Bell tischt auf

Finanz und Wirtschaft - - IN KÜRZE -

Der Fleisch­ver­ar­bei­ter Bell hat 2010 den Um­satz 1% auf 2,6 Mrd. Fr. ge­stei­gert. Der Ab­satz nahm 5% auf 224 Mio. Ki­lo­gramm zu, teil­wei­se be­dingt durch Zu­käu­fe. In Eu­ro­pa herrsch­te wei­ter ein Preis­kampf, der Um­satz ging auf­grund von Wäh­rungs­ver­lus­ten 1% zu­rück. Auch in der Schweiz wa­ren die Ver­kaufs­prei­se leicht rück­läu­fig, den­noch stieg der Um­satz 2%. Das Un­ter­neh­men ar­bei­tet an ei­nem Mas­ter­plan für das Schlacht­hofare­al in Ba­sel. An­fang Jahr über­nahm Bell ei­ne Flä­che von 67 000 m2 im Bau­recht. Das Ma­nage­ment be­stä­tigt Aus­sa­gen vom ver­gan­ge­nen Au­gust und stellt ein Er­geb­nis über dem Vor­jah­res­wert in Aus­sicht. Der Ge­schäfts­be­richt wird am 17. Fe­bru­ar vor­ge­legt. Im ers­ten Se­mes­ter war der Ge­winn trotz ge­stie­ge­nen Ab­schrei­bun­gen und in­fol­ge ei­nes hö­he­ren Fi­nanz­er­geb­nis­ses über dem Ver­gleichs­wert von 2009 aus­ge­fal­len. Wir schät­zen den Ge­winn je Ak­tie auf 152 Fr. bzw. auf 158 Fr. für 2011. Die Va­lo­ren sind zum Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis 11 (2011) an­ge­mes­sen be­wer­tet. ge­bot von 5.50 $ pro Ti­tel lan­ciert, das kurz dar­auf von Fri­end­fin­der Net­works, der Be­sit­ze­rin des «Pent­house»-Ma­ga­zins, über­bo­ten wur­de. Am En­de ent­schied sich der Ver­wal­tungs­rat, der nach­ge­bes­ser­ten Of­fer­te von Hef­ner zu­zu­stim­men. Un­ter­stüt­zung er­hält er vom Pri­va­te-Equi­ty-Haus Riz­vi Tra­ver­se Ma­nage­ment. Hef­ner hat­te Play­boy 1953 mit 600 $ Ka­pi­tal ge­grün­det.

Por­trät

ist Ver­wal­tungs­rats­prä­si­dent und Mit­ei­gen­tü­mer der Ri­co­la.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.