App­le klagt ge­gen Samsung

USA

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - FH

Im hit­zig ge­führ­ten Mo­bil­funk-pa­tent­streit lässt App­le nicht lo­cker. In den USA hat der Tech­no­lo­gie­gi­gant ei­ne wei­te­re Kla­ge ge­gen Samsung ein­ge­reicht. Auf die­sem Weg will er ei­ne einst­wei­li­ge Ver­fü­gung ge­gen das Smart­pho­ne «Ga­la­xy Ne­xus» der Süd­ko­rea­ner er­wir­ken. Meh­re­re Funk­tio­nen wür­den – so die Kla­ge – Pa­ten­te von App­le ver­let­zen. Da­zu zählt bei­spiels­wei­se das Ent­sper­ren ei­nes Ge­räts mit­tels Fin­ger­be­we­gung über den Bild­schirm.

Die jüngs­te Atta­cke hat ne­ben Samsung al­ler­dings auch Goog­le zum Ziel. Denn beim be­trof­fe­nen Smart­pho­ne han­delt es sich um ein Flagg­schiff-mo­dell, auf dem die je­weils ak­tu­ells­te Fas­sung des Goog­le-be­triebs­sys­tems An­dro­id zum Ein­satz kommt – in die­sem Fall Ver­si­on 4.0 na­mens «Ice Cream Sand­wich». Im Un­ter­schied zu re­gu­lä­ren An­dro­id-mo­del­len neh­men in sol­chen «Lead De­vices» die Hard­ware-her­stel­ler kei­ne Mo­di­fi­ka­tio­nen am Be­triebs­sys­tem vor. Kommt es zu ei­nem Schuld­spruch, müss­te Goog­le des­halb wohl die Haupt­ver­ant­wor­tung für den Pa­t­ent­bruch über­neh­men.

Ge­ra­de die im­mer hef­ti­ge­ren Pa­tent­strei­tig­kei­ten dürf­ten ein wich­ti­ger Be­weg­grund für Goog­le ge­we­sen sein, den Smart­pho­ne-kon­zern Mo­to­ro­la Mo­bi­li­ty zu über­neh­men (vgl. Text un­ten).

Un­ab­hän­gig von den jüngs­ten Que­re­len er­klim­men App­le ste­tig neue Hö­hen: Am Mon­tag über­schrit­ten die Va­lo­ren erst­mals die Gren­ze von 500 $ und setz­ten am Di­ens­tag ih­ren Auf­wärts­trend fort. Mit ei­ner Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung von 469 Mrd. $ hat App­le da­mit den Ti­tel als wert­volls­ter Bör­sen­kon­zern der Welt ge­fes­tigt und den Ab­stand zur zweit­plat­zier­ten Exxon­mo­bil auf über 60 Mrd. $ aus­ge­baut.

Kurz no­tiert Ga­te­group über­nimmt Sky­gour­met zu 100%: Der Schwei­zer Ca­te­rer Ga­te­group hat die Kauf­op­ti­on für IHC (In­dia Ho­s­pi­ta­li­ty Corp.) ein­ge­löst und den noch nicht in sei­nem Be­sitz ge­we­se­nen An­teil von 26% an der Mut­ter­ge­sell­schaft des in­di­schen Bran­chen­kol­le­gen Sky­gour­met über­nom­men. Die Aus­übung der Kauf­op­ti­on hat ge­mäss Ga­te­group kei­nen Ein­fluss auf die Er­folgs­rech­nung. Die ent­spre­chen­de Ver­pflich­tung ha­be be­reits Ein­gang in die Bü­cher ge­fun­den. Ga­te­group ver­spricht sich von der voll­stän­di­gen Über­nah­me ei­ne grös­se­re Fle­xi­bi­li­tät bei der In­te­gra­ti­on und Füh­rung der in­di­schen Toch­ter. Lem mit bes­se­rem Quar­tal: Der Her­stel­ler von Strom- und Span­nungs­wand­lern hat im En­de De­zem­ber ab­ge­schlos­se­nen drit­ten Ge­schäfts­quar­tal ei­nen Um­satz von 55 Mio. Fr. und ei­nen Be­triebs­ge­winn von 6,9 Mio. Fr. er­zielt. Für die ers­ten neun Mo­na­te re­sul­tiert dar­aus ein Um­satz von 180,5 Mio. Fr. (–17,5 resp. –7,1% wäh­rungs­be­rei­nigt ge­gen­über Vor­jahr). Der Be­triebs­ge­winn be­trug 26,1 nach 46 Mio. Fr. im Vor­jahr. Der Be­stel­lungs­ein­gang hat sich im drit­ten Quar­tal ge­gen­über dem Vor­quar­tal mar­kant von 30,9 auf 47,4 Mio. Fr. er­holt, was die Er­war­tun­gen der Ana­lys­ten über­trof­fen hat. Bil­fin­ger Ber­ger über­trifft Pro­gno­se: Der Kurs­ge­winn von 3,6% auf 73.65 € seit Wo­chen­be­ginn be­legt es – die deut­sche Mul­ti Ser­vice Group hat mit den am Mon­tag pu­bli­zier­ten vor­läu­fi­gen Jah­res­zah­len nicht nur die ei­ge­ne Pro­gno­se über­trof­fen, son­dern auch die Er­war­tun­gen am Markt. Die Leis­tung nahm 5% auf 8,5 Mrd. € zu, der Ebit 6% auf 361 Mio. €, wäh­rend der Ge­winn 39% auf 394 Mio. € nach oben sprang. Die Di­vi­den­de soll von 2.50 € auf 3.40 € er­höht wer­den; dar­in ent­hal­ten ist ein Bo­nus aus dem Ve­räus­se­rungs­ge­winn von Va­le­mus Aus­tra­lia in Hö­he von 0.90 €. So er­gibt sich ei­ne Ren­di­te von 4,6%.

Korrigenda FUW Nr. 12 vom 11. Feb. Sa­no­fi: Das Fo­to auf Sei­te 6 zeigt den Sitz des Phar­ma­kon­zerns am Pots­da­mer Platz in Berlin, nicht wie aus­ge­wie­sen in Paris. Elek­tro­mo­bi­li­tät: Am Per­so­nen­wa­gen­be­stand in Deutsch­land ha­ben rei­ne Elek­tro­au­tos und Hy­brid­mo­del­le ei­nen An­teil von 0,12% und nicht von 1,2% (Sei­te 17). Pep­si­co: Voll­stän­dig lau­tet der Schluss­satz des Ar­ti­kels auf Sei­te 13: Das Ma­nage­ment steht un­ter enor­mem Druck, mit der an­ge­kün­dig­ten Wer­be­of­fen­si­ve im Kon­kur­renz­kampf mit Co­ca-co­la zu punk­ten. Ves­tas: Der Bör­sen­wert des dä­ni­schen Wind­tur­bi­nen­her­stel­lers be­trägt 11,7 Mrd. dkr. und nicht 11,7 Mio. (Sei­te 9).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.