen An­le­gern wächst die Sor­ge um die wirt­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen der an­hal­ten­den Über­schwem­mun­gen in Queens­land: Der All Or­di­na­ries ver­lor im Wo­chen­ver­gleich 0,7% auf 4814,9. Queens­land ist als Koh­le­ab­bau­ge­biet ei­ner der wirt­schaft­lich wich­tigs­ten Bun­des­staa­ten.

Min­des­tens vier­zig Koh­le­mi­nen sind nach wie vor ge­schlos­sen oder ar­bei­ten ein­ge­schränkt. An den be­deu­ten­den Ver­la­de­hä­fen geht die Koh­le aus, weil die Bahn­li­ni­en un­ter­bro­chen sind. Die Knapp­heit an Koks­koh­le hat be­reits zu ei­nem Preis­an­stieg auf den glo­ba­len Märk­ten ge­führt. In Aus­tra­li­en ha­ben sich zu­dem die Prei­se für ge­wis­se Früch­te und Ge­mü­se zum Teil ver­acht­facht, weil in Queens­land auch wich­ti­ge Agra­r­an­bau­ge­bie­te lie­gen.

Trotz der si­gni­fi­kan­ten Ern­te-und Pro­duk­ti­ons­aus­fäl­le rech­nen Ex­per­ten nicht mit an­hal­ten­den Kon­se­quen­zen für das Wachs­tum. War­ren Ho­gan, Chef­öko­nom der Bank ANZ (–1,8% auf 22.83 aus­tr. $), ist der Mei­nung, dass die Mi­nen nach dem Ab­flies­sen des Was­sers die Pro­duk­ti­on rasch wie­der voll auf­neh­men kön­nen. Die An­le­ger in­ter­es­sier­ten sich in ers­ter Li­nie für die Bran­chen­füh­rer BHP Bil­li­ton (–1,8% auf 44.61 aus­tr. $) und Rio Tin­to (–1,9% auf 84.12 aus­tr. $), die bei­de in Queens­land Koh­le för­dern. Sie muss­ten sich ge­gen­über ih­ren Ab­neh­mern we­gen der über­flu­te­ten An­la­gen auf «Force ma­jeu­re» (hö­he­re Ge­walt) be­ru­fen. Nächs­te Wo­che prä­sen­tie­ren sie Ab­bau­zah­len für das letz­te Quar­tal. Gold­ti­tel wie New­crest Mi­ning (–4,9% auf 38.50 aus­tr. $) ver­lo­ren als Fol­ge des schwä­cheln­den Un­zen­prei­ses.

Ein­zel­han­dels­va­lo­ren wie Da­vid Jo­nes (+7,7% auf 4.75 aus­tr. $) und JB Hi-Fi (+2,8% auf 18.31 aus­tr. $) wa­ren er­neut ge­fragt, weil sich die wie­der stär­ke­re Kon­sum­lust in so­li­den Ein­zel­han­dels­zah­len nie­der­schlug. Sie wa­ren im Ab­schluss­quar­tal 2010 un­ter Druck ge­kom­men, nach­dem das Weih­nachts­ge­schäft nicht wie er­war­tet an­ge­lau­fen war. Dem ver­such­ten die Ein­zel­händ­ler mit Preis­re­duk­tio­nen schon vor den Fest­ta­gen ent­ge­gen­zu­wir­ken.

CSR (+4,8% auf 1.74 aus­tr. $) er­freu­te mit der Mel­dung, 800 Mio. aus­tr. $ aus­zu­zah­len. Der Bau­ma­te­ri­al-und Al­u­her­stel­ler hat­te im De­zem­ber die Zu­cker­spar­te für 1,8 Mrd. aus­tr. $ an den Sin­ga­pu­rer Agrar­kon­zern Wil­mar ver­kauft.

In­di­rekt dürf­ten Ge­trän­ke­her­stel­ler wie Co­ca-Co­la Ama­til (+5,9% auf 11.35 aus­tr. $) un­ter den Re­gen­fäl­len in Aus­tra­li­en lei­den: Die küh­le­re Wit­te­rung führt da­zu, dass die­sen Som­mer deut­lich we­ni­ger Süss­ge­trän­ke kon­su­miert wer­den als sonst. Das­sel­be gilt für den Bier­kon­sum – und da­mit für den Bier­brau­kon­zern Fos­ter’s Group (+1,7% auf 5.55 aus­tr. $).

Sto­xx Bran­chen-In­di­zes

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.