Zeit­los

Finanz und Wirtschaft - - AUSLAND -

Mit ei­nem Markt­an­teil von rund 30% ist Heng­de­li Hol­dings Chi­nas füh­ren­der Händ­ler von Lu­xus­uh­ren. Das Un­ter­neh­men be­treibt auf dem Fest­land ein Ver­kaufs­netz von 252 Fi­lia­len, da­zu kom­men 15 in Hong­kong und 35 in Tai­wan. Rund 70% die­ser Ver­kaufs­lä­den sind we­ni­ger als drei Jah­re alt. Bis 2015 will Heng­de­li un­ter der Füh­rung von Chair­man Zhang Yu­pin im Rah­men ei­ner ehr­gei­zi­gen Ex­pan­si­ons­stra­te­gie das Ver­triebs­netz auf 800 Fi­lia­len und den Markt­an­teil auf 40% aus­bau­en. Als ei­nes der ers­ten Un­ter­neh­men sei­ner Art ge­niesst der in Hong­kong do­mi­zi­lier­te Uh­ren­händ­ler ei­nen aus­ge­zeich­ne­ten Ruf un­ter chi­ne­si­schen Kon­su­men­ten und un­ter­hält im Rah­men ei­ner Mehr­mar­ken­stra­te­gie welt­weit auch bes­te Be­zie­hun­gen zu aus­län­di­schen Uhr­ma­chern. Denn Qua­li­tät ist zeit­los, und ent­spre­chend gut ist Heng­de­li in Chi­na po­si­tio­niert. Auf dem Fest­land ver­kauft die Grup­pe bei­spiels­wei­se schon seit 1949 Schwei­zer Uh­ren.

Dank der lang­jäh­ri­gen Zu­sam­men­ar­beit mit der Schwei­zer Uh­ren­in­dus­trie ist Heng­de­li auch hier­zu­lan­de gut be­kannt: Die Swatch Group ist mit ei­ner Be­tei­li­gung von 9,1% der zweit­gröss­te An­teils­eig­ner der Uh­ren­ket­te. Heng­de­li und Swatch Group füh­ren seit 2003 in Chi­na auch ein Ge­mein­schafts­un­ter­neh­men für den Gross-und den Ein­zel­han­del. Das Jo­int Ven­ture hat be­reits ei­nen Ome­ga­Flagg­schiff-Shop in Schang­hai so­wie zwei Swatch-Bou­ti­quen in Har­bin und Qing­dao er­öff­net. Aus­ser mit Swatch Group, Ri­che­mont, Ro­lex und Guc­ci ar­bei­tet Heng­de­li auch eng mit LVMH aus Frank­reich zu­sam­men. Die Fran­zo­sen hal­ten ei­nen Ka­pi­tal­an­teil von 6,3%. Kraft die­ser Ko­ope­ra­tio­nen ver­treibt Heng­de­li in Chi­na mehr als fünf­zig Uh­ren­mar­ken, et­wa acht­zehn da­von ex­klu­siv. Heng­de­lis schärfs­te Her­aus­for­de­rer sind Ori­en­tal Watch und Em­peror Watch & Je­wel­le­ry, de­ren Ti­tel eben­falls in Hong­kong ko­tiert sind.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.