Das Mo­nats­en­de dämpft

OB­LI­GA­TIO­NEN Emis­si­ons­tä­tig­keit be­schränk­te sich auf die schwe­di­sche Kom­mu­n­in­vest – Gu­te No­ten für ABB

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - MAN­FRED KRÖLLER

Das Mo­nats­en­de brach­te die Emis­si­ons­tä­tig­keit (vgl. Sei­te 28) am Fran­ken-ka­pi­tal­markt fast zum Er­lie­gen. Die ein­zi­ge Trans­ak­ti­on gab es im Aus­lands­seg­ment. Cre­dit Suis­se be­glei­te­te 11⁄ Kom­mu­n­in­vest Sve­ri­ge 2012/2022 über 150 Mio. Fr. Der Bond des mit ei­nem Triple-a-ra­ting aus­ge­stat­te­ten schwe­di­schen Fi­nan­zie­rungs­in­sti­tuts für Kom­mu­nen und Ge­biets­kör­per­schaf­ten lag bei be­schei­de­nen 15 Ba­sis­punk­ten (Bp).

An drei­mo­na­ti­gen Geld­markt­buch­for­de­run­gen (GMBF) der Eid-

Ige­nos­sen­schaft (Se­rie 3.7951), als de­ren Fe­der­füh­rer die Schwei­ze­ri­sche Na­tio­nal­bank (SNB) fun­giert, wur­den am Di­ens­tag 1161 Mio. Fr. zu­ge­teilt, ein­ge­gan­gen wa­ren Ge­bo­te über 5702 Mio. Die Ren­di­te stell­te sich auf –0,051% nach 0% an der vor­an­ge­gan­ge­nen Auk­ti­on am 24. Ja­nu­ar ein. Da­mit ist die Ren­di­te er­neut in den Mi­nus­be­reich ge­rutscht, in dem sie sich zu­vor seit Au­gust 2011 un­un­ter­bro­chen be­weg­te.

Fitch hat als ers­te Ra­ting­agen­tur auf die Be­kannt­ga­be von ABB re­agiert, das Us-un­ter­neh­men Tho­mas and Betts für 3,9 Mrd. $ über­neh­men zu wol­len: Die Bo­ni- täts­no­te BBB für die lang­fris­ti­gen Schul­den wur­de be­stä­tigt, der Aus­blick von po­si­tiv auf sta­bil ge­än­dert (vgl. Sei­te 5). Die ak­tu­el­len Be­wer­tun­gen lies­sen ABB ge­nü­gend fi­nan­zi­el­len Spiel­raum zur Be­wäl­ti­gung ei­nes Kaufs auch in die­ser Grös­sen­ord­nung. Ins­ge­samt hät­ten sich die Aus­sich­ten auf ei­ne Ra­ting­ver­bes­se­rung von ABB ver­klei­nert. An­der­seits wer­de durch die Be­stä­ti­gung des Ra­tings dem wei­ter­hin star­ken Fi­nanz­pro­fil von ABB Rech­nung ge­tra­gen.

Am Di­ens­tag folg­te Moo­dy’s und be­stä­tigt so­wohl das Ra­ting von ABB (A2) als auch den Aus­blick (sta­bil). Nach Ab­lö­sung der Zwi­schen­fi­nan­zie­rung der Trans­ak­ti­on in bar und durch An­lei­hen sei zu er­war­ten, dass die Kre­diteck­da­ten von ABB auf ei­ner Pro­for­ma-ba­sis die A2-kri­te­ri­en wei­ter­hin er­füll­ten, schreibt Moo­dy’s.

Die Haupt­stadt folgt dem Land. Nach­dem S&P Frank­reich den Triple-a-sta­tus ab­er­kannt hat, rut­schen nun auch die Fran­ken­schuld­ne­rin Stadt Paris so­wie die Re­gi­on Ile-de-fran­ce von AAA auf AA+ mit ne­ga­ti­vem Aus­blick.

Die Kre­dit­ana­lys­ten von UBS In­vest­ment Re­se­arch las­sen die Bo­ni­tät des De­tail­lis­ten Va­lo­ra zu­nächst un­ver­än­dert auf BBB, ha­ben aber in der auf Eng­lisch ab­ge­fass­ten Mit­tei­lung an­ge­kün­digt, der Aus­blick wer­de über­prüft (Un­der Re­view). Va­lo­ra hat­te am Mon­tag an­ge­kün­digt, die deut­sche Kiosk-ket­te Con­ve­ni­ence Con­cept (1300 Ver­kaufs­stel­len) über­neh­men zu wol­len. Mit der Aus­bli­ck­än­de­rung wol­le UBS wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu der ge­plan­ten Ak­qui­si­ti­on und zur Er­geb­nis­pro­gno­se 2012 ab­war­ten.

Die aus­ste­hen­de Zu­stim­mung des Bun­des­kar­tell­amts vor­aus­ge­setzt, kön­ne Va­lo­ra durch die Über­nah­me ei­nen An­teil von rund 10% am frag­men­tier­ten, 5 bis 6 Mrd. € schwe­ren deut­schen Ki­o­skmarkt er­rei­chen. Va­lo­ra rückt da­durch ge­mäss UBS zur Num­mer zwei im eu­ro­päi­schen Ki­o­skmarkt auf, hin­ter La­g­ar­dé­re (3,4 Mrd. Fr./3,35 Mio. Ver­kaufs­stel­len). UBS schätzt die Kos­ten der Über­nah­me auf 70 bis 100 Mio. Fr. Die könn­ten aus dem be­ste­hen­den Kre­dit­rah­men fi­nan­ziert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.