Bern be­wegt die Fi­nanz­ti­tel

SCHWEIZ Swatch Group und Ri­che­mont ge­ra­ten un­ter Druck – Kuo­ni pro­fi­tiert vom schlech­ten Wet­ter

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - GA­BI WÜ­TH­RICH

An der Schwei­zer Bör­se ging es in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te kräf­tig ab­wärts: Der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) ver­mag die Avan­cen vom Mon­tag und Di­ens­tag nicht zu hal­ten und schliesst ver­gli­chen mit der Vor­wo­che 2,7% tie­fer auf 7947.

In der Fi­nanz­bran­che ga­ben Neu­ig­kei­ten aus Bern Im­pul­se: ein neu­es Bun­des­ge­setz, das der Lö­sung des Steu­er­streits mit den USA för­der­lich sein soll, und die Er­öff­nung der Ver­nehm­las­sung zur Re­vi­si­on des Steu­er­straf­rechts (vgl. Sei­ten 5 und 7). Bei­des ist den Ge­win­nen der Ban­ken nicht för­der­lich, trotz­dem re­agier­ten Bank­ak­ti­en un­ter­schied­lich. Wäh­rend UBS (im Wo­chen­ver­gleich –1%) nach der Avan­ce zu Wo­chen­be­ginn ver­lo­ren, hiel­ten sich CS Group (+2,9%) im Plus. Ju­li­us Bär (+0,8%) pro­fi­tier­te da­von, dass Ban­ken, die schon bis­her im Vi­sier der Ame­ri­ka­ner stan­den, wohl bes­ser weg­kom­men als an­de­re In­sti­tu­te, die un­ver­steu­er­te US-Kun­den­ver­mö­gen hat­ten. Bel­le­vue Group (+1,8%) er­freu­te mit der Mel­dung, von der SIX Group ei­ne Son­der­di­vi­den­de in

USI sorgt für Fan­ta­sie

CS Group N Hö­he von 3,4 Mio. Fr. zu er­hal­ten, nach 1,1 Mio. Fr. im Vor­jahr. Die von der USI (+3,6%) ver­schick­ten Trak­tan­den zur Ge­ne­ral­ver­samm­lung sorg­ten für Fan­ta­sie: Die Ak­tio­nä­re ha­ben über ei­nen Re­ver­se Mer­ger ab­stim­men, der zu ei­nem neu­en star­ken Haupt­ak­tio­när und zur Er­wei­te­rung des Ge­schäfts­zwecks der Im­mo­bi­li­en­ge­sell­schaft füh­ren wird (vgl. Sei­te 17). Die hef­ti­ge Kurs­be­we­gung in Ab­so­lu­te In­vest (–24,5%) ist auf die Aus­schüt­tung der Di­vi­den­de von 10 $ pro Ak­tie zu­rück­zu­füh­ren. Die Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft ver­folgt über ih­re Aus­schüt­tungs­po­li­tik ei­ne Schrumpf­stra­te­gie.

Ro­che (GS, –5,5%) und No­var­tis (–3,2%) muss­ten Ver­lus­te hin­neh­men, trotz der For­schungs­er­fol­ge der letz­ten Mo­na­te. Ei­ni­ge Bro­ker ra­ten zu Ge­winn­mit­nah­men. Kein Wun­der: Ro­che GS sind seit An­fang Jahr fast 30% ge­stie­gen, No­var­tis gut 20%. Da­ge­gen kom­men die

Ro­che GS

Al­piq N Ak­ti­en des Tele­me­di­zin­un­ter­neh­mens Li­feWatch (unv.) seit über ei­nem Jahr nicht vom Fleck. En­de 2011 und zu Be­ginn 2012 war das an­ders: Der Ein­stieg ei­ner Ak­tio­närs­grup­pe mit Er­neue­rungs­ab­sich­ten brach­te Schwung. Doch die Ob­struk­ti­ons­po­li­tik des VR-Prä­si­den­ten, CEO und Gross­ak­tio­närs Ja­cov Ge­va pa­ra­ly­siert. Am Mitt­woch sag­ten Ge­va und VR-Vi­ze­prä­si­dent Urs Wett­stein in letz­ter Mi­nu­te die GV ab (vgl. Sei­te 11).

Die Ak­tio­närs­be­ra­ter sind am Mitt­woch mit ih­rem An­trag, den Swatch-Group- VR ab­zu­wäh­len, ab­ge­blitzt. Den­noch war die Stim­mung im Uh­ren­sek­tor ge­dämpft. Von­to­bel re­du­zier­te die Pro­gno­se für das or­ga­ni­sche Um­satz­wachs­tum in der Bran­che. Swatch Group (I, –3,6%) han­del­ten am Frei­tag ex Di­vi­den­de. Ri­che­mont ver­lo­ren zur Vor­wo­che 3,1%.

Das mie­se Wet­ter drückt nicht nur auf das Ge­müt, son­dern auch auf die Kur­se. Eu­ro­pas Mo­de­ket­ten lei­den un­ter dem nass­kal­ten Wet­ter, Ca­li­da (–3,9%) wird mit­ge­zo­gen. Um­ge­kehrt pro­fi­tiert der Rei­se­kon­zern Kuo­ni (+5,2%). Im­mer mehr Per­so­nen flüch­ten in son­ni­ge Ge­sta­de. Die Bu­chun­gen in der Schweiz neh­men 50% ge­gen­über dem Vor­mo­nat zu.

Un­ter den als de­fen­siv gel­ten­den Blue Chips ver­lo­ren auch Nest­lé 3,4%. Aryz­ta fie­len vor Be­kannt­ga­be des Neun­mo­nats­um­sat­zes am Di­ens­tag 4,5%.

Al­piq ver­kauft SES

Dot­ti­kon ES ga­ben nach Be­kannt­ga­be des hö­he­ren Jah­res­ver­lusts 2,9% preis (vgl. Sei­te 13). Der Werk­zeug­ma­schi­nen­her­stel­ler Tor­nos (–1,9%) hat mit der jüngs­ten Ak­ti­en­ka­pi­tal­er­hö­hung ins­ge­samt 30,6 Mio. Fr. ein­ge­nom­men.

Der Strom­kon­zern Al­piq (+1,7) er­war­tet aus dem Ver­kauf des An­teils von fast 61% am Tes­si­ner Ver­sor­ger So­cie­tà Elett­ri­ca So­pra­ce­ne­ri­na (SES, –0,3%) ei­nen Mit­tel­zu­fluss von 94 Mio. Fr. Käu­fer ist die von der Azi­en­da Elett­ri­ca Ti­ci­ne­se (AET) und den Tes­si­ner Ge­mein­den Bias­ca, Gam­ba­ro­gno, Lo­car­no, Lo­so­ne, Mi­nu­sio und Mu­r­al­to ge­grün­de­te PRH Hol­ding. Der Voll­zug des De­als wird noch vor En­de Som­mer 2013 er­war­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.