Dow Jo­nes In­dus­tri­al streift 13 000

AME­RI­KA Ma­cy’s schlägt sich wa­cker – Ho­me De­pot pro­fi­tiert vom mil­den Win­ter in den USA

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - CG,

ler im ver­gan­ge­nen Quar­tal 15% we­ni­ger Ge­winn als im Vor­jah­res­zeit­raum. Zu­dem gab der Kon­zern ei­nen zu­rück­hal­ten­den Aus­blick ab. Die Kun­den sei­en nach wie vor vor­sich­tig und hät­ten ihr Kon­sum­ver­hal­ten seit der Re­zes­si­on grund­le­gend ge­rän­dert, kom­men­tier­te das Ma­nage­ment den Leis­tungs­aus­weis. Wal-mart wer­de des­halb wei­ter in die Prei­se «in­ves­tie­ren». Über­setzt be­deu­tet das: mehr Um­satz, aber ge­rin­ge­re Mar­gen. Für das lau­fen­de Jahr pro­gnos­ti­ziert Wal-mart 4.72 bis 4.92 $ Ge­winn pro Ak­tie, was im Rah­men der Er­war­tun­gen liegt.

Für ei­ne an­ge­neh­me Über­ra­schung sorg­te Ma­cy’s (37.62 $, +6,6%). Der Wa­ren­haus­be­trei­ber stei­ger­te den Ge­winn im Schluss­quar­tal dank gu­tem Weih­nachts­ge­schäft 12% auf fast 750 Mio. $ oder 1.74 $ je Ti­tel. Der Um­satz auf glei­cher Ver­kaufs­flä­che nahm gut 5% zu. Im Bran­chen­ver­gleich meis­tert Ma­cy’s den har­ten Wett­be­werb im Ein­zel­han­del da­mit bes­ser als die meis­ten Kon­kur­ren­ten. Für die­ses Jahr er­war­tet das Un­ter­neh­men ei­nen Ge­winn pro Ak­tie von 3.25 bis 3.30 $, wo­ge­gen Ana­lys­ten bis­lang im Durch­schnitt mit 3.26 $ ge­rech­net ha­ben.

Freund­lich auf­ge­nom­men wur­den eben­so die Zah­len von Ho­me De­pot (48.06 $, +4,6%). Die welt­gröss­te Bau­markt­ket­te pro­fi­tiert vom mil­den Win­ter in Nord­ame­ri­ka. Zu­dem mo­ti­viert die bes­se­re Kon­junk­tur­la­ge mehr Men­schen, in die ei­ge­nen vier Wän­de zu in­ves­tie­ren. Im vier­ten Quar­tal stei­ger­te Ho­me De­pot den Um­satz auf glei­cher Ver­kaufs­flä­che um fast 6%. Das ist der gröss­te Zu­wachs seit dem ers­ten Quar­tal 2004. Im lau­fen­den Jahr will der Kon­zern für 3,5 Mrd. $ Ak­ti­en zu­rück­kau­fen, was In­ves­to­ren be­grüss­ten.

Die Kon­junk­tur­ab­küh­lung in Eu­ro­pa macht den meis­ten ame­ri­ka­ni­schen Un­ter­neh­men Sor­gen. Der Lo­gis­tik­kon­zern UPS (76.96 $, –0,3%) hin­ge­gen wit­tert ei­ne güns­ti­ge Kauf­ge­le­gen­heit. Er will für rund 6,5 Mrd. $ den eu­ro­päi­schen Kon­kur­ren­ten TNT über­neh­men.

Dow Jo­nes Ind. Top und Flop Der Ver­wal­tungs­rat von TNT hält die­sen Prei­se je­doch für zu tief und lehnt die Of­fer­te ab. Im Markt zir­ku­liert das Ge­rücht, Mit­be­wer­ber Fe­dex (93.11 $, –2%) könn­te ein Ge­gen­an­ge­bot lan­cie­ren, zu­mal der Kon­zern TNT lan­ge Zeit um­wor­ben hat­te (vgl. Sei­te 15).

Rich­tung Ka­na­da bricht URS (45 $, +5,2%) auf. Das In­ge­nieur­un­ter­neh­men kauft für knapp 1,3 Mrd. $ Fl­int Ener­gy Ser­vices (24.90 kan.$, +67,1%), ei­nen ka­na­di­schen Spe­zia­lis­ten für Öl- und Ga­se­quip­ment. Fl­int Ak­tio­nä­re er­hal­ten 25 kan.$ pro Ti­tel, was ge­gen­über dem Frei­tags­kurs ei­ner Prä­mie von an­nä­hernd 70% ent­spricht. URS hat sich bis­lang weit­ge­hend auf die Kon­struk­ti­on von Brü­cken und Stras­sen kon­zen­triert. Durch die Über­nah­me steigt der An­teil aus dem Ener­gie­ge­schäft auf ein Fünf­tel der Ge­samt­ein­nah­men.

Die Us-ak­ti­en­mär­te wa­ren am Mon­tag we­gen des Fei­er­tags Pre­si­dent’s Day ge­schlos­sen. Der S&P 500 er­öff­ne­te am Di­ens­tag auf 1361,23. Ge­mes­sen am Schluss­kurs vom ver­gan­ge­nen Don­ners­tag ent­spricht das ei­nem Plus von 0,2%. Aus­ge­setzt war der Wert­schrif­ten­han­del zum Wo­chen­be­ginn eben­so an den Bör­sen von To­ron­to (Fa­mi­ly Day) und São Pao­lo (Kar­ne­val).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.