Fan­ta­sie in Ti­t­an­her­stel­ler-Ak­ti­en

TOKIO Ro­bus­te Nach­fra­ge im Flug­zeug­markt – Auch Tor­ay stei­gen – Ge­winn­mit­nah­men in To­yo­ta

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN ÜBERSEE - DA­NI­EL ZBIN­DEN

Bei­de ja­pa­ni­schen Bench­mark-In­di­zes er­öff­ne­ten zum Wo­chen­be­ginn nach den an­spre­chen­den Vor­ga­ben der ame­ri­ka­ni­schen Märk­te leicht fes­ter, be­weg­ten sich wäh­rend des Ta­ges je­doch in dün­nen Han­dels­span­nen. Bis zum Abend gin­gen die Ge­win­ne fast voll­stän­dig ver­lo­ren. Zum Ta­ges­schluss no­tier­te der Nik­kei 225 zum Stand von 10 582,86 knapp 0,1% hö­her. Der brei­te­re To­pix fiel 0,2% auf 928,73.

Markt­teil­neh­mer führ­ten die Ab­ga­ben im Ta­ges­ver­lauf auf die schwa­chen Bör­sen in Chi­na zu­rück, wo die jüngs­te In­ter­ven­ti­on der Zen­tral­bank be­las­te­te. Die chi­ne­si­sche Zen­tral­bank er­höh­te am Frei­tag nach Bör­sen­schluss das Ver­hält­nis der Re­ser­ven ge­gen­über den Aus­lei­hun­gen für die Ge­schäfts­ban­ken 0,5 Pro­zent­punk­te auf 19%. Der Ab­wärts­druck hielt sich je­doch in Gren­zen, weil am Markt wei­ter­hin mit so­li­den Ge­schäfts­zah­len ja­pa­ni­scher Un­ter­neh­men ge­rech­net wird.

Ge­win­ne wur­den al­ler­dings in Ak­ti­en von Un­ter­neh­men mit­ge­nom­men, die ei­nen re­gen Han­del mit Chi­na be­trei­ben. Die Ti­tel des Her­stel­lers von schwe­ren Bau-und Mi­nen­ma­schi­nen Ko­matsu, der rund 17% des Um­sat­zes in Chi­na er­wirt­schaf­tet, wur­den 1% auf 2513 Yen zu­rück­ge­stuft. Hit­a­chi Con­struc­tion Ma­chine­ry fie­len 1,3% auf 2018 Yen.

Die Pa­pie­re des Ree­de­rei­un­ter­neh­mens Nip­pon Yu­sen, das Asi­en (oh­ne Ja­pan) als gröss­ten Markt be­zeich­net, wur­den 1,1% auf 374 Yen zu­rück­ge­stuft, die Ti­tel des eben­falls schwer­ge­wich­tig auf asia­ti­sche Schwel­len­märk­te aus­ge­rich­te­ten Au­to-und Mo­tor­rad­her­stel­lers Su­zu­ki Mo­tor 1,7% auf 2035 Yen. Auch in To­yo­ta Mo­tor wur­den Kurs­ge­win­ne rea­li­siert: Die Ak­ti­en ver­lo­ren 1,4% auf 3500 Yen. Am Frei­tag hat­ten sie noch ein Acht­mo­nats­hoch er­klom­men. Als kaum be­las­tend be­wer­te­ten Händ­ler die Mel­dung, wo­nach To­yo­ta we­gen hef­ti­ger Schnee­fäl­le al­le zwölf Wer­ke in der zen­tral­ja­pa­ni­schen Prä­fek­tur Aiichi still­le­gen muss­te. To­yo­ta kön­ne die Schlies­sung für ei­nen hal­ben oder gan­zen Tag ver­kraf­ten, hiess es. Auch Nis­san Mo­tor ten­dier­ten schwä­cher (–1,1% auf 837 Yen).

Von den gu­ten In­tel-Zah­len vom Frei­tag pro­fi­tier­ten auch ei­ni­ge Tech­no­lo­gie­ak­ti­en in Ja­pan. To­kyo Elec­tron stie­gen 3,4% auf 5740 Yen und leis­te­ten da­mit den gröss­ten Bei­trag zu den leich­ten Avan­cen des Nik­kei 225. Die Pa­pie­re des füh­ren­den Her­stel­lers von Ma­schi­nen für das Tes­ten von Spei­cher­chips, Ad­van­test, ver­teu­er­ten sich 1,4% auf 1849 Yen. Dai­nip­pon Screen Ma­nu­fac­tu­ring mach­ten ei­nen Kurs­sprung von 3,8% auf 691 Yen. Er­neut Kurs­ver­lus­te muss­ten da­ge­gen die Rei­fen- va­lo­ren hin­neh­men. Grund da­für wa­ren stei­gen­de Gum­mi­prei­se, die sich zum vier­ten Mal hin­ter­ein­an­der auf Re­kord­ni­veau be­weg­ten. Die Ti­tel des Welt­markt­füh­rers im Rei­fen­ge­schäft, Bridges­to­ne, fie­len 0,9% auf 1550 Yen. Die Ak­ti­en der bei­den nächst­grös­se­ren ja­pa­ni­schen Her­stel­ler Su­mi­to­mo Rub­ber und Yo­ko­ha­ma Rub­ber ver­bil­lig­ten sich um je 1,9%.

Am Di­ens­tag er­hol­ten sich bei­de Bench­mark-In­di­zes nach ei­nem schwa­chen Start. Der Nik­kei ge­wann 0,2% auf 10 518,98, der To­pix 0,3% auf 931,58. Die Öl­ti­tel wa­ren im To­pix die Ge­win­ner des Ta­ges, nach­dem die Opec ih­re Er­war­tun­gen für die Öl­för­de­rung 2011 nach oben re­vi­diert hat­te. In­pex stie­gen 4,2% auf 506 000 Yen und Ja­pan Pe­tro­le­um Ex­plo­ra­ti­on 2% auf 3365 Yen.

Auch der Tex­til­sek­tor setz­te sich gut in Sze­ne. Das Wirt­schafts­blatt «Nik­kei Shim­bun» hat­te ge­schrie­ben, dass die Nach­fra­ge nach Koh­le­fa­sern in der Flug­zeug­in­dus­trie mar­kant stei­gen wer­de. Tor­ay In­dus­tries ge­wan­nen 2,9% auf 531 Yen und Tei­jing 4% auf 395 Yen. Vom sel­ben Be­richt pro­fi­tier­ten die Ti­t­an­her­stel­ler. Die Au­to­ren wie­sen dar­auf hin, dass die Prei­se für Ti­tan, das in Flug­zeug­mo­to­ren ge­braucht wer­de, die­ses Jahr 5% hö­her sei­en als 2010. To­ho Ti­ta­ni­um spran­gen dar­auf­hin 6,1% auf 2274 Yen und Os­a­ka Ti­ta­ni­um Tech­no­lo­gies 6,5% auf 4570 Yen. Gar um 32% auf 124 Yen avan­cier­ten Is­hiha­ra San­gyo Kai­sha. Die zehn­jäh­ri­gen Staats­an­lei­hen gin­gen mit ei­ner Ren­di­te von 1,21% aus dem Markt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.