Ak­ti­en­markt im Krebs­gang

SCHWEIZ Swiss Re vor Zah­len ge­fragt – Di­vi­den­den­ver­zicht von Tran­so­ce­an – Kon­kur­renz für Te­me­nos

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - CLAU­DIA CARL UND AR­NO SCHMOCKER

Der Schwei­zer Ak­ti­en­markt mach­te in der neu­en Börsenwoche kei­ne gros­sen Sprün­ge. Am Mon­tag ge­lang ein leich­tes Plus, die Us-bör­sen fehl­ten fei­er­tags­be­dingt als Im­puls­ge­ber. Die Ei­ni­gung auf ein neu­es Ret­tungs­pa­ket für Grie­chen­land am Di­ens­tag wur­de von den An­le­gern er­war­tet und war ein­ge­preist. Nach Ge­winn­mit­nah­men schloss der Swiss Mar­ket In­dex un­ver­än­dert auf 6237,8.

Swatch Group (Inh. +1%) und Ri­che­mont (+0,6%) wur­den von Uh­ren­ex­port­da­ten ge­bremst. Der lang­sa­me­re Wachs­tums­trend im Ja­nu­ar gab zu re­den. Nest­lé (–0,5%) lit­ten un­ter Ge­winn­mit­nah­men. Die Va­lo­ren hat­ten ver­gan­ge­ne Wo­che kräf­tig zu­ge­legt. No­var­tis (+0,8%) wur­den vor der GV von Don­ners­tag ver­mehrt ge­kauft.

Swiss Re N

Swiss Re (+1,2%) sties­sen auf An­klang. Der Rück­ver­si­che­rer wird am Don­ners­tag das scha­den­rei­che 2011 Re­vue pas­sie­ren las­sen. Trotz der Schä­den wird der Kon­zern deut­lich mehr Ge­winn als 2010 aus­wei­sen, dank des An­la­ge­porte­feuilles und der Auf­lö­sung von Re­ser­ven. Mi­chel Liès wird sei­nen ers­ten Auf­tritt als CEO ha­ben.

Wei­ter un­ter Druck stan­den Zu­rich FS (–2,9%). Der Ge­winn­aus­weis der Vor­wo­che hat­te die Er­war­tun­gen ver­fehlt. Zu­dem lie­fer­te die Kon­zern­spit­ze we­nig bis kei­ne An­ga­ben, wo die Ge­sell­schaft wach­sen soll. Hin­zu kommt, dass die Ak­ti­en im Bran­chen­ver­gleich hoch be­wer­tet und so­mit an­fäl­lig für Kurs­ver­lus­te sind.

Un­ter den Ban­ken glänz­ten für ein­mal die Ti­tel von Cre­dit Suis­se Group mit ei­ner Avan­ce von 2,7%. We­der sie noch die UBS (+0,8%) sind vom zwei­ten Ret­tungs­pa­ket für Grie­chen­land (vgl. Sei­te 21) sehr

Tran­so­ce­an N

Te­me­nos N be­trof­fen. Schon mehr­mals ha­ben bei­de be­tont, ihr En­ga­ge­ment in Hel­las-oblis sei ge­ring.

Nicht mehr vom Fleck kom­men Sa­ra­sin (–1%), was mit Blick auf das noch nicht pu­bli­zier­te öf­fent­li­che Kauf­an­ge­bot der bra­si­lia­ni­schen Saf­ra-bank nicht er­staunt. Die Bas­ler Bank wird am Don­ners­tag wohl über ei­nen spür­bar ge­rin­ge­ren Neu­geld­zu­fluss im zwei­ten Se­mes­ter be­rich­ten.

Für ei­ne ne­ga­ti­ve Über­ra­schung sorg­te Tran­so­ce­an. Die in Zug do­mi­zi­lier­te Öl­bohr­ge­sell­schaft kün­dig­te ei­ne Good­wil­l­ab­schrei­bung für das vier­te Quar­tal 2011 an, aus­ser­dem ent­fällt die Di­vi­den­de (vgl. Sei­te 11). Dem Kurs­rutsch am Mon­tag fol­ge ein Di­ens­tag mit Ge­winn. In der Sum­me fie­len die Ak­ti­en 1,2% (vgl. Sei­te 11).

Wea­ther­ford wies für das vier­te Quar­tal zwar Re­kord­wer­te für Um­satz und Ge­winn aus. Die Markt­teil­neh­mer stör­ten sich aber an wei­ter­hin un­ge­lös­ten Buch­hal­tungs­fra­gen. Am Di­ens­tag ver­lo­ren die Va­lo­ren 11,2%, seit Wo­chen­be­ginn 13,1%.

Der Ban­ken­soft­ware­her­stel­ler Te­me­nos (–2,5%) hat die Fu­si­on mit dem bri­ti­schen Wett­be­wer­ber Mi­sys noch nicht un­ter Dach und Fach. Nun ist be­kannt­ge­wor­den, dass Vis­ta Equi­ty Part­ners ei­ne Kon­kur­renz­of­fer­te macht.

Mit Käu­fen re­agier­ten die An­le­ger auf Zah­len des Auf­zugs- und Fahr­trep­pen­her­stel­ler Schind­ler, die Par­ti­zi­pa­ti­ons­schei­ne ge­wan­nen 2,3%. Das Un­ter­neh­men be­fin­det sich wei­ter auf Wachs­tums­kurs, zollt dem teu­ren Fran­ken ge­winn­sei­tig aber Tri­but.

Us­ter Tech (+5,7%) mar­kier­ten ein Jah­res­hoch. To­yo­ta In­dus­tries hat den An­ge­bots­preis für die Va­lo­ren von 38 auf 44 Fr. je Ak­tie er­höht, der Ver­wal­tungs­rat von Us­ter emp­fiehlt das An­ge­bot zur An­nah­me. Die Zah­len 2011 des Mess­in­stru­ment­e­her­stel­lers fie­len ro­bust aus (vgl. Sei­te 9).

In Sul­zer (+1,6%) lös­te die Er­nen­nung des neu­en CEO Klaus Stahl­mann nur be­grenzt Eu­pho­rie aus. Ein mög­li­cher Grund liegt in der Ver­gan­gen­heit, auch wenn der frü­he­re Vor­stands­vor­sit­zen­de von MAN Die­sel & Tur­bo im Zu­sam­men­hang mit der Schmier­geld­af­fä­re bei MAN vor we­ni­gen Ta­gen ent­las­tet wur­de (vgl. Sei­te 9).

Für Wal­ter Mei­er (+0,8%) rückt die lan­ge er­war­te­te Er­hö­hung des Streu­be­sit­zes nun in greif­ba­re Nä­he. En­de 2011 be­sas­sen die Nach­kom­men des Un­ter­neh­mens­grün­ders noch 79,2% des Ka­pi­tals, je nach Bör­sen­ver­fas­sung könn­ten knapp 20% in die­sem oder dem nächs­ten Jahr auf den Markt kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.