Auf und Ab in Ver­si­che­rern

SCHWEIZ SMI kommt in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te vor­an – Wea­ther­ford ver­schiebt Quar­tals­prä­sen­ta­ti­on er­neut

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - GA­BI WÜ­TH­RICH

Ab der zwei­ten Wo­chen­hälf­te kam an der Schwei­zer Bör­se et­was mehr Be­we­gung auf. Der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) no­tiert im Ver­gleich zur Vor­wo­che 1,6% hö­her auf 6820,6.

In Swiss Li­fe (–5,1% im Wo­chen­ver­gleich) kam es nach der kräf­ti­gen Kurs­a­van­ce der Vor­wo­che zu Ge­winn­mit­nah­men: Die am In­ves­to­ren­tag prä­sen­tier­ten Mass­nah­men wa­ren vom Markt er­war­tet wor­den. Al­ler­dings sind die Wert­be­rich­ti­gun­gen auf AWD et­was hö­her aus­ge­fal­len als zu­vor an­ge­nom­men (vgl. Sei­te 7). Der In­ves­to­ren­tag von Zu­rich In­suran­ce (+1,9%) brach­te eben­falls kei­ne Über­ra­schun­gen. Im­mer­hin ist die Zu­ver­sicht ge­stie­gen, dass der Ver­si­che­rer die Di­vi­den­de auf dem ak­tu­el­len Ni­veau be­lässt – und da­mit die ho­he Ren­di­te von 7% er­hal­ten bleibt (vgl. Sei­te 7).

Swiss Li­fe N

Oras­com N Die Ti­tel der Gross­ban­ken schlos­sen eben­falls un­ein­heit­lich: Wäh­rend UBS 1,6% fie­len, mach­ten CS Group 2% Ter­rain gut.

Ap­plaus für Nest­lé-JV

Nest­lé (+1,4%) er­freu­te mit der Mel­dung, mit Chi-Med ein Jo­int Ven­ture zur Ent­wick­lung von Er­gän­zungs­nah­rung und me­di­zi­ni­schen Pro­duk­ten grün­den zu wol­len (vgl. Sei­te 12). Der Scho­ko­la­de­her­stel­ler Bar­ry Cal­le­baut (+1,3%) hat die Fa­b­rik in Di­jon und da­mit den letz­ten Teil des Ver­brau­cher­ge­schäfts de­fi­ni­tiv an Cho­co­la­te­rie de Bourgo­gne ver­kauft. Als Letz­te stimm­ten auch die Ge­werk­schaf­ten für den Neu­be­ginn.

Ga­le­ni­ca (+3,3%) setz­ten ih­ren Er­ho­lungs­trend fort, weil sich ei­ni­ge An­le­ger auf der Su­che nach zu­rück­ge­blie­be­nen Ti­teln en­ga­giert ha­ben dürf­ten. An­ders als Ro­che (GS +1,8%) und No­var­tis

Ri­che­mont I (+1,8%) no­tie­ren Ga­le­ni­ca seit An­fang Jahr noch im­mer leicht im Mi­nus (–3%). Mit Span­nung wer­den für 2013 Neu­ig­kei­ten zum für den US-Ver­kauf vor­ge­se­he­nen Ei­sen­prä­pa­rat In­jec­ta­fer er­war­tet (vgl. Sei­te 8).

Dot­ti­kon ES (unv.) stei­ger­te im ers­ten Se­mes­ter zwar den Um­satz 22% auf 37,7 Mio. Fr., ver­buch­te aber ei­nen von 2,7 auf 4 Mio. Fr. er­höh­ten Ver­lust. Wie zu­vor ge­mel­det rech­net der Phar­ma­zu­lie­fe­rer auch für das Ge­samt­jahr mit ro­ten Zah­len.

Ge­rüch­te bro­deln

Die Lu­xus­gü­ter­ak­ti­en Ri­che­mont (+4,2%) wur­den von Spe­ku­la­tio­nen ge­trie­ben, dass sie in Eu­ro­pas Leit­in­dex Sto­xx 50 auf­rü­cken könn­ten. Seit Mitt­woch ist be­kannt, dass Flug­ha­fen Zürich (+3,5%) per 24. De­zem­ber in den Sto­xx 600 auf­ge­nom­men wer­den, wäh­rend St­raumann (+2,6%) und No­bel Bio­ca­re (–5,3%) aus dem markt­brei­ten In­dex fal­len. Im Markt gab es zu­dem Ge­rüch­te, dass nächs­te Wo­che ein Un­ter­neh­men ge­kauft wür­de. Händ­ler ver­mu­te­ten, dass es da­bei um den Mo­de­kon­zern Charles Vö­ge­le (+1,4%) geht.

Spe­ku­la­tio­nen über ei­nen mög­li­chen Ver­kauf der Spar­te Net­work Tes­ting sorg­ten in As­com (+2,9%) zu­nächst für Fan­ta­sie. Die Bank Von­to­bel schätzt den Fair Va­lue für die­sen Fall et­wa auf 9.70 bis 16.70 Fr. Am Frei­tag gin­gen die Pa­pie­re ins­ge­samt un­ver­än­dert zu 8.50 Fr. aus dem Markt.

Di­ver­se zy­kli­sche Ti­tel wie Sul­zer (+2,4%), Burck­hardt Com­pres­si­on (+2,6%) und Schind­ler (PS, +2,7%) er­reich­ten neue Jah­res­höchst. Da­ge­gen tauch­ten Schmolz+Bi­cken­bach (–4,3%) auf ein Jah­res­tief. Die Un­si­cher­heit über die fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on schwelt wei­ter. Was die Ver­hand­lun­gen mit den Ban­ken über die Kre­dit­ver­ein­ba­run­gen brin­gen könn­ten, ist völ­lig of­fen. So­lan­ge dem so ist, fehlt den Ti­teln der Halt.

Oras­com (–22,6%) gab am Di­ens­tag nach Bör­sen­schluss ent­täu­schen­de Eck­da­ten zum drit­ten Quar­tal be­kannt: Der Im­mo­bi­li­en­ent­wick­ler er­war­tet ei­nen Ver­lust von 30 bis 35 Mio. Fr. Ob­wohl auch Wea­ther­ford die Ver­öf­fent­li­chung der Quar­tals­zah­len er­neut hin­aus­zö­ger­te (vgl. Sei­te 12), avan­cier­ten die Ak­ti­en 6,6%.

Der Mo­bil­funk­dienst­leis­ter Mo­bi­le­zo­ne (+5,5%) wech­selt an der SIX Mit­te De­zem­ber vom Main in den Do­mestic Stan­dard. Die SIX hat dem Ge­such, der mit dem Wech­sel des Rech­nungs­le­gungs­stan­dards von IFRS zu Swiss Gaap Fer ein­her­geht, zu­ge­stimmt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.