Vier Be­rei­che

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - DH

Das Ge­schäft von Co­met ist un­ter­teilt in die Spar­ten Mo­du­les & Com­po­n­ents (M&C) so­wie Sys­tems. Die bei­den Di­vi­sio­nen er­ziel­ten 2010 völ­lig un­ter­schied­li­che Ergebnisse. M&C er­wirt­schaf­te­te mit ei­nem Um­satz von 130,6 Mio. Fr. ei­nen ope­ra­ti­ven Ge­winn (Ebit) von 20 Mio. Fr. Der Be­reich be­lie­fert als Oem-zu­lie­fe­rer die Kun­den mit stan­dar­di­sier­ten Pro­duk­ten. Im Seg­ment Sys­tems wer­den kun­den­spe­zi­fi­sche An­ge­bo­te ver­kauft. Die Di­vi­si­on er­litt 2010 mit Ein­nah­men von 106,2 Mio. Fr. ei­nen Ver­lust von 1,4 Mio. Fr. Im Jahr zu­vor wa­ren die Un­ter­schie­de der Di­vi­sio­nen noch grös­ser.

Ent­ge­gen die­ser Spar­ten­auf­tei­lung un­ter­schei­det CEO Ro­nald Fehl­mann vier Be­rei­che. In der zer­stö­rungs­frei­en Ma­te­ri­al­prü­fung, spe­zi­ell mit di­gi­ta­len Da­ten­trä­gern, ist Co­met welt­weit gut po­si­tio­niert. In der Steue­rung der Pro­zes­se in der Plas­ma­kam­mer zur Her­stel­lung von Spei­cher­chips, Lcd-dis­plays, Dünn­film­so­lar­zel­len so­wie neu­en Ap­pli­ka­tio­nen im Seg­ment LED setzt Co­met Ak­zen­te.

Im Be­reich Si­cher­heit, zum Bei­spiel für die Ge­päck­kon­trol­le an Flug­hä­fen, ist die Ge­sell­schaft ab­hän­gig von po­li­ti­schen Ent­schei­den. Als vier­tes Seg­ment er­wähnt der CEO das E-beam-ver­fah­ren mit den bei­den Haupt­märk­ten Food und Phar­ma.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.