Start in die Quar­tals­sai­son ge­glückt

TOKIO Yahoo Ja­pan stei­gert Ge­winn 12% – Hon­da-Toch­ter ver­spe­ku­liert sich im Fisch­han­del

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN ÜBERSEE - FuW

Die Kurs­rück­schlä­ge von En­de letz­ter Wo­che schei­nen über­wun­den. Zu Be­ginn der Quar­tals­ab­schluss­sai­son stie­gen die Ak­ti­en­märk­te in Ja­pan deut­lich. Der Nik­kei225-In­dex ge­wann seit Frei­tag 1,9% auf 10 464,42 und der To­pix 2% auf 929,28. Der Auf­wärts­trend er­streck­te sich über al­le Bran­chen. Die Ge­win­ner­lis­te wur­de von den As­se­ku­ranz­va­lo­ren (+3,4%), Au­to­mo­bil­wer­ten (+3,1%) und dem Be­reich Glas/ Ke­ra­mik (+3,1%) an­ge­führt, wäh­rend die Ein­zel­han­dels­ti­tel mit ei­nem Plus von 0,7% das Schluss­licht bil­de­ten.

Seit Jah­res­be­ginn hinkt der Nik­kei mit ei­nem Ge­winn von 2,3% den Haupt­in­di­zes in den USA, in Hong­kong und in Eu­ro­pa aber im­mer noch hin­ter­her. Das liegt un­ter an­de­rem am wie­der er­stark­ten Yen, der mo­men­tan zu 82.41 Yen/$ ge­han­delt wird und die Ge­win­ne der Ex­por­teu­re be­las­tet. Der Eu­ro da­ge­gen ge­wann im Be­richts­zeit­raum 0,8% an Bo­den und no­tier­te zu­letzt 112.70 Yen.

Die Bank von Ja­pan be­liess den Leit­zins­satz wie er­war­tet un­ver­än­dert im Ziel­kor­ri­dor 0 bis 0,1%. Die Pro­gno­se für das Wachs­tum im lau­fen­den Fis­kal­jahr wur­de von der No­ten­bank von 2,1 auf 3,3% nach oben re­vi­diert (vgl. Sei­te 14). Die In­fla­ti­on soll im kom­men­den Jahr (ab 1. April) 0,3% er­rei­chen. Da­zu passt die Mel­dung, dass UCC, der gröss­te Kaf­fee­pro­du­zent Ja­pans, die Prei­se für Kaf­fee­boh­nen am 10. März um 20% er­hö­hen wird.

Die Ver­teue­rung von Nah­rungs­mit­teln wird in den Me­di­en ver­stärkt the­ma­ti­siert und be­las­tet die Mül­le­rei­kon­zer­ne Niss­hin Sei­fun und Ya­maz­aki Ba­king, die gros­se Men­gen an Ge­trei­de, Zu­cker und Ka­kao nach Ja­pan ein­füh­ren. Die Ren­di­te der zehn­jäh­ri­gen Staats­an­lei­hen stieg vier Ba­sis­punk­te auf 1,25% und nä­hert sich dem Sie­ben­wo­chen­hoch von 1,269%.

Der Tele­com­kon­zern KDDI (Ak­ti­en +0,6% auf 476 000 Yen) hat im drit­ten Ge­schäfts­quar­tal mit ei­nem Ge­winn von 65,6 Mrd. Yen (754 Mio. Fr.) 2,5% we­ni­ger ver­dient als im Vor­jah­res­quar­tal. Der Um­satz sank 1% auf 853,4 Mrd. Yen. Der an­hal­ten­de Boom im Be­reich in­ter­net­fä­hi­ger Han­dys (Smart­pho­nes) hat da­zu ge­führt, dass mehr Da­ten zwi­schen Mo­bil­te­le­fo­nen trans­fe­riert wur­den. Hier stieg der Um­satz 2,7%. Al­ler­dings san­ken die Ein­künf­te aus Te­le­fon­ge­sprä­chen 17,1%. Der Um­satz pro Mo­bil­funk­kun­de bil­de­te sich 9% auf 4980 Yen zu­rück.

Der Che­mie­kon­zern Shin-Et­su hat in den ers­ten neun Mo­na­ten auf Stu­fe Be­triebs­ge­winn 35% mehr ver­dient: Der Über­schuss er­reich­te 114 Mrd. Yen. Der Um­satz wur­de 20% ge­stei­gert. Die Ge­samt­jah­res­pro­gno­se wur­de un­ver­än­dert ge­las­sen. Händ­ler hat­ten et­was bes­se­re Zah­len er­war­tet und die Va­lo­ren im Vor­feld ge­kauft. Da­her ga­ben die Ak­ti­en nach Be­kannt­ga­be der Zah­len und bis Markt­schluss 100 Yen auf 4705 Yen nach.

Yahoo Ja­pan leg­te eben­falls am Di­ens­tag das Quar­tals­er­geb­nis vor. Es gab kei­ne Über­ra­schun­gen. Die Zah­len wur­den al­ler­dings erst nach Markt­schluss be­kannt ge­ge­ben. Der Um­satz stieg im Ver­gleich zur Vor­jah­res­pe­ri­ode 5% auf 216,6 Mrd. Yen und der ope­ra­ti­ve Ge­winn 12% auf 117,2 Mrd. Für das Ge­samt­jahr gab des In­ter­net­un­ter­neh­men ei­ne Ge­winn­span­ne von 156 bis 159 Mrd. Yen an, was im Rah­men der Markt­er­war­tun­gen liegt.

Re­so­na Bank hat am Ka­pi­tal­markt durch die Aus­ga­be von neu­en Ak­ti­en 544,8 Mrd. Yen (6,3 Mrd. Fr.) auf­ge­nom­men. Das Vo­lu­men lag un­ter den an­ge­streb­ten 575,3 Mrd. Die Zeich­ner der Emis­si­on er­hal­ten Re­so­na zu 440 Yen ein­ge­bucht. Das ist ein Ab­schlag von 5,8% zum Schluss­kurs vom Mon­tag. Am Di­ens­tag bra­chen die Ti­tel 5,1% ein und schlos­sen auf 443 Yen nur knapp über dem Aus­ga­be­preis.

Hon­da Mo­tor be­un­ru­hig­te mit der Mel­dung, dass die Toch­ter­ge­sell­schaft Hon­da Tra­ding, die für den Ein­kauf von Au­to­tei­len ver­ant­wort­lich ist, im Han­del mit Fi­sche­rei­pro­duk­ten ei­nen Ver­lust von 15 Mrd. Yen ein­fuhr. Seit dem Jahr 2000 ist Hon­da Tra­ding in die­sem Be­reich ak­tiv, um «güns­ti­ge Ge­le­gen­hei­ten im Han­del mit Nah­rungs-und Ge­sund­heits­pro­duk­ten» wahr­zu­neh­men. Hon­da wird die Bi­lan­zen bis ins Jahr 2004 nach­träg­lich kor­ri­gie­ren. Auf den Ak­ti­en­kurs hat­te die Mel­dung kei­ne Wir­kung: Hon­da Mo­tor stie­gen 1,3% auf 3445 Yen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.