Smar­te Shop­per grei­fen zum Han­dy

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG - CG

Weih­nachts­ein­käu­fe übers In­ter­net sind in Ame­ri­ka in­zwi­schen so selbst­ver­ständ­lich wie der Trut­hahn zum Ern­te­dank­fest Thanks­gi­ving. Mit Ra­batt­ak­tio­nen wie dem Cy­ber Mon­day oder Gra­tis­lie­fe­run­gen kurz vor den Fei­er­ta­gen ver­su­chen US-Ein­zel­händ­ler im­mer mehr Kon­su­men­ten ins Netz zu lo­cken. Die­ser Ef­fort macht sich in den Zah­len deut­lich be­merk­bar: Ge­mäss dem Bran­chen­ana­lys­ten For­res­ter Re­se­arch soll der On­li­ne-Um­satz die­se Sai­son aber­mals 15% auf knapp 70 Mrd. $ stei­gen. Das Wachs­tums­tem­po ist da­mit er­heb­lich hö­her als im Ge­samt­markt, wo für das dies­jäh­ri­ge Fest­tags­ge­schäft mit ei­ner Zu­nah­me von gut 4% auf an­nä­hernd 590 Mrd. $ oder durch­schnitt­lich 750 $ Aus­ga­ben pro Ame­ri­ka­ner ge­rech­net wird.

«Es gibt kei­nen Zwei­fel da­ran, dass der On­li­ne-Ver­kauf die­se Sai­son ei­ne grös­se­re Rol­le spielt als je zu­vor», sagt Ka­thy Gran­nis vom Ein­zel­han­dels­ver­band Na­tio­nal Re­tail Fe­de­ra­ti­on. Im­mer wich­ti­ger wer­de da­bei das Sur­fen im In­ter­net über Mo­bil­te­le­fo­ne oder Ta­blet-Com­pu­ter, fügt sie hin­zu. So ma­chen Tele­com­an­bie­ter wie AT&T die Abon­nen­ten mitt­ler­wei­le ex­tra auf die be­lieb­tes­ten Shop­ping­pro­gram­me fürs Han­dy auf­merk­sam. Der Trend weicht zu­dem die Gren­ze zwi­schen vir­tu­el­lem Shop­ping und dem tra­di­tio­nel­len Ein­kauf im La­den auf. So be­stü­cken mehr und mehr Ein­kaufs­häu­ser ih­re Re­ga­le mit Strich­code-Eti­ket­ten. Die

On­li­ne-Um­satz Kun­den kön­nen die­se dann mit dem Han­dy scan­nen, die Wa­re bei Ge­fal­len per Knopf­druck im In­ter­net kau­fen und sie sich be­quem nach Hau­se lie­fern las­sen. Eben­so wer­den ih­nen ge­zielt Gut­schei­ne und Pro­mo­tio­nen aufs Te­le­fon über­mit­telt.

Der Schritt in Rich­tung Mo­bi­le Shop­ping hat die Bran­che zu­nächst al­ler­dings ei­ni­ge Über­win­dung ge­kos­tet. Kön­nen die Kun­den die Prei­se je­der­zeit und über­all im In­ter­net mit der Kon­kur­renz ver­glei­chen, ist das nicht für je­des Ge­schäft för­der­lich. In­zwi­schen hat sich der Trend aber der­art ver­stärkt, dass die meis­ten Ein­zel­händ­ler ei­ne Kehrt­wen­de voll­zo­gen ha­ben.

Bran­chen­rie­sen wie Tar­get und J. C. Pen­ney zum Bei­spiel so­wie auch das Edel­wa­ren­haus Saks ha­ben in ih­ren Fi­lia­len noch kurz vor der Weih­nachts­sai­son ei­nen kos­ten­frei­en In­ter­net-Emp­fang in­stal­liert. Be­reits ein Jahr frü­her ha­ben sich Ma­cy’s und die Wal­mart-Toch­ter Sam’s Club zu die­ser Mass­nah­me ent­schie­den. Der Lu­xus­re­t­ailer Nord­strom hat­te sich da­mit be­reits 2010 er­folg­reich vor­ge­wagt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.