Die Raub­kat­ze darf end­lich al­le vier Kral­len zei­gen

NEU­VOR­STEL­LUNG Ja­gu­ar bringt die Mo­del­le XF und XJ mit in­tel­li­gen­tem All­rad­an­trieb – Neu­er 3-l-v6-ben­zi­ner mit Kom­pres­sor­auf­la­dung – Markt­ein­füh­rung ab Ja­nu­ar

Finanz und Wirtschaft - - AUTOMOBIL - DS

All­rad­an­trieb ist in der Schweiz ein enorm wich­ti­ges Kri­te­ri­um. Je­des drit­te Neu­fahr­zeug wird hier­zu­lan­de als «Vier­mal­vier» ge­kauft, je nach Seg­ment liegt der An­teil noch deut­lich hö­her. Ge­ra­de im Pre­mi­um­be­reich, wo Fahr­zeug­ge­wicht, Ver­brauch und Kauf­preis ru­hig auch et­was hö­her sein dür­fen, ist die­se be­son­ders si­che­re An­triebs­art weit ver­brei­tet. Wer in die­sem Um­feld grös­se­re Stück­zah­len ab­set­zen will, kommt folg­lich um den All­rad­an­trieb nicht her­um; erst recht mit Blick auf die boo­men­den Märk­te Russ­land und Chi­na, wo all­rad­ge­trie­be­ne Fahr­zeu­ge eben­falls sehr be­liebt sind.

Der bri­ti­sche Her­stel­ler Ja­gu­ar konn­te dies­be­züg­lich bis­her kaum mit­re­den – und das, ob­wohl die zum sel­ben Kon­zern ge­hö­ren­de Mar­ke Land Ro­ver das Syn­onym schlecht­hin für All­rad­kom­pe­tenz ist. Nun wird das end­lich ge­än­dert: Ab kom­men­dem Jahr wer­den die Li­mou­si­nen XF und XJ end­lich auch als AWD-Ver­si­on an­ge­bo­ten. Wir wa­ren auf ers­ten Pro­be­fahr­ten.

Va­ria­bler All­rad

Um die Wirk­sam­keit ei­nes All­rad­sys­tems auf­zu­zei­gen, bie­ten sich Schnee und Eis an – erst auf be­son­ders rut­schi­gem Ter- rain zeigt sich, wie ef­fek­tiv ein All­rad­an­trieb ar­bei­tet. Ja­gu­ar lud da­zu in den tie­fen ka­na­di­schen Win­ter: Auf den ver­schnei­ten Stras­sen rund um das Ski­ge­biet Mont Trem­blant so­wie auf ei­nem ei­si­gen Hand­ling-Rund­kurs konn­ten die Bri­ten ih­re All­rad­kom­pe­tenz ein­drück­lich un­ter Be­weis stel­len.

In ei­ner über 5 m lan­gen Lu­xus­li­mou­si­ne durch Schnee und Eis zu drif­ten, mag un­an­ge­mes­sen er­schei­nen, doch zeig­te es auf, wie leicht­füs­sig, ein­fach und si­cher sich der gros­se XJ und der nicht we­sent­lich kür­ze­re XF sich dank des in­tel­li­gen­ten All­rad­an­triebs han­deln las­sen. Im her­kömm­li­chen Fahr­mo­dus lei­tet das Sys­tem im Nor­mal­fall 10% des An­triebs auf die Vor­der­rä­der: Mit 90% der An­triebs­kraft auf der Hin­ter­ach­se wei­sen die Li­mou­si­nen sport­lich-dy­na­mi­sche Fahr­ei­gen­schaf­ten auf. Bei Be­darf wird auch im nor­ma­len Fahr­mo­dus blitz­schnell Dreh­mo­ment nach vor­ne ver­la­gert; im Ex­trem­fall kön­nen 100% des An­triebs auf die Vor­der­rä­der über­tra­gen wer­den.

Im Win­termo­dus ge­hen 30% der Kraft auf die Vor­der­ach­se, was die Si­cher­heit auf rut­schi­gem Ter­rain er­höht. Gleich­zei­tig legt die se­ri­en­mäs­si­ge Acht­stu­fen­au­to­ma­tik beim An­fah­ren den zwei­ten Gang ein, das Gas­pe­dal wird sanf­ter ab­ge­stimmt, das Sta­bi­li­täts­pro­gramm auf rut­schi­ge Ver­hält­nis­se ein­ge­stellt. Im Dy­na­mik­mo­dus schliess­lich lässt das ESP mehr Schlupf und Drift­win­kel zu, die Kenn­li­nie des Gas­pe­dals wird deut­lich schär­fer, die Len­kung spür­bar di­rek­ter. So bie­ten XF und XJ für je­den Gus­to und al­le Stras­sen­ver­hält­nis­se ein pas­sen­des Set-up.

Zwei neue Mo­to­ren

Die All­rad­mo­del­le von XF und XJ sind aus­schliess­lich mit dem neu­en, kom­pres­sor­auf­ge­la­de­nen 3-l-V6-Ben­zin­mo­tor er­hält­lich. Der Sechs­zy­lin­der leis­tet 250 kW/ 340 PS, ge­ne­riert ein ma­xi­ma­les Dreh­mo­ment von 450 Nm zwi­schen 3500 und 5000 Um­dre­hun­gen und be­schleu­nigt bei­de All­rad­mo­del­le in 6,4 s von 0 auf 100 km/h; die Höchst­ge­schwin­dig­keit wird elek­tro­nisch auf 250 km/h be­grenzt. Der XF ver­braucht ge­mäss Her­stel­ler 9,8 l/ 100 km, der XJ mit kur­zem Rad­stand be­gnügt sich mit 9,9 l/100 km. Der CO2-Aus­stoss be­trägt 229 resp. 234 g/km.

Eben­falls neu ist der 2-l-Vier­zy­lin­derTur­bo­ben­zi­ner, der ab 2013 eben­falls für bei­de Mo­del­le er­hält­lich ist, al­ler­dings nicht für die All­rad­ver­sio­nen. Der Vier­zy­lin­der leis­tet 177 kW/240 PS (340 Nm) und ver­braucht im XF 8,9 l/100 km (207 g/ km), im XJ 9,3 l/100 km (216 g).

Die All­rad­ver­sio­nen kos­ten ab 81 600 Fr. (XF) resp. 128 000 Fr. (XJ), die Vier­zy­lin­der­mo­del­le ab 59 500 Fr. resp. 105 500 Fr.

Im Schnee zu Hau­se: Ja­gu­ar XJ (links) und XF sind ab kom­men­dem Jahr mit All­rad­an­trieb er­hält­lich.

Eben­falls neu ist ein be­son­ders spar­sa­mer Vier­zy­lin­der-Tur­bo­ben­zi­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.