Ma­gna pro­fi­tiert von Er­ho­lung im ame­ri­ka­ni­schen Au­to­markt

Op­ti­mis­ti­sche Pro­gno­se – Gut ge­füll­te Kas­se für Ak­qui­si­tio­nen – Neue, an­le­ger­freund­li­che Ak­ti­en­struk­tur be­kommt Ti­teln gut – Va­lo­ren ha­ben noch Po­ten­zi­al

Finanz und Wirtschaft - - AUSLAND - CAL,

Die Ak­ti­en des ka­na­di­schen Au­to­zu­lie­fe­rers Ma­gna In­ter­na­tio­nal wa­ren in den ver­gan­ge­nen Wo­chen ei­ner der Lieb­lin­ge von An­le­gern und Ana­lys­ten an der Bör­se To­ron­to. Stei­gen­de Au­to­ver­käu­fe in den USA, ei­ne neue, an­le­ger­freund­li­che Ak­ti­en­struk­tur und reich­li­che Bar­mit­tel ma­chen die Ma­gna-Ti­tel be­gehrt. Ho­he Er­war­tun­gen kön­nen aber auch kon­tra­pro­duk­tiv wir­ken: Nach­dem die Ma­gna-Grup­pe am Mitt­woch die Um­satz­pro­gno­sen für das lau­fen­de Jahr be­kannt­ge­ge­ben hat­te, re­du­zier­te ein ka­na­di­scher Ana­lyst sein Ak­ti­en­ziel. Dar­auf sank der Kurs der Va­lo­ren leicht.

Ma­gna er­war­tet für 2011 ei­nen Um­satz zwi­schen 25,6 und 27,1 Mrd. US-$. Die­se Zah­len ba­sie­ren auf 12,9 Mio. pro­du­zier­ten Au­tos in Nord­ame­ri­ka und rund 13,3 Mio. in We­st­eu­ro­pa.

2011 noch bes­ser als 2010

Ma­gna wird die Re­sul­ta­te für das ver­gan­ge­ne Jahr zwar erst im Fe­bru­ar ver­öf­fent­li­chen. Aber die Pro­gno­se für 2011 liegt über den 23,7 Mrd. US-$ Um­satz, mit dem Ana­lys­ten laut Bloom­berg durch­schnitt­lich für das Ge­schäfts­jahr 2010 rech­nen. Trotz­dem re­agier­te Ana­lyst Da­vid Ty­er­man von der In­vest­ment­fir­ma Ca­na­c­cord Ge­nui­ty ent­täuscht und senk­te sein 12-Mo­nats-Ak­ti­en­kurs­ziel um 1 kan. $ auf 65 kan. $. Ty­er­man er­klär­te, der er­war­te­te Jah­res­um­satz ent­spre­che zwar sei­nen Er­war­tun­gen, aber nicht die län­ger­fris­ti­gen Aus­sich­ten.

An­de­re Ana­lys­ten sind äus­serst op­ti­mis­tisch für Ma­gna. RBC Ca­pi­tal Mar­kets hat das Ak­ti­en­kurs­ziel in der ers­ten Ja­nu­ar­wo­che von 56 auf 71 kan. $ er­höht, nach­dem die De­zem­ber­ver­käu­fe der gros­sen US-Au­to­her­stel­ler wie Ford und GM be­stä­tig­ten, dass sich die Au­to­mo­bil­in­dus­trie in den An­fän­gen ei­ner Er­ho­lung be­fin­det. Ci­ti­group rech­net mit ei­nem Kurs von 67 statt wie bis­lang 57 US-$.

Tat­säch­lich spre­chen ei­ni­ge po­si­ti­ve Fak­to­ren für Ma­gna. Der Kon­zern hat im ver­gan­ge­nen Jahr sei­ne dua­le Ak­ti­en­struk­tur be­sei­tigt, die den Ma­gna-Grün­der Frank Stro­nach und sei­ne Fa­mi­lie stark be­vor­teil­te. Zwi­schen­zeit­lich hat Stro­nach die Kon­trol­le des Un­ter­neh­mens ab­ge­ge­ben, und sei­ne Toch­ter Be- lin­da ist seit En­de 2010 auch nicht mehr Vi­ze­vor­sit­zen­de des Kon­zerns. Die neue Ak­ti­en­struk­tur macht die Va­lo­ren viel at­trak­ti­ver für man­che in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren. Ma­gna be­fin­det sich der­zeit auch in ei­nem Rück­kauf­pro­gramm für 4 Mio. aus­ste­hen­de Stamm­ak­ti­en, was das An­ge­bot ver­knappt.

Kur­s­hoch An­fang Ja­nu­ar

Der Kurs der Ti­tel stieg An­fang Ja­nu­ar in To­ron­to zeit­wei­se auf Re­kord­ni­veau. Die Ak­ti­en von Ma­gna sind auch des­halb in­ter­es­sant, weil Au­to­zu­lie­fe­rer im Ge­gen­satz zu Au­to­pro­du­zen­ten we­ni­ger Kon­kur­renz ha­ben, denn ei­ni­ge Un­ter­neh­men wur­den wäh­rend der Re­zes­si­on weg­ge­fegt. Wäh­rend die Pro­gno­sen der Au­to­her­stel­ler in den Jah­ren 2004 bis 2008 stets hö­her als die Ver­käu­fe wa­ren, ist die Si­tua­ti­on der­zeit ge­nau um­ge­kehrt.

Das al­les spricht für Ma­gna, und Ex­per­ten se­hen im­mer noch Auf­wärts­po­ten­zi­al beim Kurs, auch im Ver­gleich zu Bran­chen­ri­va­len. Denn man­che In­ves­to­ren schei­nen ab­zu­war­ten, was Ma­gna mit ih­ren Bar­mit­teln in der Hö­he von rund 1,5 Mrd. US-$ macht. Seit Mitt­woch hat man dar­auf zwei Ant­wor­ten: Die Ka­na­di­er wol­len nach Süd­ame­ri­ka ex­pan­die­ren und den Au­to­sitz­pro­du­zen­ten Pab­sa mit 960 An­ge­stell­ten in Ar­gen­ti­ni­en er­wer­ben. Die Kauf­sum­me ist noch nicht be­kannt. Ma­gna plant auch, im lau­fen­den Jahr bis zu 1 Mrd. US-$ an Ka­pi­tal zu in­ves­tie­ren. Die Ak­ti­en sind aus heu­ti­ger Sicht zum Kauf zu emp­feh­len. Mit ei­nem Kurs-Ge­win­nVer­hält­nis (KGV) von 12 für 2011 sind sie mo­de­rat be­wer­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.