Die Last zu ho­her Er­war­tun­gen

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG -

Die Sit­zung der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank die­se Wo­che war ei­ne kla­re Ent­täu­schung. Nicht so sehr, weil die EZB ih­re Wachs­tums- und In­fla­ti­ons­pro­gno­se senk­te. In An­be­tracht der Da­ten­la­ge hat­te sich das schon seit Län­ge­rem ab­ge­zeich­net. Viel­mehr über­rascht, dass der Zen­tral­bank­rat am Don­ners­tag über die­se Än­de­run­gen hin­aus nichts an­de­res be­schloss. Es wur­de aus­gie­big dis­ku­tiert und eva­lu­iert, aber dann al­les auf spä­ter ver­scho­ben.

Draghi trat mit lee­ren Hän­den an die Öf­fent­lich­keit. Nichts Neu­es zu den in Aus­sicht ge­stell­ten Wun­der­waf­fen im Kampf ge­gen die Eu­ro­kri­se. An der Me­di­en­kon­fe­renz wie­der­hol­te er sie zwar akri­bisch: Mi­nus­zin­sen, Ver­brie­fung von KMU-Kre­di­ten, lang­fris­ti­ge Li­qui­di­täts­kre­di­te usw. Und er ver­si­cher­te: Al­le Mass­nah­men sei­en tech­nisch be­reit und könn­ten je­der­zeit aus der Schub­la­de ge­zo­gen wer­den. Aber ob sie tat­säch­lich so ein­fach ein­ge­setzt wer­den kön­nen und ob sie nicht Kol­la­te­ral­schä­den ver­ur­sa­chen, ist un­ge­wiss. Die EZB und ihr Prä­si­dent lau­fen Ge­fahr, dass sich ih­re Po­li­tik spek­ta­ku­lä­rer An­kün­di­gun­gen ab­nutzt. Bis­her hat­ten sie da­mit Er­folg ge­habt: Sie be­ru­hig­ten die Bör­sen, wie beim OMT-Pro­gramm zum Kauf von Staats­an­lei­hen letz­ten Som­mer. Bis heu­te muss­te es kein Eu­ro­staat in An­spruch neh­men. Zum Glück. Lei­der fehlt da­mit aber der Be­weis, ob es in der Pra­xis wirk­lich so gut funk­tio­niert, wie An­le­ger an­neh­men.

Ge­ra­de das OMT-Ve­hi­kel könn­te künf­tig für un­er­freu­li­che Nach­rich­ten sor­gen. Nächs­te Wo­che be­fasst sich Deutsch­lands Ver­fas­sungs­ge­richt mit ihm. Geg­ner und Be­für­wor­ter sind zu ei­ner öf­fent­li­chen An­hö­rung ge­la­den. Ein Ur­teil über die recht­li­che Zu­läs­sig­keit wird kaum vor Herbst ge­spro­chen. Ent­täu­schun­gen sind nicht aus­zu­schlies­sen. Die EZB soll­te sich ge­ra­de in die­ser heik­len Pha­se da­vor hü­ten, Ak­tio­nen zu ver­spre­chen, die sie nicht ge­nau so ein­lö­sen kann.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.