Zur Per­son

Finanz und Wirtschaft - - FINANZ - TH

Andre­as von Plan­ta ist seit 1997 Ver­wal­tungs­rat der Na­tio­na­le Suis­se. Vor zwei Jah­ren über­nahm er das Prä­si­di­um vom lang­jäh­ri­gen Pa­tron Re­né The­ler. Er ist zu­dem Mit­glied des Ver­wal­tungs­rats von u. a. No­var­tis und Hol­cim so­wie Prä­si­dent des Re­gu­la­to­ry Bo­ard der Schwei­zer Bör­se SIX (vor­mals Zu­las­sungs­stel­le). Der 57-jäh­ri­ge Ju­rist und An­walt stammt aus ei­ner der Fa­mi­li­en des in­ne­ren Bas­ler Zir­kels. Sein Va­ter Lou­is setz­te die Fu­si­on der Che­mie­kon­zer­ne Ci­ba und Gei­gy durch. Andre­as von Plan­ta ist seit 1983 für das Gen­fer Ad­vo­ka­tur­bü­ro Lenz & Sta­e­he­lin tä­tig, wo er 1988 Part­ner wur­de. Aus­ser den be­schrie­be­nen Ni­schen bleibt Na­tio­na­le Suis­se je­doch mit der Hälf­te des Um­satz­vo­lu­mens dem um­kämpf­ten Stan­dard­ge­schäft aus­ge­setzt. Hier zahlt es sich aus, dass wir un­ser Pro­dukt­sor­ti­ment auf wohl­ha­ben­de Pri­va­te, auf Un­ter­neh­mer und auf aus­län­di­sche Ge­schäfts­leu­te – so­ge­nann­te Ex­pats bzw. Zu­wan­de­rer – aus­rich­ten. Die­se Kun­den­seg­men­te ha­ben zu­neh­men­den und kom­ple­xen Ver­si­che­rungs­be­darf. Der Er­folg zeigt sich dar­in, dass hö­he­re Ein­nah­men aus die­sen Be­rei­chen und die Ex­pan­si­on im Ni­schen­ge­schäft zu­sam­men teil­wei­se kom­pen­siert ha­ben, was an Prä­mie we­gen der De­ves­ti­tio­nen weg­ge­fal­len ist. Die IFRS-Rech­nungs­le­gungs­norm ver­langt, dass ei­ne Un­ter­de­ckung be­trieb­li­cher Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen ab 2013 voll­stän­dig zu bi­lan­zie­ren ist. Ihr Un­ter­neh­men hat da­für be­reits die­ses Jahr 120 Mio. Fr. als Be­las­tung ver­bucht. Weil oh­ne­hin und aus ganz an­de­ren Grün­den über­schüs­si­ge Ver­si­che­rungs­rück­stel­lun­gen von 85 Mio. Fr. auf­zu­lö­sen wa­ren, ha­ben wir das rech­ne­ri­sche Pen­si­ons­man­ko buch­hal­te­risch vor­zei­tig er­fasst. Die Ef­fek­te neu­tra­li­sie­ren sich weit­ge­hend. Die im Ei­gen­ka­pi­tal­aus­weis fest­ge­hal­te­ne Pen­si­ons­un­ter­de­ckung ver­min­dert sich, so­bald das Markt­zins­ni­veau steigt. Ich ge­he so­mit von ei­ner le­dig­lich tem­po­rä­ren Be­ein­träch­ti­gung aus. Sind die Ver­schär­fun­gen der IFRS-Re­geln An­lass, zum Schwei­zer Buch­füh­rungs­stan­dard Swiss Gaap Fer zu wech­seln, wie es an­de­re Un­ter­neh­men ge­tan ha­ben? Kei­nes­wegs. Dank der Um­stel­lung auf IFRS ha­ben sich die in­tern auf al­len Füh-

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.