Ge­schick­tes Leicht­ge­wicht

Finanz und Wirtschaft - - FINANZ - TH

Wett­be­wer­ber wie Bâ­loi­se und Hel­ve­tia ar­bei­ten mit mehr als 3 Mrd. Fr. Ei­gen­ka­pi­tal. Na­tio­na­le Suis­se ste­hen le­dig­lich 0,8 Mrd. Fr. Ri­si­ko­ka­pi­tal zur Ver­fü­gung. Ge­for­dert ist des­halb ei­ne ge­schick­te Ge­schäfts­se­lek­ti­on. So ist das be­las­ten­de Pen­si­ons­ge­schäft 2011 an Swiss Li­fe ver­äus­sert wor­den. Be­tont wer­den Ni­schen­seg­men­te wie Kunst- und Trans­port­ver­si­che­run­gen,

Na­tio­na­le Suis­se N in de­nen mit ei­nem jahr­zehn­te­lang kul­ti­vier­ten Fach­wis­sen und en­gen Kun­den­be­zie­hun­gen ge­ar­bei­tet wird.

Für die ers­ten sechs Mo­na­te 2012 weist die sol­ven­te Na­tio­na­le Suis­se 3,4% hö­he­re Ein­nah­men von 910 Mio. Fr. aus. Die tech­ni­sche Mar­ge wur­de ver­bes­sert, so dass der Se­mes­ter­ge­winn 7% auf 57 Mio. Fr. bzw. 2.58 Fr. je Ak­tie ge­stie­gen ist. Für die Schät­zung des nächst­jäh­ri­gen Ge­winns pro­gnos­ti­ziert «Fi­nanz und Wirt­schaft» ein mo­de­ra­tes or­ga­ni­sches Wachs­tum. We­gen der Nied­rig­zins­la­ge dürf­te al­ler­dings der Er­trag der in­ves­tier­ten 5 Mrd. Fr. Ver­si­che­rungs­ver­mö­gen ab­fla­chen.

Aus­ge­hend von dem auf 4.70 Fr. je Pa­pier er­war­te­ten Über­schuss 2013 er­rech­net sich ein Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von 8, wo­mit die Ak­ti­en auf Bran­chen­schnitt no­tie­ren. Die ge­schätz­te Di­vi­den­den­ren­di­te von 4,4% ma­chen Na­tio­na­le zu ei­ner ge­eig­ne­ten Lang­frist-Er­gän­zungs­an­la­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.