Ho­he Be­wer­tun­gen in Seo­ul

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE - EH,

Die Bör­se Seo­ul hat mit ih­rem Plus von über 8% seit An­fang Jahr ei­ne der bes­ten Per­for­man­ces der Re­gi­on Asi­en-pa­zi­fik an den Tag ge­legt. Das ist be­mer­kens­wert, da Süd­ko­rea stark von aus­län­di­scher Nach­fra­ge ab­hän­gig ist und die Ex­por­te vom Ja­nu­ar im Jah­res­ver­gleich um 6,6% tie­fer la­gen. Die Eu­ro­kri­se, durch­misch­te Wirt­schafts­da­ten in den USA und das nach­las­sen­de Wachs­tum in Chi­na sor­gen für er­höh­te Un­si­cher­heit. Ner­vo­si­tät bringt wei­ter­hin der Macht­wech­sel in Nord­ko­rea. Zwi­schen den zwei Ko­reas kam es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren wie­der­holt zu blu­tig aus­ge­tra­ge­nen Grenz­zwi­schen­fäl­len.

Noch ist es zu früh, aus den jüngs­ten Ex­port­da­ten Schlüs­se zu zie­hen, fie­len die­ses Jahr das dem Mond­ka­len­der fol­gen­de ko­rea­ni­sche Neu­jahr mit sei­nen Fei­er­ta­gen und der da­durch ver­ur­sach­te Pro­duk­ti­ons­aus­fall an­ders als 2011 doch auf den Ja­nu­ar. In der ver­gan­ge­nen Wo­che konn­ten ei­ni­ge Un­ter­neh­men mit gu­ten Nachrichten auf­war­ten, ma­kro­öko­no­mi­sche und geo­po­li­ti­sche Sor­gen sind in den Hin­ter­grund ge­tre­ten. Samsung hat für das vier­te Quar­tal 2011 ei­nen über­ra­schend ho­hen Ge­winn von 4 Bio. Won (3,6 Mrd. $) prä­sen­tiert. An­ge­nehm über­rascht hat auch der Pro­du­zent von Flach­bild­schir­men LG Dis­play. Der Quar­tals­ver­lust war deut­lich klei­ner als er­war­tet. Die gu­ten Ge­schäf­te der bei­den stark auf den Ex­port aus­ge­rich­te­ten Un­ter­neh­men macht der sich ab­wer­ten­de Won mög­lich. Die flaue glo­ba­le Kon­junk­tur wie auch die re­gio­na­len Span­nun­gen dürf­ten ihn in den kom­men­den Mo­na­ten wei­ter schwä­chen und da­mit den Aus­fuh­ren hel­fen.

Doch die Stim­mung in Süd­ko­rea bleibt durch­zo­gen. Der von der No­ten­bank er­ho­be­ne In­dus­trie­ver­trau­ens­in­dex für Fe­bru­ar be­wegt sich mit 79 auf ei­nem Zwei­ein­halb­jah­res­tief. Im vier­ten Quar­tal 2011 war das Wachs­tum so tief wie zu­letzt vor zwei Jah­ren. Im De­zem­ber lag die Wirt­schafts­leis­tung nur 2,8% hö­her als vor

Bör­se Seo­ul ei­nem Jahr. Die In­dus­trie­pro­duk­ti­on hat sich in den letz­ten drei Mo­na­ten 2011 gar um 0,1% ver­rin­gert. HSBC er­war­tet, dass die Dy­na­mik sich auch in der ers­ten Jah­res­hälf­te 2012 nur ver­hal­ten ent­wi­ckelt.

Da­mit steigt der Druck auf die No­ten­bank, ih­re re­strik­ti­ve Geld­po­li­tik auf­zu­ge­ben – ob­wohl die Teue­rung im vier­ten Quar­tal 2011 gan­ze 4% be­trug. Die HSBCÖ­ko­no­men ge­hen von ei­ner Sen­kung des Leit­zin­ses um 0,25 Ba­sis­punk­te auf 3% aus. Ein sol­cher Schritt wür­de von der Bör­se wohl mit deut­li­chen Kurs­a­van­cen quit­tiert wer­den. Auch ei­ne Stüt­zung der Us-wirt­schaft durch die ame­ri­ka­ni­sche No­ten­bank wür­de der Bör­se in Seo­ul hel­fen. In sol­chen Fäl­len schwappt viel Ka­pi­tal in die asia­ti­schen Wachs­tums­märk­te. Süd­ko­rea wür­de das aber we­ni­ger spü­ren als an­de­re fern­öst­li­che Ak­ti­en­märk­te. Ko­rea­ni­sche Ti­tel sind für 2012 mit ei­nem Kurs-ge­winn-ver­hält­nis von 12 in der Re­gi­on re­la­tiv hoch be­wer­tet. Falls die Ana­lys­ten­be­wer­tun­gen in nächs­ter Zeit ent­täu­schen, droht ein grös­se­res Ab­wärts­po­ten­zi­al. An­ge­sichts der Ri­si­ken, der ho­hen Be­wer­tun­gen und der über­trie­be­nen Er­war­tun­gen rät HSBC An­le­gern bei süd­ko­rea­ni­schen Ak­ti­en zur Zu­rück­hal­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.