Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te der SNB sinkt

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - PK

Die Bi­lanz­sum­me der Schwei­ze­ri­schen Na­tio­nal­bank (SNB) ist im De­zem­ber ge­mäss dem jüngs­ten «Sta­tis­ti­schen Mo­nats­heft» ge­gen­über No­vem­ber zwar wei­ter ge­schrumpft. Der Rück­gang von 11 Mrd. Fr. ist Be­wer­tungs­ver­lus­ten auf den De­vi­sen­re­ser­ven ge­schul­det. Doch mit 270 Mrd. han­delt es sich gleich­wohl um den höchs­ten Jah­res­end­wert in der SNB-Ge­schich­te.

Auf der Pas­siv­sei­te ha­ben sich nach dem Ab­bau seit dem Höchst im Mai 2010 auf über 100 Mrd. die Gi­ro­kon­ten in­län­di­scher Ban­ken deut­lich er­höht, was mit dem Ul­ti­mo zu tun hat. Sie nah­men in­nert Mo­nats­f­rist von 24,4 Mrd. auf 38 Mrd. Fr. zu. Dem An­stieg der mo­ne­tä­ren Ba­sis (No­ten­um­lauf plus Gi­ro­kon­ten) steht ei­ne re­du- zier­te Ab­schöp­fung im ganz kur­zen Be­reich ge­gen­über. Der Be­stand an Re­ver­se Re­pos hal­bier­te sich auf 13 Mrd. Der letz­te Wo­che an­ge­kün­dig­te Re­kord­jah­res­ver­lust führt da­zu, dass die un­ge­wich­te­te Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te (Le­ver­a­ge Ra­tio) der No­ten­bank­bi­lanz auf ein Viel­jah­res­tief von 15,7% fällt.

Prä­si­dent Phil­ipp Hil­de­brand er­in­ner­te am Don­ners­tag vor dem Club of Ro­me in Zü­rich dar­an, dass Zen­tral­ban­ken kei­ne nor­ma­le ge­winn­stre­ben­de Un­ter­neh­men sind. Er ver­tei­dig­te die mas­si­ven De­vi­sen­käu­fe im Früh­ling 2010 mit Ver­weis auf Eu­ro­pas Schul­den­kri­se. «Schul­den zu ma­chen ist kein Recht, son­dern ein Pri­vi­leg, das von den Kre­dit­ge­bern ge­währt wird, aber auch wie­der ent­zo­gen wer­den kann.»

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.