Gu­te Re­sul­ta­te be­flü­geln

EU­RO­PA Be­richts­sai­son be­wegt – Er­freu­li­che Zah­len von BNP Pa­ri­bas und Re­nault

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - WUE

+6,1%) muss­te 2011 we­gen Re­struk­tu­rie­rungs­kos­ten ein Ge­winn­mi­nus von 50% auf 872 Mio. € hin­neh­men, will aber nach der voll­stän­di­gen Rück­zah­lung der Staats­hil­fe erst­mals seit 2008 wie­der ei­ne Di­vi­den­de aus­schüt­ten.

Die Jah­res­re­sul­ta­te der bei­den fran­zö­si­schen Au­to­bau­er Peu­geot (14.53 €, –6%) und Re­nault (39.80 €, +10,4%) wur­den eben­falls un­ter­schied­lich auf­ge­nom­men: Peu­geot ent­täusch­te mit ei­nem Ge­winn­ein­bruch von 48% auf 588 Mio. € und ei­nem ge­plan­ten Schul­den­ab­bau­pro­gramm über 1,5 Mrd. €, wäh­rend Re­nault mit ei­nem Ge­winn von 2,1 Mrd. € und ge­senk­ten Schul­den glänz­te.

Der Alu­mi­ni­um­her­stel­ler Norsk Hy­dro (35.51 nkr., +13,5%) ver­drei­fach­te trotz ei­nes Ab­schrei­bers von 1,3 Mrd. nkr. (208 Mio. Fr.) 2011 den Ge­winn auf 6,7 Mrd. nkr. Voe­st­al­pi­ne (27.48 €, +7,4%) ver­buch­te im Ge­gen­satz zu Kon­kur­ren­ten wie Ar­cel­ormit­tal (16.35 €, –3,2%) oder Thys­senk­rupp (20.55 €, –6,5%) im ver­gan­ge­nen drit­ten Quar­tal ei­nen Ge­winn von 65,3

Sto­xx50 Top und Flop Mio. €. Zu­dem spür­te der Stahl­her­stel­ler seit An­fang 2012 ei­ne Er­ho­lung der Nach­fra­ge.

Er­ho­lungs­ten­den­zen macht La­far­ge be­reits im vier­ten Quar­tal aus, mel­de­te für 2011 je­doch ei­nen Ge­winn­ein­bruch von 28% auf 593 Mio. €. Der nun ge­plan­te ri­gi­de Schul­den­ab­bau und der op­ti­mis­ti­sche Aus­blick ver­hal­fen den Ak­ti­en zu ei­ner Avan­ce von 8,1% auf 34.46 € und lies­sen auch die Ti­tel des Wett­be­wer­bers Hei­del­ber­gce­ment (39.80 €, +5,3%) an­zie­hen.

Die Pa­pie­re der bei­den Che­mie­kon­zer­ne Ak­zo No­bel (44.56 €, +9,3%, vgl. Sei­te 19) und Sol­vay (86.49 €, +10%) ga­ben am Don­ners­tag we­gen eben­falls schwa­cher Zah­len zu­nächst nach, er­hol­ten sich dank bes­se­rer Per­spek­ti­ven für 2012 aber kräf­tig. Auf der gan­zen Li­nie über­zeugt hat Cap­ge­mi­ni (32.89 €, +13,8%): Der It-di­enst­leis­ter er­ziel­te 2011 ei­nen Ge­winn­sprung von 44,3% auf 404 Mio. €.

Hei­ne­ken (38.49 €, +5,2%) stei­ger­te 2011 den Ge­winn zwar nur 9,2% auf 1,6 Mrd. €, über­traf da­mit aber die ei­ge­nen und die Ana­lys­ten­er­war­tun­gen. Nach ei­nem Ge­winn­plus von 20% im ers­ten Halb­jahr 2011/12 er­höh­te Per­nod Ri­card (74.57 €, –3,5%) das Ziel für das Be­triebs­ge­winn­wachs­tum von 6 auf 8%. Da­ge­gen wur­de der Lu­xus­gü­ter- und Ein­zel­han­dels­kon­zern PPR (120.45 €, –3,1%) 2011 we­gen ei­nes lang­sa­me­ren Um­satz­wachs­tums der Toch­ter Guc­ci den ho­hen An­sprü­chen nicht ge­recht, im Ge­gen­satz zur Sport­ar­ti­kel-toch­ter Pu­ma (266.80 €, +9,7%), die die ei­ge­nen Um­satz­zie­le über­traf.

Gu­te Us-kon­junk­tur­da­ten be­flü­gel­ten die asia­ti­schen Bör­sen. Der ja­pa­ni­sche Nik­kei 225 leg­te 4,9% zu. Ex­port­wer­te wie die des Au­to­her­stel­lers Hon­da Mo­tor (2950 Yen, +6,5%) wur­den re­ge nach­ge­fragt. Auch der schwä­che­re Yen be­güns­tig­te die Kurs­ent­wick­lung der Ex­por­teu­re. Der welt­weit gröss­te Rei­fen­her­stel­ler, Bridges­to­ne (1833 Yen, +6,2%), er­war­tet im lau­fen­den Fis­kal­jahr ei­nen An­stieg des Rein­ge­winns um 63% auf 2,1 Mrd. $.

Mit Pro­ble­men kämpft hin­ge­gen der Dram-chip­pro­du­zent El­pi­da Me­mo­ry (310 Yen, –16%). Das Un­ter­neh­men hat Mü­he, die im April fäl­li­gen Bonds und Kre­di­te von rund 1,2 Mrd. $ zu­rück­zu­zah­len. Ja­pans Re­gie­rung ar­bei­tet der­zeit an Plä­nen, die um das Über­le­ben kämp­fen­de Chip­in­dus­trie des Lan­des zu kon­so­li­die­ren.

Von den Un­si­cher­hei­ten um El­pi­da pro­fi­tier­ten die ko­rea­ni­schen Chip­pro­du­zen­ten Hy­nix Se­mi­con-

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.