Zur Per­son

Finanz und Wirtschaft - - SCHWEIZ - PA IN­TER­VIEW: CAR­LA PALM

Hei­no von Prond­zyn­ski ist Mit­glied der Ver­wal­tungs­rats­gre­mi­en von Phi­lips, Qia­gen, Ho­s­pi­ra, Ca­ri­di­an BCT und HTL Stre­fa. Im Mai 2009 über­nahm er zu­dem das Amt als Ver­wal­tungs­rats­prä­si­dent des Zahn­im­plan­tat­her­stel­lers No­bel Bio­ca­re – was vie­le über­rasch­te. Noch zu sei­ner Zeit als VR-Prä­si­dent der Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft BB Med­tech (2008–2009) setz­te er sich da­für ein, das No­bel-In­vest­ment schritt­wei­se zu ver­rin­gern. Nun treibt er en­ga­giert und mit gros­sem Zeit­auf­wand den Tur­naround des Im­plan­tat­spe­zia­lis­ten vor­an. Von Prond­zyn­ski gilt als aus­ge­wie­se­ner Ex­per­te für Mo­le­ku­lar­dia­gnos­tik. Von 2000 bis 2005 ent­wi­ckel­te und lei­te­te der heu­te 61-Jäh­ri­ge den Be­reich Dia­gnos­tik von Ro­che. Ja, das kann man sa­gen. Wir ha­ben ein Jahr ver­lo­ren an Pe­ne­tra­ti­on und Wachs­tums­ge­schwin­dig­keit.

Zu­rück zu un­se­rem Med­tech-Aus­blick. Nach den staat­lich ver­ord­ne­ten Ge­sund­heits­re­for­men 2010 droht der Med­techIn­dus­trie das nächs­te Un­ge­mach. In den USA wer­den die 510k-Zu­las­sun­gen er­heb­lich ver­än­dert. Da­mit ver­liert die Bran­che die Mög­lich­keit ei­ner ra­schen, un­kom­pli­zier­ten Pro­dukt­zu­las­sung. Bis­her reich­te da­für die Ähn­lich­keit von Pro­duk­ten aus. Ja, die 510k-Zu­las­sung wird we­sent­lich ver­schärft, der Weg als sol­ches geht aber nicht ver­lo­ren. Es wird deut­lich über­ar­bei­te­te FDA-Richt­li­ni­en ge­ben, was die Do­ku­men­ta­ti­on und den Nach­weis des Pro­dukt­nut­zens durch kli­ni­sche Stu­di­en be­trifft. Ich er­le­be das in al­len Ge­sell­schaf­ten, wo ich im VR sit­ze. Vie­le Un­ter­neh­men un­ter­schät­zen die­se Än­de­run­gen, ge­ra­de auch, weil es noch kei­ne ein­deu­ti­gen neu­en Richt­li­ni­en gibt. Die Vor­be­rei­tungs­zeit für das 510k-Zu­las­sungs­ver­fah­ren wird deut­lich zu­neh­men und da­mit auch mehr Kos­ten ver­ur­sa­chen.

Mit wel­chen Kon­se­quen­zen rech­nen Sie denn kon­kret? Bis­her war ei­ne 510k-Zu­las­sung in­klu­si­ve Vor­be­rei­tung bin­nen zwölf Mo­na­ten mög­lich. Mit den neu­en An­for­de­run­gen könn­te sich die Zeit bis zur Pro­dukt­zu­las­sung auf 18 bis 24 Mo­na­te ver­län­gern.

War­um kommt die­se Re­gu­lie­rung erst jetzt? Ha­ben die Be­hör­den die Auf­sicht des Med­tech-Mark­tes bis­her ver­schla­fen? Nein, mit die­ser Aus­sa­ge wür­den wir ih­nen Un­recht tun. Das Be­richts­we­sen über be­richts­pflich­ti­ge Er­eig­nis­se zum Bei­spiel wur­de bis­her von den Un­ter­neh­men trotz

Wird Pri­va­te Equi­ty ei­ne Rol­le spie­len? Sie sit­zen im VR von zwei Med­techGe­sell­schaf­ten, die von Pri­va­te Equi­ty kon­trol­liert wer­den. Ja, Pri­va­te Equi­ty In­vest­ments wer­den wie­der mehr. Med­tech wird im Mo­ment von vie­len in­ten­siv ge­prüft. Die Be­wer­tun­gen sind nied­rig, da wer­den auch Un­ter­neh­men wie Te­can wie­der in­ter­es­sant. Manch­mal ist es gut, ei­ne Ge­sell­schaft aus der Öf­fent­lich­keit her­aus­zu­neh­men und dann nach ei­ni­ger Zeit mit ei­ner er­heb­li­chen Wert­stei­ge­rung zu­rück an die Bör­se zu füh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.