Hoff­nung kommt aus Fer­n­ost

ASI­EN In­dus­trie­da­ten stüt­zen Bör­se Schang­hai – Ja­pan war­tet vor Wah­len lie­ber ab

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - MAR­TIN FRITZ,

FTSE Straits Ti­mes In­dex in Singapur ge­wann 0,4% auf 3118,33. Der in­di­sche Sen­sex gab 0,2% auf 19 387,14 nach. Der S&P/ASX 200 in Aus­tra­li­en stieg 0,5% auf 4576,01, ob­wohl das Ver­trau­en der aus­tra­li­schen Ver­brau­cher auf den nied­rigs­ten Wert seit April 2009 fiel.

In Chi­na ent­täusch­te die tat­säch­li­che Kre­dit­ver­ga­be der Ban­ken von 523 Mrd. Yuan die Er­war­tun­gen. Das ge­sam­te Fi­nan­zie­rungs­vo­lu­men von 1,1 Bio. Yuan sank auf den nied­rigs­ten Stand seit Au­gust. Da­ge­gen über­tra­fen am Wo­che­n­en­de Da­ten zur In­dus­trie­pro­duk­ti­on und zum Ein­zel­han­dels­um­satz den Kon­sens, so­dass der Shang­hai Com­po­si­te am Mon­tag un­ter ro­bus­ten Um­sät­zen den höchs­ten Stand seit ei­nem Mo­nat er­reicht hat­te. Vor ei­ner Wo­che hat­te der In­dex noch den tiefs­ten Wert seit An­fang 2009 mar­kiert. Die ge­rin­ge Kre­dit­ver­ga­be lies­sen Bank of Com­mu­ni­ca­ti­ons 0,3% auf 5.72 HK-$ fal­len. Die An­tei­le der Pri­vat­bank Chi­na Mins­heng Ban­king ga­ben ih­re Ge­win­ne seit Frei­tag teils ab und schlos­sen

Asi­an Ti­tans Top und Flop nur 0,7% hö­her auf 6.90 Yuan. Bei Im­mo­bi­li­en­ti­teln leg­te die Ral­ly ei­ne Pau­se ein. Markt­füh­rer Chi­na Van­ke ver­blieb bei ei­nem Schluss­stand von 9.24 Yuan ein Zu­ge­winn von 0,4% seit der Vor­wo­che. Po­ly Re­al Esta­te, die Num­mer zwei, rutsch­ten 0,1% auf 12.14 Yuan ab.

Der tiefs­te Han­dels­um­satz an der Bör­se To­kio seit ei­nem Mo­nat zeig­te die ab­war­ten­de Hal­tung der In­ves­to­ren in Ja­pan. Der Yen ten­dier­te we­gen der Aus­sicht auf mehr mo­ne­tä­re Lo­cke­rung in den USA seit­wärts, so­dass neue Im­pul­se fehl­ten. Ge­winn­mit­nah­men bei Ad­van­test (1094 Yen, +2,4%) und Hon­da (2713 Yen, –1,8%) zo­gen den Nik­kei nach un­ten. Der Ener­gie­sek­tor wur­de von der Nach­richt ge­trof­fen, dass ein Atom­kraft­werk von Ja­pan Ato­mic Po­wer of­fen­bar auf ei­ner Erd­be­ben­ver­wer­fung sitzt und da­her wo­mög­lich ab­ge­baut wer­den muss. Da­her sack­ten Kan­sai Electric (742 Yen, –6,4%) und Chubu Electric (1041 Yen, –7,1%). Der Ab­ver­kauf wur­de durch den An­stieg des schwers­ten Nik­kei-Wer­tes Fast Re­tailing auf das Jah­res­hoch von 19 640 Yen (+2,7%) aus­ge­gli­chen.

In Syd­ney klet­ter­ten die Ak­ti­en der Roh­stoff­rie­sen BHP Bil­li­ton (35.41 aus­tr. $, +1,9%) und Rio Tin­to (61.77 aus­tr. $, +2,7%). Der Spot­preis von Ei­sen­erz, das gross­teils nach Chi­na ex­por­tiert wird, hat­te sich ver­teu­ert. In Seoul ver­lo­ren Samsung Elec­tro­nics nach dem All­zeit­hoch von 1 491 000 Won am Mon­tag 1%.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.