Mann für mu­ti­ge und schnel­le Ent­schei­de

Der neue Te­can-chef ver­passt dem be­hä­big ge­wor­de­nen La­bo­raus­rüs­ter aus Män­ne­dorf ei­ne Wachs­tums­stra­te­gie und holt von der Da­na­her-toch­ter Lei­ca Mi­cro­sys­tems Ver­stär­kung.

Finanz und Wirtschaft - - PRAKTIKUS/PORTRÄT - DF

Chef für den zwei­ten Ge­schäfts­be­reich, Li­fe Sci­en­ces, er­nannt. Auch hier liess sich Mar­tyr auf kei­ne Über­ra­schun­gen ein: Er hat­te Trä­ger vor fünf Jah­ren schon zu Lei­ca Mi­cro­sys­tems ge­holt. Eben­falls ei­ne Lei­ca-Ver­gan­gen­heit hat der neue Ver­ant­wort­li­che für das Cor­po­ra­te De­ve­lop­ment, Klaus Lun.

Mar­tyr be­tont, kein An­hän­ger des Hi­ring and Firing zu sein. Doch ein Ma­na­ger dür­fe nicht zu viel Zeit ver­strei­chen las­sen, ehe er sich mit den rich­ti­gen Leu­ten um­ge­ben ha­be. Mar­tyr, der mit sei­ner aus Deutsch­land stam­men­den Ehe­frau am lin­ken Zü­rich­see­ufer Wohn­sitz ge­nom­men hat und – ty­pisch bri­tisch – Gar­ten­ar­beit zu sei­nen Lieb­lings­frei­zeit­be­schäf­ti­gun­gen zählt, er­gänzt, dass er nach sei­nem An­tritt als Lei­caChef eben­falls rasch Per­so­nal­ent­schei­de ge­fällt, dann aber mit ei­nem weit­ge­hend sta­bi­len Team ge­ar­bei­tet ha­be.

Wäh­rend sei­ner vier­jäh­ri­gen Amts­zeit als Lei­ca-Ge­schäfts­füh­rer hat­te Mar­tyr den Um­satz von 500 Mio. auf über 1,2 Mrd. $ ge­stei­gert. Das hat ihm in der Dia­gnos­tik­bran­che viel Be­wun­de­rung ein­ge­tra­gen. Mit ent­spre­chend ho­hen Er­war­tun­gen ist er nun als Te­can-CEO kon­fron­tiert. Wür­de Te­can im sel­ben Tem­po ex­pan­die­ren, be­trü­ge der Um­satz, der ver­gan­ge­nes Jahr knapp 400 Mio. Fr. er­reich­te, 2017 ge­gen 1 Mrd. Fr. Mar­tyr quit­tiert die­ses Ge­dan­ken­spiel mit ei­nem höf­li­chen Lä­cheln. Zugleich äus­sert er sich aber ent­schlos­sen, Te­can nach meh­re­ren Jah­ren flau­er Ge­schäfts­ent­wick­lung auf ei­nen so­li­den Wachs­tums­kurs zu­rück­zu­brin­gen. In ei­nem ers­ten Schritt soll der Um­satz bis 2015 auf or­ga­ni­schem Weg auf rund 500 Mio. Fr. er­höht wer­den. Te­can müs­se zur al­ten In­no­va­ti­ons­stär­ke zu­rück­fin­den und in hö­he­rer Ka­denz neue Pro­duk­te auf den Markt brin­gen, for­dert Mar­tyr. Da­ne­ben will der CEO aber auch auf Zu­käu­fe set­zen – im Wis­sen dar­um, dass Te­can nicht über die­sel­be Feu­er­kraft ver­fügt wie die vom ak­qui­si­ti­ons­freu­di­gen US-Mul­ti Da­na­her kon­trol­lier­te Lei­ca. Mar­tyr sagt, es ge­be ei­ne grös­se­re Zahl von klei­ne­ren Wett­be­wer­bern, die für ei­ne Über­nah­me in Fra­ge kä­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.