Neu­es in Eu­ro­pa

WANDELANLEIHEN

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - MAR­KUS BOS­SARD

In Eu­ro­pa war­tet der Wan­del­an­lei­hen­markt mit zwei Neu­emis­sio­nen auf. Am Di­ens­tag hat Eni die Um­tau­sch­an­lei­he Eni/Galp 0,25% 2015 plat­ziert. Stan­dard and Poor’s (S&P) stuft den ita­lie­ni­schen Ener­gie­kon­zern mit A ein, für die An­lei­he wird eben­falls ein A er­war­tet. Da­mit wird Eu­ro­pa um ein Pa­pier mit An­la­ge­qua­li­tät (In­vest­ment Gra­de, IG) be­rei­chert, wel­ches mit ei­nem Vo­lu­men von knapp über 1 Mrd. € auch recht li­qui­de ist.

Die Emis­si­on wur­de von den Markt­teil­neh­mern gut auf­ge­nom­men und han­delt um 101%. Auf die zu­grun­de­lie­gen­de Ak­tie Galp exis­tiert be­reits ei­ne Wan­del­an­lei­he, die Par­pu­bli­ca 5,25% 2017. Mit län­ge­rer Lauf­zeit weist sie ein hö­he­res Del­ta von 55% ge­gen­über 40% auf. Die Ren­di­te ist mit 5,4% ge­gen­über ei­ner knapp ne­ga­ti­ven Ren­di­te von Eni/Galp über­le­gen. Al­ler­dings stuft S&P das Pa­pier mit B im spe­ku­la­ti­ven Be­reich ein. Ent­spre­chend soll­te es nur bei sehr po­si­ti­ver Mei­nung zum Kre­dit von Par­pu­bli­ca und der Ak­ti­en­kurs­ent­wick­lung von Galp der aus­ge­wo­ge­ne­ren Eni/Galp vor­ge­zo­gen wer­den.

Die zwei­te Neu­emis­si­on, BES Fi­nan­ce/Bra­des­co 3,25% 2015, ist am Don­ners­tag plat­ziert wor­den. Die Auf­nah­me war zu­nächst zö­ger­lich. Sie hat sich aber be­haup­tet und han­delt der­zeit um 100,5%. Die glei­che Kon­stel­la­ti­on gibt es be­reits mit kür­ze­rer Lauf­zeit (bis 15. April 2013): BES Fi­nan­ce/Bra­des­co 1,625%. Die­se Al­ter­na­ti­ve stuft S&P mit BB– ein, die Neu­emis­si­on trägt noch kein Ra­ting. Dem vor­sich­ti­gen In­ves­tor bie­tet die al­te An­lei­he noch ei­ne Ren­di­te auf Ver­fall von 1,65% mit 18% Prä­mie und ei­nem Del­ta von 20%.

In Asi­en steht die­se Wo­che Olam im Ram­pen­licht, des­sen Sol­venz von Mud­dy Wa­ters in Fra­ge ge­stellt wur­de. Die Ve­r­un­si­che­rung un­ter An­le­gern drückt auf den Kurs und hat die Ren­di­te der 6% Olam 2016 auf 9% ge­trie­ben. Der Vor­stand von Olam will ge­gen Mud­dy Wa­ters kla­gen. Die­se bie­tet an, die Kos­ten ei­ner Un­ter­neh­mens­prü­fung durch S&P zu über­neh­men. Ru­hig ge­wor­den ist es um Tu­lip. Wann und wie Tu­lip die am 28. Sep­tem­ber aus­ge­lau­fe­ne An­lei­he zu­rück­zah­len will, ist noch un­klar. Ge­mäss Bloom­berg ist das Un­ter­neh­men in De­fault, was die Be­sit­zer der noch aus­ste­hen­den 97 Mio. $ we­nig freut.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.