Neue Spe­ku­la­tio­nen über BOJ

ASI­EN Er­ho­lung in ja­pa­ni­schen Fi­nanz­ti­teln – Lan­ge Ver­lust­stre­cke in Chi­na

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - FRI,

Zins­ent­scheid in Aus­tra­li­en ging es beim S&P/ASX 200 auf 4900,81 (–0,5%) nach un­ten. Der Ko­s­pi in Seo­ul ver­lor 0,6% auf 1989,51. Samsung Elec­tro­nics hiel­ten sich aber mit 1 540 000 Won (+0,1%) am All­zeit­hoch. In Mum­bai ging es 1,1% auf 19 545,78 ab­wärts.

Die Kur­se in To­kio fah­ren wei­ter­hin Ach­ter­bahn. Am Di­ens­tag schwank­ten sie mit dem Yen auf und ab. Die ja­pa­ni­sche De­vi­se schwäch­te sich nach der Auf­wer­tung über Nacht wie­der ab. Am Mon­tag hat­te der Nik­kei mit ei­nem Rück­gang um 3,7% auf das Sechs­wo­chen­tief den dritt­gröss­ten Ein­bruch in die­sem Jahr er­lit­ten. Die schwan­ken­de Lau­ne der In­ves­to­ren zeig­te sich dar­in, dass die In­di­zes vier­mal in acht Han­dels­ta­gen nach un­ten sack­ten. Der Nik­kei hat seit dem Mi­ni­crash vom 23. Mai ins­ge­samt bis zu 17% ver­lo­ren und ein Drit­tel sei­nes An­stiegs ein­ge­büsst. Al­ler­dings hat­ten die Kur­se seit Mit­te No­vem­ber auch über 80% zu­ge­legt. Am Di­ens­tag grif­fen Schnäpp­chen­jä­ger nach den Ak­ti­en von Ban­ken und Bro-

Asi­an Ti­tans Top und Flop ker­häu­sern, die be­son­ders scharf kor­ri­giert hat­ten. Aus­ge­löst wur­den die Käu­fe durch die Spe­ku­la­ti­on, dass die Bank of Ja­pan ih­re Geld­po­li­tik noch wei­ter lo­ckern könn­te. No­mu­ra Se­cu­ri­ties spran­gen nach dem Vor­tags­ver­lust von 8,4% um 7,6% auf 778 Yen. Dai­wa Se­cu­ri­ties ver­bes­ser­ten sich nach ih­rem 11%-Ein­bruch um 12%. Die An­tei­le der Fi­nanz­grup­pe Mi­zu­ho stie­gen 2,6% auf 200 Yen. Auch Im­mo­bi­li­en­wer­te wie Su­mi­to­mo Re­al­ty & De­ve­lop­ment (3915 Yen, –1,0%) er­hol­ten sich.

Die An­le­ger in Chi­na lies­sen sich von die­sem Op­ti­mis­mus nicht an­ste­cken. Der Shang­hai Com­po­si­te ver­lor 1,2% auf 2272,42. Die Ver­lust­stre­cke von vier Ta­gen ist die längs­te seit zwei Mo­na­ten. Er­neut be­las­te­ten Kon­junk­tur­sor­gen die An­le­ger­lau­ne. Spe­ku­la­tio­nen über ei­ne nach­las­sen­de Nach­fra­ge nach Haus­halts­wa­ren tra­fen die Ak­ti­en der Ge­rä­te­pro­du­zen­ten. Die An­tei­le des Her­stel­lers von Kli­ma­an­la­gen Gree Electric fie­len 2,9% auf 26.04 Yuan zu­rück. Die Ti­tel des in Shen­zhen no­tier­ten Elek­tro­nik­kon­zerns TCL bra­chen um 11% auf 2.58 Yuan ein.

Der ChiNext-In­dex mit Small Caps sack­te 2,8%, liegt seit Ja­nu­ar je­doch noch 43% vorn. In die­sem Be­reich er­war­ten Händ­ler wei­te­re Ge­winn­mit­nah­men, un­ter de­nen auch die gros­sen In­di­zes lei­den wür­den. Der Ein­kaufs­ma­na­ger­index (PMI) für klei­ne Fir­men war im Mai auf 47,3 ge­fal­len, wäh­rend der Ge­samt­wert auf 50,8 vor­ge­rückt war. Der in­of­fi­zi­el­le HSBCIn­dex rutsch­te auf 49,2.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.