Russ­lands Bör­se prä­sen­tiert sich chan­cen­reich

Finanz und Wirtschaft - - AUSLAND - AS­SET MA­NAGE­MENT CON­SUL­TING

Russ­land er­leb­te 2010 nach dem kräf­ti­gen Ein­bruch im Vor­jahr ei­nen ein­drück­li­chen Um­schwung. Der Auf­schwung wird 2011 wei­ter­ge­hen, mit ei­nem ge­schätz­ten BIP-Wachs­tum von 5,3%. Die schlimms­te Dür­re seit 130 Jah­ren hat letz­tes Jahr al­ler­dings schwe­re Schä­den und mas­si­ve Ern­te­aus­fäl­le ver­ur­sacht. Das könn­te in we­ni­gen Mo­na­ten zu hö­he­ren Nah­rungs­mit­tel­prei­sen füh­ren. Zu­dem könn­te durch ei­ne zu­rück­hal­ten­de Öl­nach­fra­ge das Wachs­tum et­was ge­bremst wer­den. Al­ler­dings sind das tem­po­rä­re Ef­fek­te, der län­ger­fris­ti­ge Trend von Kon­sum und In­dus­trie­pro­duk­ti­on zeigt nach oben.

Gröss­ter Öl-und Gas­för­de­rer

Mit der er­war­tungs­ge­mäss wie­der stei­gen­den Roh­stoff­nach­fra­ge kann Russ­land sein vol­les Wachs­tums­po­ten­zi­al in die Waag­scha­le wer­fen, denn es ist der welt­gröss­te Öl-und Gas­för­de­rer. Wei­ter ver­fügt es über 30% der welt­weit be­kann­ten Gas-und 12% der Erd­öl­re­ser­ven. Hin­zu kom­men 19% der Ei­sen­erz-, 17% der Koh­le-und 10% der Ni­ckel-und Edel­me­tall­re­ser­ven.

Eben­so wich­tig sind die rie­si­gen Acker­b­au­flä­chen und Süss­was­ser­re­ser­voirs. Wirt­schaft­lich po­si­ti­ve Im­pul­se sind auch von den jüngs­ten An­stren­gun­gen der Re­gie­rung zu er­war­ten, den Um­welt­schutz zu stär­ken. Ei­ni­ge Berg­wer­ke Russ­lands ge­hö­ren bis­lang zu den gröss­ten Um­welt­ver­schmut­zern des Pla­ne­ten. Ge­ra­de beim In­fra­struk­tur­aus­bau hat Russ­land gros­se Fort­schrit­te er­zielt. So ver­bin­det ei­ne neue Schnell­bahn Mos­kau und St. Pe­ters­burg. Mit dem Ab­schluss der letz­ten Etap­pe der Ring­au­to­bahn um St. Pe­ters­burg wird der Zu­gang zum wich­tigs­ten Ost­see­ha­fen er­leich­tert. Skep­tisch muss man die rie­si­gen Um­sie­de­lungs­plä­ne se­hen, die eher an die Pro­jek­te frü­he­rer Zei­ten er­in­nern. Ge­mäss Re­gie­rung soll sich die Land­flucht be­schleu­ni­gen, so­dass sich in Zu­kunft die Mehr­heit der Be­völ­ke­rung auf zwan­zig Bal­lungs­zen­tren kon­zen­triert. Dies wür­de den wei­te­ren Aus­bau der In­fra­struk­tur er­leich­tern.

Auf Un­ter­neh­mens­sei­te hat sich eben­falls ei­ni­ges ge­tan, so hat sich die Bo­ni­tät man­cher Ge­sell­schaf­ten ver­bes­sert. Vie­le wach­sen stark, weil sie in­ter­na­tio­nal an Wett­be­werbs­fä­hig­keit ge­won­nen ha­ben. Ein Bei­spiel ist die Flug­zeug­in­dus­trie, die mit neu­en Zi­vil­ma­schi­nen den west­li­chen Her­stel­lern Kon­kur­renz macht. Zu­dem ha­ben sich die Stan­dards an der Bör­se ver­bes­sert, und auch die Zen­tral­bank hat un­ter den Ban­ken ri­go­ros durch­ge­grif­fen.

Fa­vo­ri­sier­te Ti­tel Die Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne er­freu­li­che Ent­wick­lung von Russ­lands Fi­nanz­märk­ten sind gut, auch wenn tem­po­rä­re Rück­schlä­ge im­mer mög­lich sind.

Güns­tig be­wer­tet

Rus­si­sche Ak­ti­en sind mit ei­nem KGV 2011 von 8 güns­tig be­wer­tet. Zwei der hier am 6. Ok­to­ber 2010 prä­sen­tier­ten Fonds, der DWS Rus­sia und der Ba­ring Rus­sia Fund Ca­pi­ta­li­sa­ti­on, ha­ben sich sehr er­freu­lich ent­wi­ckelt. Der DWS Rus­sia setzt wei­ter auf Ener­gie-und Roh­stoff­ti­tel, die über 50% des Port­fo­li­os ab­de­cken. Die Mehr­heit der zehn gröss­ten Po­si­tio­nen, die über 60% der An­la­gen ab­de­cken, ge­hört ei­nem die­ser Sek­to­ren an.

Et­was brei­ter ge­streut sind die Sek­to­ren im Ba­ring Fund, der sich auf Wachs­tum­s­ti­tel kon­zen­triert. Sehr stark am RTSIn­dex ori­en­tiert sich der Red Squa­re Equi­ty Fund von Aco­nit Part­ners. 2009 und 2010 hat er so­gar den In­dex über­trof­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.