Schwei­ne­bäu­che sche­ren aus

ROH­STOF­FE

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - STE­FAN SCHOLZ

Die Preis­ent­wick­lung von Roh­stof­fen im No­vem­ber gleicht ei­ner Ach­ter­bahn­fahrt. Auf der Sei­te der po­si­ti­ven Ein­fluss­fak­to­ren ste­hen bes­ser als er­war­tet aus­ge­fal­le­ne Pro­duk­ti­ons­da­ten aus Chi­na, die recht zu­ver­sicht­li­che Stim­mung der ame­ri­ka­ni­schen Ver­brau­cher so­wie ei­ne un­er­war­tet gu­te Ent­wick­lung des US-Häu­ser­markts. Ei­nen ne­ga­ti­ven Ein­fluss ha­ben die Eu­ro­kri­se und die Fis­kal­k­lip­pe in den USA, die wie­der in den Mit­tel­punkt ge­rückt sind. Der po­li­ti­sche Füh­rungs­wech­sel in Chi­na sorgt für zu­sätz­li­che Un­si­cher­heit.

Le­dig­lich Schwei­ne­bäu­che schei­nen sich die­sen ent­ge­gen­ge­setz­ten Kräf­ten ent­zo­gen zu ha­ben, da die Nach­fra­ge nach Schwei­ne­fleisch mar­kant ge­stie­gen ist. Gold hat die psy­cho­lo­gisch wich­ti­ge Mar­ke von 1700 $/Un­ze durch­bro­chen. Der Preis er­hält Un­ter­stüt­zung durch die Nach­richt, dass die Bra­si­lia­ni­sche Zen­tral­bank als Käu­fer auf­tritt.

Der Ben­zin­markt ist nach Hur­ri­kan «San­dy» zu­rück auf dem Weg zur Nor­ma­li­tät. In den kom­men­den Wo­chen soll­te der na­hen­de Win­ter ei­nen grös­se­ren Ein­fluss auf die Ben­zin­prei­se ha­ben. Der Ge­trei­de­markt wird die Ent­schei­dun­gen über den Um­fang der Aus­saat in den USA so­wie das Aus­mass und die Qua­li­tät der Ern­te auf der süd­li­chen Halb­ku­gel be­ob­ach­ten.

Letzt­lich soll­ten die zu­grun­de­lie­gen­den Fun­da­men­tal­da­ten die Preis­ent­wick­lung an den Roh­stoff­märk­ten be­stim­men. Das Wachs­tum in Chi­na wird wei­ter­hin ei­ner der Schlüs­sel­fak­to­ren sein.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.