Al­so-Ac­te­bis am Start

Fu­si­on ge­glückt – Schind­ler kann de­kon­so­li­die­ren – Ak­ti­en hal­ten

Finanz und Wirtschaft - - SCHWEIZ - MR

Schind­ler kann Al­so de­kon­so­li­die­ren. Der im ver­gan­ge­nen Au­gust an­ge­kün­dig­te Zu­sam­men­schluss der Com­pu­ter­lo­gis­tik­toch­ter mit der deut­schen Ac­te­bis ist un­ter Dach und Fach – die EU-Kar­tell­be­hör­de hat zu­ge­stimmt, die Haupt­ei­gen­tü­mer von Ac­te­bis und Al­so ha­ben den Zu­sam­men­schluss­ver­trag un­ter­zeich­net, und die aus­ser­or­dent­li­che Ge­ne­ral­ver­samm­lung von Al­so am 8. Fe­bru­ar ist Form­sa­che. Die künf­ti­ge Al­so-Ac­te­bis mit Sitz in Her­gis­wil wird mit rund 10 Mrd. Fr. Um­satz Eu­ro­pas dritt­gröss­tes Han­dels-und Lo­gis­tik­un­ter­neh­men für IT, Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on und Con­su­mer Elec­tro­nics sein.

Der Zu­sam­men­schluss wird über ei­ne Ka­pi­tal­er­hö­hung voll­zo­gen. Es wer­den 6 809 950 neue Ak­ti­en un­ter Aus­schluss des Be­zugs­rechts der Pu­bli­kums­ak­tio­nä­re und von Schind­ler aus­ge­ge­ben (bis­her be­steht das Ak­ti­en­ka­pi­tal von Al­so aus 6,04 Mio. Stück à 1 Fr.). Die neu­en Ti­tel wer­den im Ge­gen­zug zur Ein­brin­gung der Ac­te­bis-Ge­schäfts­an­tei­le in Al­so zu­ge­teilt. Das Ak­ti­en­ka­pi­tal wird nach der Trans­ak­ti­on aus 12 848 962 Na­men­pa­pie­ren à 1 Fr. be­ste­hen. An der ao. GV wird den bis­he­ri­gen Al­so-Ak­tio­nä­ren die Aus­schüt­tung ei­ner aus­ser­or­dent­li­chen Di­vi­den­de von 1 Fr. pro Ti­tel vor­ge­schla­gen. Nach der ao. GV wer­den die neu­en Va­lo­ren an der SIX Swiss Ex­ch­an­ge ko­tiert.

Die bis­he­ri­gen Ge­sell­schaf­ter von Ac­te­bis wer­den nach der Durch­füh­rung der Ka­pi­tal­er­hö­hung 53% des Ak­ti­en­ka­pi­tals hal­ten (bzw. das In­vest­ment­haus Dro­ege 51%), die al­ten Ak­tio­nä­re von Al­so 47%, wo­bei der An­teil von Schind­ler auf 30% zu­rück­geht (64% von 47%). Die Haupt­ei­gen­tü­mer ha­ben ei­nen Ak­tio­närs­bin­dungs­ver­trag ab­ge­schlos­sen. An der ers­ten or­dent­li­chen Ge­ne­ral­ver­samm­lung von Al­so-Ac­te­bis am 9. März wird auf ei­nen Di­vi­den­den­an­trag ver­zich­tet.

Vor­ge­schla­gen für den Ein­sitz in den Ver­wal­tungs­rat von Al­so-Ac­te­bis sind Tho­mas C. Weiss­mann als Prä­si­dent (bis­her Prä­si­dent und CEO von Al­so) und Wal­ter P. J. Dro­ege als Vi­ze­prä­si­dent. Ne­ben den bis­he­ri­gen Mit­glie­dern Karl Hof­stet­ter und Ru­dolf Mar­ty wer­den zur Zu­wahl vor­ge­schla­gen: Pe­ter Büh­ler, Al­fons Frenk, Her­bert H. Ja­co­bi und Frank Tan­ski. Die Kon­zern­lei­tung wird sich wie folgt zu­sam- men­set­zen: CEO Klaus Hell­mich, CFO Ralf Retz­ko, Gus­ta­vo Möl­ler-Hergt (Chief In­te­gra­ti­on Of­fi­cer), Marc Schny­der (Schweiz), Michael Dres­sen (Deutsch­land, Ös­ter­reich), Lais­vu­nas But­kus (Bal­ti­kum), Mai­ja Strand­berg (Finn­land), Tor­ben Qvist (Nor­we­gen, Dä­ne­mark, Schwe­den) und Ivan Ren­au­din (Frank­reich, Nie­der­lan­de).

Die stra­te­gi­sche Lo­gik des Zu­sam­men­schlus­ses in die­sem von ste­tem Preis­druck ge­kenn­zeich­ne­ten Ge­schäft, wo Vo­lu­men zählt, ist plau­si­bel. Al­so-Ac­te­bis wird Sy­ner­gie­po­ten­zi­al aus­schöp­fen; spä­ter ist ex­ter­nes Wachs­tum wahr­schein­lich. Weil es sich um die Fu­si­on zwei­er un­ge­fähr gleich gros­ser Ge­sell­schaf­ten han­delt und sich Er­geb­nis­bei­trag und Ak­ti­en­zahl im Gleich­schritt gut ver­dop­peln, hal­ten wir an der Ge­winn­schät­zung 2011 von 4.30 Fr. einst­wei­len fest. Das er­gibt ein bran­chen­kon­for­mes Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis 13. Mit ei­ner zü­gi­gen Hausse in Al­so-Ac­te­bis ist nicht zu rech­nen, doch An­le­ger wer­den bald an ei­ner chan­cen­rei­che­ren Ge­sell­schaft be­tei­ligt sein als zu­vor.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.