In­di­en ab jetzt da­bei

Ver­tre­ter aus drit­tem Bric-Land de­bü­tiert – Bund teilt zu – VEB mit VR-Pro­mi­nenz am Start

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - TOM­MA­SO MANZIN

Das Spar­pro­gramm des Bun­des von rund 1,7 Mrd. Fr. pro Jahr wird zu­min­dest 2012 nicht voll­um­fäng­lich um­ge­setzt. Die Rech­nung 2010 weist ei­nen Ge­winn von 3 Mrd. Fr. auf, fünf­zig Spar­mass­nah­men über ins­ge­samt 280 Mio. Fr fal­len da­her weg. Mit ei­nem ge­plan­ten Brut­to­emis­si­ons­vo­lu­men von 7 Mrd. Fr. wird der Bund auch heu­er am Ka­pi­tal­markt net­to zu­rück­zah­len.

Kei­ne Mass­nah­men vor­ge­schla­gen hat die vom Bund an­be­raum­te Wech­sel­kurs­aus­spra­che vom Frei­tag (vgl. Sei­te 23). Die Mei­nun­gen über zu tref­fen­de Ak­tio­nen wa­ren schon im Vor­feld weit aus­ein­an­der­ge­gan­gen, u. a. wehr­te sich Eco­no­mie­su­is­se ge­gen den Vor­schlag, den Fran­ken an den Eu­ro zu bin­den (vgl. letz­te Aus­ga­be).

Pre­mie­re von First Gulf Bank

Ei­nig scheint man sich dar­in zu sein, dass der Wech­sel­kurs Sa­che der Geld­po­li­tik ist, al­so der SNB. Die­se hat den pro­vi­so­ri­schen Ab­schluss des Ge­schäfts­jah­res 2010 pu­bli­ziert. Sie er­war­tet ins­ge­samt ei­nen Ver­lust von 21 Mrd. Fr. Der Wäh­rungs- ver­lust al­lein be­trägt 26 Mrd. (vgl. 14). Das Emis­si­ons­er­geb­nis der Auf­sto­ckung in 2¼% Eid­ge­nos­sen­schaft 2005/2020 vom Mitt­woch be­lief sich auf 431,51 Mio. Fr. Der ho­he Aus­ga­be­preis von 104,65% ent­sprach ei­ner im Ver­gleich zum Cou­pon weit tie­fe­ren Ren­di­te von 1,71%. Die Auk­ti­on war mit 977,51 Mio. den­noch mas­siv über­zeich­net.

Die Nach­fra­ge nach Co­ve­r­ed Bonds scheint un­ge­bro­chen zu sein (vgl. letz­te Aus­ga­be). Am Mitt­woch lan­cier­ten Cre­dit Suis­se (CS), Deut­sche Bank (DB) so­wie Cre­dit Ag­ri­co­le (oh­ne Buch) 1% Cré­dit Ag­ri­co­le Co­ve­r­ed Bond 2011/2014 über 275 Mio. zu 24 Bp über Swap. Es hand­le sich um die gröss­te Re­tail­bank Frank­reichs, fast die Hälf­te der Be­völ­ke­rung ha­be dort ein Kon­to, weiss CS. Sie sei ein sehr sel­te­ner Schuld­ner. Der De­ckungs­stock be­steht teils aus Hy­po­the­ken, teils aus Im­mo­bi­li­en­kre­di­ten, die von ei­ner Ver­si­che­rung ga­ran­tiert sind. Die­se Lauf­zeit sei we­ni­ger zins­sen­si­tiv. We­gen der stei­gen­den Zin­sen such­ten vie­le In­ves­to­ren kür­ze­re Du­ra­ti­ons.

Der Don­ners­tag be­gann mit ei­ner Pre­mie­re. DB es­kor­tier­te 3% First Gulf Bank 2011/2016 über 200 Mio. Fr. zu 164 Bp über Swap. Es hand­le sich um die ein­zi­ge Bank in Abu Dha­bi, die auch in der Kri­se ih­ren Ge­winn ha­be stei­gern kön­nen, er­klärt DB. Das 1979 ge­grün­de­te In­sti­tut ge­hört zu zwei Drit­teln der Herr­scher­fa­mi­lie. Abu Dha­bi war mass­geb­lich an der Hil­fe für das Nach­ba­re­mi­rat Du­bai be­tei­ligt (vgl. FuW Nr. 98 vom 16. De­zem­ber 2009).

Ra­bo­b­ank klotzt

Gleich­tags stock­te CS 25⁄ 8% Cor­por­a­ción An­di­na de Fo­men­to (CAF) 2010/2015 um 130 Mio. Fr. auf neu 380 Mio. auf. Am Frei­tag be­glei­te­ten CS und Roy­al Bank of Scot­land (RBS) 21⁄ 4% Ek­sport­fin­ans 2011/2021 über 200 Mio. Fr. zu 3 Bp über Swap. Die Nach­fra­ge nach die­ser äus­serst sel­te­nen nor­we­gi­schen Agen­tur sei noch viel hö­her ge­we­sen, er­klärt CS. Ge­ne­rell se­he man mehr Nach­fra­ge, weil die Zin­sen stie­gen. Doch die In­ves­to­ren blie­ben wäh­le­risch, die Schuld­ner op­por­tu­nis­tisch.

Frei­tag war zu­dem wie­der Pre­mie­ren­tag. De­bü­tant war der seit En­de ver­gan­ge­nen Jah­res er­war­te­te Fi­nan­ci­al aus In­di­en Uni­on Bank of In­dia (vgl. FuW Nr. 90 vom 17. No­vem­ber 2010). Bar­clays Ca­pi­tal ge­lei­te­te 33⁄ 8% Uni­on Bank of In­dia 2011/2015 über 160 Mio. Fr. zu 200 Bp über Swap.

Bar­clays hat aber noch ei­nen wei­te­ren De­bü­tan­ten in pet­to: An­fang nächs­ter Wo­che soll Vnes­he­co­nom­bank (VEB), die die­se Wo­che in Zü­rich auf Road­show war, mit ei­nem «grös­se­ren Be­trag» über «wahr­schein­lich» fünf Jah­re den Ein­stand hier­zu­lan­de fei­ern. VEB sei die «KfW von Russ­land», er­klärt Bar­clays Ca­pi­tal. Bar­clays und BNP Pa­ri­bas füh­ren die Fe­der. Chair­man ist kein Ge­rin­ge­rer als der rus­si­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Wla­di­mir Pu­tin. Kein Wun­der rech­nen die Agen­tu­ren mit «sehr ho­her sys­te­mi­scher Un­ter­stüt­zung» und ver­lei­hen das glei­che Ra­ting wie für Russ­land (Baa1 von Moo­dy’s bzw. BBB von S&P). Der Bond wer­de mit ei­nem Auf­schlag ge­gen­über Russ­land ei­ne in­ter­es­san­te Ren­di­te bie­ten.

Glei­chen­tags klotz­ten UBS In­vest­ment (IB) Bank und CS mit dem Floa­ter Ra­bo­b­ank Ne­der­land 2011/2013 über 400 Mio. Es han­delt sich um ei­ne der we­ni­gen Triple-A-Ban­ken. Der Preis sei im Ver­gleich zu an­de­ren Schuld­nern die­ser Qua­li­tät äus­serst fair, führt CS aus. Mit den 20 Bp über Swap fühl­ten sich die – mehr­heit­lich in­sti­tu­tio­nel­len – In­ves­to­ren gut ge­gen ei­nen Zins­an­stieg ge­schützt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.