Zin­s­zü­gel wei­ter ge­strafft

Finanz und Wirtschaft - - IN KÜRZE -

Die in­di­sche Zen­tral­bank hat den Leit­zins auf den höchs­ten Stand seit zwei Jah­ren an­ge­ho­ben. Die von No­ten­bank­gou­ver­neur Duvvu­ri Sub­ba­rao ge­führ­te Re­ser­ve Bank of In­dia (RBI) er­höh­te den Re­poZins­satz um 25 Ba­sis­punk­te auf 6,5% und die so­ge­nann­te Re­ver­se Re­po Ra­te von 5,25 auf 5,5%. In­di­en ist nach Süd­ko­rea und Thai­land die drit­te asia­ti­sche Volks­wirt­schaft, die im Ja­nu­ar die Zin­sen im Kampf ge­gen die In­fla­ti­on er­höht hat. Be­reits 2010 hat­te die RBI mit ins­ge­samt sechs Zins­er­hö­hun­gen die geld­po­li­ti­schen Zü­gel so stark ge­strafft wie kein an­de­res asia­ti­sches Land. Der jüngs­te Zins­schritt kam nicht über­ra­schend, dürf­te aber auch nicht der letz­te ge­we­sen sein. Nach Pro­gno­sen der RBI wird die Teue­rung, ge­mes­sen an den Gross­han­dels­prei­sen, bis En­de März auf 7% stei­gen und da­mit deut­lich über der ur­sprüng­li­chen In­fla­ti­ons­er­war­tung von 5,5% lie­gen. An der Bör­se Mum­bai gab der Sen­si­ti­ve-In­dex am Di­ens­tag 1% auf 18 969,45 nach. Seit Jah­res­be­ginn hat der Leit­in­dex 7,5% ein­ge­büsst.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.