Eid­ge­nos­sen­schaft stockt auf

OB­LI­GA­TIO­NEN In­di­sche ICICI Bank de­bü­tiert – Gmbf-ren­di­te bleibt ne­ga­tiv – Eu­ro­päi­sche Ban­ken im Vi­sier

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - MAN­FRED KRÖLLER

Mit ei­nem De­büt aus In­di­en konn­te am Di­ens­tag der sonst ru­hi­ge Pri­mär­markt auf­war­ten. Deut­sche Bank be­glei­te­te 23⁄ ICICI Bank 2013/2020 über 100 Mio. Fr. Der Spre­ad be­trug 228 Ba­sis­punk­te über Swap. ICICI ist die gröss­te in­di­sche nicht­staat­li­che Bank und wird von Moo­dy’s mit Baa2 und von Stan­dard and Poor’s (S&P) mit BBB– ein­ge­stuft.

Die Schwei­ze­ri­sche Eid­ge­nos­sen­schaft stockt im Rah­men ih­rer Mo­nats­auk­tio­nen die am 13. Ju­ni erst­mals plat­zier­te 25-jäh­ri­ge Bun- des­an­lei­he auf. Nach Mit­tei­lung der Eid­ge­nös­si­schen Fi­nanz­ver­wal­tung soll 11⁄ Eid­ge­nos­sen­schaft 2012/2037 zur Zeich­nung auf­ge­legt wer­den. Die Auk­ti­on ist am Mitt­woch, 12. De­zem­ber, 11 Uhr, li­be­riert wird am 7. Ja­nu­ar 2013. Der Be­trag wird nach den ein­ge­gan­ge­nen Of­fer­ten fest­ge­legt; die Tre­so­re­rie hat sich ei­ne Ei­gen­tran­che von 300 Mio. Fr. re­ser­viert. An drei­mo­na­ti­gen Geld­markt­buch­for­de­run­gen (GMBF) der Eid­ge­nos­sen­schaft (Se­rie 3.7996), als de­ren Fe­der­füh­rer die Schwei­ze­ri­sche Na­tio­nal­bank (SNB) fun­giert, wur­den am Di­ens­tag 799,55 Mio. Fr. zu­ge­teilt. Ein­ge- gan­gen wa­ren nach Mit­tei­lung der SNB Ge­bo­te über 2,768 Mrd. Fr. Die Ren­di­te er­reich­te –0,241% nach –0,3% in der Vor­wo­che. Seit Au­gust 2011 ist die GMBF-Ren­di­te im Mi­nus­be­reich, den sie nur am 24. Ja­nu­ar (0%) vor­über­ge­hend ver­las­sen hat­te.

Moo­dy’s hat den Aus­blick für die un­ver­än­dert mit Aaa ein­ge­stuf­ten Eu­ro­päi­sche In­ves­ti­ti­ons­bank (EIB) von Sta­bil auf Ne­ga­tiv ge­senkt. Die EIB ist ei­ne der gröss­ten su­pra­na­tio­na­len Ent­wick­lungs­ban­ken und hat am Schwei­zer Ka­pi­tal­markt 19 An­lei­hen über mehr als 8,5 Mrd. Fr. aus­ste­hen. Eben­so von Sta­bil auf Ne­ga­tiv wur­de der Aus­blick der Coun­cil of Eu­ro­pe De­ve­lop­ment Bank (CEB) bei un­ver­än­der­tem Aaa ge­senkt. Die CEB hat zwei Fran­ken­an­lei­hen über zu­sam­men 775 Mio. Fr. aus­ste­hen. Ge­mäss Moo­dy’s sind Aus­trit­te von EU-Län­dern aus der Wäh­rungs­uni­on zwar we­nig wahr­schein­lich, hät­ten aber un­güns­ti­ge Aus­wir­kun­gen auf die Ban­ken.

We­gen der ge­stie­ge­nen wirt­schaft­li­chen Ri­si­ken in der Eu­ro­zo­ne senkt S&P den Aus­blick bei der Ober­ös­ter­rei­chi­schen Lan­des­bank und der Hy­po NOE Grup­pe (bei­de A) von Sta­bil auf Ne­ga­tiv. Die durch die öf­fent­li­che Hand be­si­cher­ten An­lei­hen bei­der In­sti­tu­te sei­en nicht be­trof­fen.

In der jüngs­ten Sor­gen­ba­ro­me­ter-Um­fra­ge der Cre­dit Suis­se (CS) nimmt die Ar­beits­lo­sig­keit er­neut die Spit­zen­po­si­ti­on ein. Trotz Wirt­schafts­kri­se in Eu­ro­pa sind die Be­frag­ten sonst zu­ver­sicht­lich: Die Mehr­heit schätzt die Wirt­schafts­la­ge in der Schweiz sta­bil ein, ein Fünf­tel er­war­tet ei­ne Ver­bes­se­rung. Über­ra­schen­der Op­ti­mis­mus spie­gelt sich auch beim Pri­vat­kon­sum. Dass die Ar­beits­lo­sig­keit nun zum zehn­ten Mal in Fol­ge Haupt­sor­ge blei­be, kön­ne so ge­deu­tet wer­den, dass ein ho­her Be­schäf­ti­gungs­grad für das Funk­tio­nie­ren der Schweiz als not­wen­dig an­ge­se­hen wer­de.

Von Ja­nu­ar bis No­vem­ber 2012 gin­gen in der Schweiz 6308 Un­ter­neh­men in Kon­kurs, 6% mehr als im Vor­jahr, teilt der Wirt­schafts­in­for­ma­ti­ons­dienst Dun & Brad­s­treet (D&B) mit. Die Neu­grün­dun­gen (35 525) sta­gnier­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.