Bran­chen­pri­mus mit gu­ter Zu­kunft

SCHWEIZ

Finanz und Wirtschaft - - SERIE: SCHWEIZER UNTERNEHMEN IN CHINA - ET

Nest­lé N Nest­lé ist der grösste Le­bens­mit­tel­pro­du­zent der Welt. Der Ge­samt­um­satz von 92,2 Mrd. Fr. im ver­gan­ge­nen Jahr über­traf den des zweit­plat­zier­ten nie­der­län­disch-bri­ti­schen Kon­zerns Uni­le­ver um 80%, und auch in Be­zug auf die Ren­ta­bi­li­tät schwang Nest­lé im Ver­gleich oben­aus.

Das Un­ter­neh­men wuchs 2012 or­ga­nisch 6%, der glei­che Wert soll ge­mäss Kon­zern­lei­tung auch die­ses Jahr er­reicht wer­den. Ge­trän­ke (Pul­ver und flüs­sig) sind die um­satz­stärks­te Spar­te des Kon­zerns – und zugleich auch die ren­ta­bels­te, mit ei­ner Be­triebs­mar­ge (Ebit) von 22,5% im letz­ten Jahr. Das Un­ter­neh­men ist sehr gut auf­ge­stellt und wächst in den Schwel­len­märk­ten über­pro­por­tio­nal schnell. Auch die Chi­nastra­te­gie von Nest­lé über­zeugt.

Die Mit­te April aus­ge­wie­se­nen Quar­tals­zah­len la­gen zwar am un­te­ren En­de der Er­war­tun­gen, trü­ben den lang­fris­tig po­si­ti­ven Aus­blick je­doch nicht. Ins­ge­samt stei­ger­te Nest­lé den Um­satz in den ers­ten drei Mo­na­ten 5,4% auf 21,9 Mrd. Fr. Das or­ga­ni­sche Wachs­tum des Kon­zerns ver­lang­sam­te sich auf 4,3% – nach 7,2% im ers­ten Quar­tal 2012 –, wo­bei 2,3% auf Men­gen­wachs­tum und 2% auf Preis­er­hö­hun­gen ent­fie­len.

Das schwie­ri­ge wirt­schaft­li­che Um­feld in Eu­ro­pa drück­te auf die Kon­su­men­ten­stim­mung und hemm­te die Ver­käu­fe, doch die Preis­fest­set­zungs­macht des Bran­chen­lea­ders ist un­ge­bro­chen. Die wachs­tums­stärks­ten Spar­ten wa­ren Heim­tier­nah­rung mit ei­nem or­ga­ni­schen Wachs­tum von 7,9% so­wie Nu­tri­ti­on und He­alth Ca­re mit 6,3%. Fer­tig­ge­rich­te und Was­ser­pro­duk­te hink­ten hin­ter­her.

Die Vor­zü­ge von Nest­lé sind die enorm star­ken Mar­ken – al­len vor­an Ne­sca­fé – so­wie Markt­po­si­ti­on und Preis­macht. Der Kon­zern ver­fügt auch über aus­ge­präg­te In­no­va­ti­ons­kraft. Ge­mäss Ein­schät­zung von «Fi­nanz und Wirt­schaft» sind die Aus­sich­ten auf ei­ne er­freu­li­che Kurs­ent­wick­lung in­takt, und bei ei­ner all­ge­mei­nen Schwä­che an den Bör­sen dürf­ten die de­fen­si­ven Cha­rak­te­ris­ti­ken der Ti­tel zum Tra­gen kom­men.

In­ves­to­ren könn­ten im Ba­sis­kon­sum­gü­ter­seg­ment zu­sätz­lich ei­nen Blick auf Uni­le­ver wer­fen. Der Kon­kur­rent ver­fügt in den wachs­tums­star­ken Schwel­len­län­dern über ei­ne grös­se­re Prä­senz als Nest­lé (57% ge­gen­über 45% des Ge­samt­um­sat­zes) und wächst dort noch schnel­ler. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Nest­lé im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: fuw.ch/NESN

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.