Haus­sie­ren­de Bank­wer­te

MA­DRID Fest

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA - AE

Ei­ne ge­wis­se Ent­span­nung in der Ver­trau­ens­kri­se um die spa­ni­sche Staats­ver­schul­dung hat auch der Bör­se Ma­drid ei­ne Atem­pau­se ver­schafft. Der Leit­in­dex Ibex35 ge­wann in den zu­rück­lie­gen­den zwei Wo­chen 11,3% auf 10 664,4 Punk­te. Der Zins­ab­stand zwi­schen zehn­jäh­ri­gen An­lei­hen aus Spa­ni­en und Deutsch­land re­du­zier­te sich vor die­sem Hin­ter­grund wie­der et­was; die Ren­di­ten zehn­jäh­ri­ger Staats­an­lei­hen be­tru­gen am Di­ens­tag noch 5,28%, nach­dem am 18. Ja­nu­ar 5,61% no­tiert wor­den wa­ren. Zu der Ent­span­nung trug die Dis­kus­si­on um ei­ne Er­hö­hung des Ret­tungs­fonds in der Eu­ro­zo­ne bei. Glei­ches gilt für die die­sen Frei­tag er­war­te­te Be­kannt­ga­be der Ren­ten­re­form in Spa­ni­en. Die zwei­te Re­form­run­de für die an­ge­schla­ge­nen Spar­kas­sen (vgl. Sei­te 31) sorg­te in­des für Ve­r­un­si­che­rung: Den In­for­ma­tio­nen zu­fol­ge will die Re­gie­rung Ban­ken und Spar­kas­sen, die im Herbst ei­ne Kern­ka­pi­tal­quo­te von 8% ver­feh­len, ver­staat­li­chen und re­ka­pi­ta­li­sie­ren. Da­bei rech­net Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Ele­na Sal­ga­do mit ei­nem Ka­pi­tal­be­darf von höchs­tens 20 Mrd. €. Er liegt am un­ters­ten En­de der Ana­lys­ten­schät­zun­gen, die mit bis zu 120 Mrd. € rech­nen.

Vor al­lem Bank­wer­te pro­fi­tier­ten von der re­la­ti­ven Ru­he um die Staats­an­lei­hen. Bank­in­ter (+23,8% auf 4.83 €), Ban­co Sa­ba­dell (+25,7% auf 3.54 €), BBVA (+24,7% auf 8.81 €), Ban­co Po­pu­lar (+19,3% auf 4.32 €) und Santan­der (+16,4% auf 8.76 €) ge­wan­nen in den ver­gan­ge­nen zwei Wo­chen ei­nen gu­ten Teil von dem zu­rück, was sie 2010 an Bör­sen­wert ver­lo­ren hat­ten.

Der Bau-und Im­mo­bi­li­en­kon­zern Sa­cyr Val­le­her­mo­so (+23% auf 5.98 €) ver­bes­ser­te mit der kürz­lich er­folg­ten Ka­pi­tal­er­hö­hung die Schul­den­struk­tur. Ge­winn­mit­nah­men be­las­te­ten die Pa­pie­re des Öl­an­la­gen­bau­ers Té­c­ni­cas Reu­ni­das (–7,6% auf 44.02 €) und des Mo­de­kon­zerns In­ditex (–2,1% auf 56.70 €). Bei­de Ak­ti­en hat­ten 2010 zu den bes­ten Per­for­mern ge­hört. We­nig ver­än­dert ten­dier­ten die Ak­ti­en des Stahl­her­stel­lers Ace­rin­ox (+0,2% auf 12.68 €). Die Ti­tel des Rei­se­bu­chungs­un­ter­neh­mens Ama­de­us (+2,6% auf 15.19 €) avan­cier­ten er­neut.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.