Ar­ca­dis pro­fi­tiert vom Um­welt­schutz

AKTIENEXPOSÉ Die nie­der­län­di­sche In­ge­nieur- und Pro­jekt­ma­nage­ment­grup­pe treibt in­ter­na­tio­na­le Ex­pan­si­on vor­an – Aus­sich­ten sind in­takt

Finanz und Wirtschaft - - KAPITALANLAGEN - OLI­VER PFADENHAUER

Un­ter­neh­men, die sich auf die Ver­bes­se­rung der Le­bens­qua­li­tät kon­zen­trie­ren und Lö­sun­gen für die Her­aus­for­de­run­gen bie­ten, die die zu­neh­men­de Ver­städ­te­rung und wach­sen­de Welt­be­völ­ke­rung mit sich brin­gen, agie­ren in ei­nem at­trak­ti­ven Ge­schäfts­um­feld. Da­von zeugt der Leis­tungs­aus­weis der nie­der­län­di­schen In­ge­nieur-und Pro­jekt­ma­nage­ment­grup­pe Ar­ca­dis. Sie wur­de von der Fi­nanz­markt­kri­se zwar nicht völ­lig ver­schont, setz­te aber den Wachs­tums­kurs oh­ne her­be Rück­schlä­ge fort.

Der Schlüs­sel zum Er­folg liegt zum ei­nen in der Aus­rich­tung auf die Wachs­tums­be­rei­che In­fra­struk­tur, Um­welt, Was­ser und Ge­bäu­de, wo­bei das The­ma Nach­hal­tig­keit ei­ne zen­tra­le Rol­le spielt. Zum an­de­ren treibt Ar­ca­dis die in­ter­na­tio­na­le Ex­pan­si­on mit Ak­qui­si­tio­nen zü­gig vor­an. Im Fünf­jah­res­zeit­raum bis 2009 stieg der Um­satz um vier Fünf­tel auf rund 1,8 Mrd. € und der Ge­winn aus dem ope­ra­ti­ven Ge­schäft 122% auf 74 Mio. €.

Kla­re Vor­ga­ben

Chief Exe­cu­ti­ve Of­fi­cer Har­rie Noy, der das Un­ter­neh­men seit der Jahr­tau­send­wen­de lei­tet, ist zu­ver­sicht­lich, dass sich das zwei­stel­li­ge Wachs­tum in den kom­men­den Jah­ren fort­set­zen lässt. Der von ihm im Herbst vor­ge­stell­te Stra­te­gie­plan 2011 bis 2013 geht da­von aus, dass der Um­satz wie in der Pe­ri­ode 2005 bis 2009 im Durch­schnitt 15% pro Jahr steigt und die ope­ra­ti­ve Mar­ge auf rund 10% ge­hal­ten wer­den kann. Ak­qui­si­tio­nen sol­len rund die Hälf­te zum Wachs­tum bei­tra­gen.

Die bes­ten Mög­lich­kei­ten sieht das Ma­nage­ment für die Spar­te Um­welt, die vom zu­neh­men­den Um­welt­be­wusst­sein pro­fi­tiert. Das nie­der­län­di­sche Un­ter­neh­men hilft un­ter an­de­rem bei der Bo­den­sa­nie­rung und Grund­was­ser­rei­ni­gung. Im Um­welt­be­reich rech­net Ar­ca­dis mit ei­nem jähr­li­chen or­ga­ni­schen Wachs­tum bis 2013 von durch­schnitt­lich 7 bis 9% und ei­ner Mar­ge von 12 bis 13%.

Für die Ge­bäu­de-und die Was­ser­spar­te lau­ten die Ziel­vor­ga­ben 5 bis 7% or­ga­ni­sches Wachs­tum und ei­ne ope­ra­ti­ve Mar­ge von 10 bis 11%. Zu­rück­hal­ten­der sind die Er­war­tun­gen im In­fra­struk­tur­be­reich (vor al­lem Stras­sen-und Ei­sen­bahn­pro­jek­te) we­gen des Spar­drucks der öf­fent­li­chen Hand in vie­len Län­dern. Den­noch rech­net das Ma­nage­ment mit ei­nem or­ga­ni­schen Wachs­tum von 3 bis 5% und ei­ner Mar­ge von 8 bis 9%.

In den ers­ten neun Mo­na­ten 2010 stieg der Grup­pen­um­satz 12% auf 1,46 Mrd. € und der Ge­winn aus dem ope­ra­ti­ven Ge­schäft 7,7% auf 54,7 Mio. Zum Wachs­tum trug vor al­lem die In­te­gra­ti­on des 2009 über­nom­me­nen US-Un­ter­neh­mens Mal­com Pir­nie bei. Doch erst­mals seit der Wirt­schafts­kri­se ist Ar­ca­dis im drit­ten Quar­tal auch wie­der or­ga­nisch ge­wach­sen. Die Er­geb­nis­se für das vier­te Quar­tal und die Jah­res­zah­len wer­den am 7. März ver­öf­fent­licht.

Mo­de­rat be­wer­tet

Der bis­he­ri­ge Leis­tungs­aus­weis so­wie die Ver­bes­se­rung des Ge­schäfts­um­felds in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten, wo Ar­ca­dis über die Hälf­te des Um­sat­zes er­wirt­schaf­tet, stim­men zu­ver­sicht­lich, dass die nie­der­län­di­sche In­ge­nieur­grup­pe im lau­fen­den Jahr zu ei­nem zwei­stel­li­gen Ge­winn­wachs­tum zu­rück­keh­ren wird. Die Ak­ti­en des so­lid fi­nan­zier­ten und gut ge­führ­ten Un­ter­neh­mens sind mit ei­nem Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis 2011 von 13 nicht aus­ge­reizt und blei­ben für lang­fris­tig dis­po­nie­ren­de An­le­ger kau­fens­wert.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.