AA+

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG - MR

Frank­reich kann sich ge­gen­wär­tig zu rund 2% re­fi­nan­zie­ren, für Schuld­pa­pie­re über zehn Jah­re – welch wi­der­sprüch­li­ches Weih­nachts­ge­schenk! Die Ra­ting­agen­tur Stan­dard & Poor’s hat Frank­reich näm­lich im ver­gan­ge­nen Ja­nu­ar die Edel­mar­ke Triple-A ab­er­kannt und die Ein­stu­fung auf AA+ zu­rück­ge­nom­men. Moo­dy’s hat im No­vem­ber nach­ge­zo­gen. Kurz dar­auf hat S&P be­kannt­ge­ge­ben, an AA+ fest­zu­hal­ten; der Out­look bleibt je­doch ne­ga­tiv, so­dass ei­ne wei­te­re Kor­rek­tur im nächs­ten Jahr denk­bar ist, so­fern sich die Re­gie­rung in Paris nicht glaub­haft(er) um Haus­halt­dis­zi­plin und Struk­tur­re­for­men be­müht, et­wa im Ar­beits­markt und im Di­enst­leis­tungs­sek­tor. Fitch hält noch an Erst­klas­sig­keit fest, wird das aber 2013 über­prü­fen. Soll­ten die Ra­tings wei­ter sin­ken, könn­ten die Ka­pi­tal­märk­te ver­mehrt Frank­reich «ent­de­cken», des­sen no­to­ri­sche Ab­nei­gung ge­gen Markt­wirt­schaft im All­ge­mei­nen und ge­gen Li­be­ra­li­sie­rung im Be­son­de­ren, des­sen Rück­stand auf die Re­form­an­sät­ze in Ita­li­en und Spa­ni­en. Das wür­de im Ex­trem­fall den Ju­ni­or­part­ner im deutsch-fran­zö­si­schen Tan­dem vom Sat­tel reis­sen. Bis­her gilt Frank­reich als Teil des har­ten Kerns, als zweit­gröss­ter Ga­rant des Eu­ros. Künf­tig als gröss­te Ge­fahr?

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.