Pa­blo Is­la wird Pa­tron von In­ditex

Grün­der und Haupt­ak­tio­när Aman­cio Or­te­ga er­nennt den Kon­zern­chef zum Prä­si­den­ten

Finanz und Wirtschaft - - AUSLAND - AE,

Spa­ni­ens er­folg­rei­cher Mo­de­kon­zern In­ditex (Za­ra und acht wei­te­re Mar­ken) hat die lang von Spe­ku­la­tio­nen um­wo­be­ne Nach­fol­ger­fra­ge ge­klärt: Un­ter­neh­mens­grün­der, Haupt­ak­tio­när und Prä­si­dent Aman­cio Or­te­ga (74) will den ak­tu­el­len Kon­zern­chef Pa­blo Is­la (46) an der Ge­ne­ral­ver­samm­lung im Ju­li zum neu­en Prä­si­den­ten er­nen­nen. Das Amt des CEO wird Is­la nach dem Wil­len Or­te­gas, der 59% des In­ditex-Ka­pi­tals kon­trol­liert, eben­falls be­hal­ten. Die In­ditex-Ak­ti­en, die 2010 dank der er­folg­rei­chen Aus­land­ex­pan­si­on 29% avan­ciert sind, re­agier­ten auf die­se Nach­richt am Mon­tag mit ei­nem Kurs­ge­winn von 1% auf 56.60 €.

Nach­fol­ge wird auf­ge­baut

Or­te­ga hat­te 1975 mit ei­nem ers­ten Za­raGe­schäft und der In­ten­ti­on, den Chic teu­rer Lauf­steg­mo­del­le für den klei­ne­ren Geld­beu­tel zu kon­fek­tio­nie­ren, den Grund­stein für ei­nen Kon­zern mit fast 5000 Ge­schäf­ten in nun­mehr acht­zig Län­dern ge­legt (der­zei­ti­ge Bör­sen­ka­pi­ta­li­sie­rung: 36 Mrd. €). In ei­nem herz­lich ge­hal­te­nen Brief an die Mit­ar­bei­ter er­klär­te Spa­ni­ens reichs­ter Mann, auch nach Ab­ga­be des Prä­si­den­ten­amts als Bo­ard-Mit­glied wei­ter Ver­ant­wor­tung wahr­zu­neh­men.

Of­fen blieb, ob sei­ne Lieb­lings­toch­ter Mar­ta Or­te­ga in die neue Füh­rungs­struk­tur ein­ge­bun­den wird: Die 26-Jäh­ri­ge, mit der Or­te­ga sei­ne gros­se Lie­be für Pfer­de teilt, durch­läuft als Trainee der­zeit di­ver­se Kon­zern­ab­tei­lun­gen am Stamm­sitz Ar­tei­xo na­he der Ha­fen­stadt La Co­ruña. Der Spit­zen­ju­rist Is­la, seit Ju­ni 2005 CEO von In­ditex, sag­te schon im März 2010 vor Jour­na­lis­ten, oh­ne mit der Wim­per zu zu­cken: «Ihr wer­det mich mein gan­zes Le­ben lang im Haus In­ditex se­hen.»

Ob da­mals nur Vor­ah­nung oder schon Wis­sen, der Fa­mi­li­en­va­ter und Sha­ke­speareLieb­ha­ber hat sich in fünf Jah­ren als Chef­stra­te­ge Or­te­gas volls­tes Ver­trau­en ge­si­chert: Er hat nicht nur das welt­wei­te Fi­li­al­netz und den Um­satz ver­dop­pelt, was In­ditex auf ein Ni­veau mit den gros­sen Kon­kur­ren­ten Hen­nes & Mau­ritz und Gap brach­te. Auch be­sticht Is­la durch ein sa­gen­haf­tes Ge­dächt­nis, dank dem er oh­ne Ver­le­gen­heits­pau­sen sämt­li­che La­den­adres­sen in Chi­na oder Russ­land auf­sa­gen kann. Der mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Ma- In­ditex-Kon­zern­chef Pa­blo Is­la hat folg­rei­che Ex­pan­si­ons­stra­te­gie um­ge­setzt. na­ger hat­te 2005 die Co­prä­si­dent­schaft des Ta­bak­kon­zerns Al­ta­dis für den In­ditex-Job auf­ge­ge­ben und setz­te den im Jahr 2001 mit dem Bör­sen­gang ein­ge­schla­ge­nen Ex­pan­si­ons­kurs fort.

Er­fol­ge im On­line-Ge­schäft

Sei­ne Stra­te­gie, sich zu­se­hends auf Asi­en und be­son­ders auf Chi­na aus­zu­rich­ten, zahlt sich bis­lang aus. Asi­en er­reicht heu­te ei­nen Um­satz­an­teil von 12%. Das Ge­wicht des eins­ti­gen Haupt­mark­tes Spa­ni­en ist der­weil un­ter 30% ge­sun­ken. Den­noch bleibt Eu­ro­pa Schwerpunkt mit 80% al­ler Ge­schäfts­stel­len. Noch die­ses Jahr will Is­la den Kon­zern auf al­len fünf Kon­ti­nen­ten ver­tre­ten se­hen: Ge­plant ist der Sprung nach Aus­tra­li­en, dem ein­zi­gen noch weis­sen Fleck auf der In­ditex-Welt­kar­te. «Ir­gend­wo auf der Welt gibt es im­mer Wachs­tum», lau­tet ei­ne sei­ner Ge­schäfts­phi­lo­so­phi­en.

Ei­ne der gros­sen Her­aus­for­de­run­gen wird die Wei­ter­ent­wick­lung des On­li­neGe­schäfts sein. Seit Sep­tem­ber 2010 wer­den die Pro­duk­te der um­satz­stärks­ten Mar­ke Za­ra of­fen­bar er­folg­reich übers In­ter­net ver­kauft. Ge­naue Zah­len will Is­la mit der Jah­res­bi­lanz 2010 am 23. März vor­le­gen. Zu­dem gilt es, die Ba­lan­ce zwi­schen Wachs­tum und Kos­ten zu hal­ten. Die geo­gra­fisch na­hen Pro­duk­ti­ons­stät­ten in Spa­ni­en, Por­tu­gal oder auch in der Tür­kei ver­set­zen In­ditex in die La­ge, so schnell wie kein Kon­kur­rent auf neu­es­te Mo­de­trends zu re­agie­ren und in we­ni­ger als zwei Wo­chen neue Kol­lek­tio­nen in die Ge­schäf­te zu brin­gen. Auch die­ses Plus hat Is­la trotz bil­li­ge­rer asia­ti­scher Pro­duk­ti­ons­län­der ge­pflegt.

ei­ne er-

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.