Ko­max hat vol­le Auf­trags­bü­cher

Finanz und Wirtschaft - - IN KÜRZE -

Die ers­ten Eck­da­ten des An­la­gen­bau­ers Ko­max zum ab­ge­lau­fe­nen Jahr sorg­ten bei An­le­gern für Kauf­lau­ne. Die Ak­ti­en des Un­ter­neh­mens rück­ten deut­lich vor. Ko­max konn­te den Be­stel­lungs­ein­gang 2010 um 62% auf 357 Mio. Fr. stei­gern. Der Um­satz nahm 63% auf 340 Mio. Fr. zu, wo­mit sich das Wachs­tums­tem­po im zwei­ten Halb­jahr noch­mals be­schleu­nig­te. Be­son­ders ge­fragt sind die Ka­bel­ver­ar­bei­tungs­ma­schi­nen des Un­ter­neh­mens für die Au­to­in­dus­trie, wo­bei Asi­en der wich­tigs­te Wachs­tums­fak­tor ist. In der So­lar­spar­te lau­fen Pro­duk­te für An­wen­dun­gen im kris­tal­li­nen Be­reich gut. Der Be­reich Dünn­film­tech­no­lo­gie blieb schwach. Auch das Seg­ment Med­tech kämpft mit Pro­ble­men. Zwar stei­gen die Ein­nah­men, auf­wen­di­ge Pro­jekt­auf­trä­ge und die aus­blei­ben­de Stan­dar­di­sie­rung drü­cken aber die Mar­gen. Im Kern­ge­schäft der Ka­bel­ver­ar­bei­tung über­zeugt das Un­ter­neh­men je­doch wei­ter­hin. Mit Blick auf die gu­ten Aus­sich­ten für 2011 sind die Ak­ti­en zum Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis 13 at­trak­tiv be­wer­tet und ma­chen sich als Er­gän­zung im Port­fo­lio gut. Be­zug auf die Fi­nanz­sta­bi­li­tät und die Fi­nanz­markt­re­gu­lie­rung so­wie in Kri­sen­fäl­len. Wäh­rend der Fi­nanz­kri­se war die Ko­ope­ra­ti­on Fin­ma/SNB gut, die Ab­stim­mung mit dem EFD teil­wei­se aber ver­bes­se­rungs­be­dürf­tig. Die Ver­ein­ba­rung in­sti­tu­tio­na­li­siert en­ge­re Kon­tak­te auf Ebe­ne der Spit­zen­be­am­ten und auch zwi­schen der Vor­ste­he­rin des EFD so­wie den Prä­si­den­ten von Fin­ma und SNB. Die Füh­rung liegt in der Re­gel beim EFD. Ei­ne en­ge­re Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen den Be­hör­den hat­te 2010 die Ge­schäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on der eidg. Rä­te ge­for­dert.

Gross­bri­tan­ni­en

Por­trät

kommt von Thys­sen-Krupp und wird neu­er Fi­nanz­chef von Ro­che.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.