Jung­frau­bah­nen kau­fen zu

Finanz und Wirtschaft - - IN KÜRZE -

Die Jung­frau­bah­nen über­neh­men die Ses­sel­bahn Lau­ber­horn. Im De­zem­ber hat­te die Ge­sell­schaft den Ak­tio­nä­ren der Ses­sel­bahn Lau­ber­horn an­ge­bo­ten, ih­re Ak­ti­en zu kau­fen oder ge­gen ei­ge­ne Ti­tel um­zu­tau­schen. Pro Ak­tie wer­den 4600 Fr. be­zahlt oder 92 Ti­tel der Jung­frau­bah­nen ge­lie­fert. Bis zum 19. Ja­nu­ar ha­ben mehr als 92% der Ak­tio­nä­re das An­ge­bot ak­zep­tiert und ei­ne ver­bind­li­che Zu­sa­ge ab­ge­ge­ben. Die Be­din­gung, min­des­tens 90% des Ak­ti­en­ka­pi­tals der Ses­sel­bahn zu kau­fen, ist da­mit er­füllt. Die Trans­ak­ti­on wird vor­aus­sicht­lich im Fe­bru­ar ab­ge­schlos­sen und kos­tet im Fall der voll­stän­di­gen Über­nah­me 3,7 Mio. Fr. Die Ses­sel­bahn Lau­ber­horn, die 1 Mio. Fr. Um­satz er­wirt­schaf­tet, wird an­schlies­send mit der Wen­ger­nalp­bahn, ei­ner Toch­ter des Un­ter­neh­mens, fu­sio­niert. Die Ak­ti­en Jung­frau­bah­nen ren­tie­ren 2,9% und sind zu Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis 14 nicht über­be­wer­tet. Auch in der Schweiz wur­den Vi­sa-Kre­dit­kar­ten 2010 häu­fi­ger ein­ge­setzt als im Vor­jahr. Ins­ge­samt zück­ten die Kun­den 65,6 Mio. Mal ei­ne Vi­sa-Kar­te, um ei­ne Rech­nung zu be­glei­chen (+11,3%). Der Um­satz hinkt mit ei­nem Wachs­tum von 5,8% auf 11,7 Mrd. Fr. leicht hin­ter­her. Vi­sa Eu­ro­pe ver­buch­te Ein­nah­men von 879 Mio. €. Da­von ver­gü­te­te das nicht ge­winn­ori­en­tier­te Un­ter­neh­men 158 Mio. € zu­rück an die Mit­glie­der. Der Über­schuss vor Steu­ern (76 Mio. €) floss in die Ka­pi­tal­re­ser­ven, die nun 574 Mio. € be­tra­gen. rung die­nen. Er ver­tritt die Osec auch in der Öf­fent­lich­keit, was 2011 be­son­ders an­spruchs­voll wer­den dürf­te: Die Osec muss im Par­la­ment die Fi­nan­zie­rung für die nächs­ten vier Jah­re si­cher­stel­len.

Gross­bri­tan­ni­en

Por­trät

Der CEO will Glen­co­re auch nach dem Bör­sen­gang treu blei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.