Bar­ry Cal­le­baut in Schwel­len­märk­ten stark

Um­satz­zah­len trei­ben Ak­ti­en­kurs – Fran­ken bremst Wachs­tum

Finanz und Wirtschaft - - SCHWEIZ - EB

Der Ka­kao-und Scho­ko­la­de­pro­du­zent Bar­ry Cal­le­baut hat im ers­ten Quar­tal des bis En­de Au­gust lau­fen­den Ge­schäfts­jahrs den Um­satz deut­li­cher als er­war­tet ge­stei­gert. Die Ein­nah­men rück­ten 5% auf 1,52 Mrd. Fr. vor, wo­bei der star­ke Fran­ken das Wachs­tum brems­te. In Lo­kal­wäh­run­gen stieg der Um­satz über 14%.

Am deut­lichs­ten wuchs mit ei­nem Plus von 36% das Seg­ment Be­schaf­fung & Ka­kao, wo das Un­ter­neh­men Ka­kao­boh­nen und Halb­fer­tig­pro­duk­te an Dritt­kun­den ver­kauft. Da­zu trug das ho­he Preis­ni­veau für Ka­kao und Zu­cker bei. Im um­satz­stärks­ten Be­reich in­dus­tri­el­le Pro­duk­te, das Scho­ko­la­de an Nah­rungs­mit­tel­kon­zer­ne wie Nest­lé lie­fert, stieg vor al­lem die Nach­fra­ge in Schwel­len­län­dern deut­lich. In Fran­ken blieb ein Plus von 2,6%.

Im Be­reich Gour­met & Spe­zia­li­tä­ten sorg­ten vor al­lem Eu­ro­pa und die Re­gi­on Asi­en-Pa­zi­fik für 3,8% mehr Um­satz. (+13,1% in Lo­kal­wäh­run­gen). Schwach lief da­ge­gen das Ver­brau­cher­ge­schäft, wo der Um­satz über 16% schrumpf­te. Den Be­reich will Bar­ry Cal­le­baut schon seit län­ge­rem ver­kau­fen. Das Un­ter­neh­men spür­te ei­nen ver­schärf­ten Preis­kampf bei Ta­fel­scho­ko­la­den in Deutsch­land. Zu­dem lief das Ge­schäft mit Ei­gen­mar­ken für Su­per­markt­ket­ten schlech­ter.

Die In­ves­to­ren zeig­ten sich nach dem Zwi­schen­ab­schluss in Kauf­lau­ne, die Ak­ti­en des Un­ter­neh­mens rück­ten deut­lich vor. Ein Un­si­cher­heits­fak­tor ist die an­ge­spann­te po­li­ti­sche La­ge in der El­fen­bein­küs­te, dem welt­gröss­ten Ka­kao­an­bau­ge­biet. Die Ak­ti­vi­tä­ten des Scho­ko­la­de­her­stel­lers sind da­von bis­her nicht be­ein­träch­tigt. Dank gu­ter Ern­te in an­de­ren af- ri­ka­ni­schen Län­dern sieht Bar­ry Cal­le­baut für den Fall ei­ner Zu­spit­zung der Si­tua­ti­on Aus­weich­mög­lich­kei­ten.

Die Aus­sich­ten für den wei­te­ren Ge­schäfts­ver­lauf von Bar­ry Cal­le­baut sind gut. Die wich­ti­ge Kenn­zahl Com­bi­ned Co­coa Ra­tio, die das Ver­hält­nis des Ver­kaufs­prei­ses von Ka­kao­but­ter und Ka­kao­pul­ver zum Ka­kao­boh­nen­preis misst, hat sich wei­ter ver­bes­sert. Im Jah­res­ver­lauf wird zu­dem der im Sep­tem­ber un­ter­zeich­ne­te Out­sour­cing-Ver­trag mit Kraft Foods ers­te Re­sul­ta­te brin­gen. Der Trend zur Aus­la­ge­rung in der Scho­ko­lade­indus­trie hält an.

Un­se­re eher kon­ser­va­ti­ve Ge­winn­schät­zung für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr las­sen wir un­ver­än­dert bei 53 Fr. je Ak­tie. Die Va­lo­ren des Un­ter­neh­mens sind mit ei­nem Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von 15 wei­ter­hin ein Kauf.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.