Ver­schnauf­pau­se für die Roh­stoff­märk­te

ROH­STOF­FE

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - NICK MOO­RE

Nach den ein­drück­li­chen Kurs­a­van­cen im Ja­nu­ar gab es in den meis­ten Roh­stof­fen im Fe­bru­ar ei­ne Ver­schnauf­pau­se. Die Kur­se be­weg­ten sich seit­wärts und ten­dier­ten ge­le­gent­lich nach un­ten. Die Aus­nah­me wa­ren Roh­öl und Pla­tin. Die Span­nun­gen rund um das ira­ni­sche Atom­pro­gramm ha­ben sich ver­schärft. Das EU-ÖLem­bar­go ge­gen den Iran tritt am 1. Ju­li in Kraft, doch die Im­por­te sind be­reits zu­rück­ge­gan­gen. Zu­sam­men mit ei­si­gen Tem­pe­ra­tu­ren in Eu­ro­pa sorg­te dies in Bren­tRoh­öl für ein Neun­mo­nats­hoch von über 123 $/Fass, in Eu­ro no­tiert der Preis na­he dem Re­kord­hoch. Ein ho­her Öl­preis ge­fähr­det das Wirt­schafts­wachs­tum; der Markt be­ob­ach­tet die La­ge des­halb ge­spannt und hofft, die Kri­se las­se sich mit po­li­ti­schen und nicht mit mi­li­tä­ri­schen Mit­teln lö­sen. Der Kurs von Pla­tin, das zu über 50% für Au­to­ka­ta­ly­sa­to­ren ver­wen­det wird, wur­de durch ei­nen er­bit­ter­ten Streik in der welt­weit gröss­ten Mi­ne, Rus­ten­burg in Süd­afri­ka, in die Hö­he ge­trie­ben: We­gen des Streiks feh­len am Markt täg­lich 3000 Un­zen. Der Preis des weis­sen Me­talls klet­ter­te auf die Mar­ke von 1720 $/Un­ze, den höchs­ten Stand seit fünf Mo­na­ten. Vie­le An­le­ger set­zen auf den Preis-spre­ad zwi­schen Gold und Pla­tin. Pla­tin han­delt nor­ma­ler­wei­se mit ei­ner Prä­mie zu Gold, aber im ver­gan­ge­nen Jahr ver­zeich­ne­te es meist ei­nen Ab­schlag. In­ves­to­ren mit Lon­gPo­si­tio­nen in Pla­tin wur­den mit ei­nem Rück­gang des Dis­counts auf un­ter 35 $/Un­ze be­lohnt, von über 220 $/Un­ze noch im Ja­nu­ar.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.