Astraze­ne­ca kauft er­neut zu

EU­RO­PA Fal­len­der Kup­fer­preis be­las­tet Mi­nen­ti­tel – BMW mit Ab­satz­re­kord im Mai

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - WUE

Der­weil lehn­te Elan (10.14 €, +1,6%) das von Royal­ty Phar­ma ver­gan­ge­ne Wo­che er­höh­te An­ge­bot er­neut als zu tief ab.

Das­sel­be gilt für Se­vern Trent (1937 p, –6,7%). Weil der Was­ser­ver­sor­ger je­g­li­che Ver­hand­lun­gen ver­wei­gert, will das Bie­ter­kon­sor­ti­um um den ku­wai­ti­schen Staats­fonds auch kein wei­te­res An­ge­bot lan­cie­ren, was die Hoff­nung auf ei­nen De­al schwin­den lässt. RWE (26.01 €, –1,4%) be­kun­det ge­mäss in­for­mier­ten Krei­sen Mü­he, ei­nen Käu­fer für die Öl- und Gass­par­te Dea zu fin­den. Bis­her ha­be nur Win­ters­hall, die Ener­gietoch­ter des Che­mie­rie­sen BASF (72.95 €, +0,2%), In­ter­es­se be­kun­det. Da­her könn­te der Ver­kaufs­preis un­ter den von RWE an­ge­streb­ten 4,5 bis 5 Mrd. € zu lie­gen kom­men.

Die bri­ti­sche Wett­be­werbs­be­hör­de hat an­ge­deu­tet, ei­ner Fu­si­on von Brit­vic (486,5 p, –4,7%) und A. G. Barr (503 p, –0,4%) zu­zu­stim­men. Die bei­den Ge­trän­ke­ab­fül­ler hat­ten ent­spre­chen­de Plä­ne auf Eis ge­legt, als die Wett­be­werbs­hü­ter im Fe­bru­ar in­ter­ve-

Sto­xx50 Top und Flop nier­ten. Nach Aus­sa­ge von Chair­man Ge­rald Cor­bett sei Brit­vic nach dem im Mai an­ge­kün­dig­ten Spar­pro­gramm nun aber in ei­ner an­de­ren Si­tua­ti­on als bei der Pla­nung der Fu­si­on, was Zwei­fel am Voll­zug der Trans­ak­ti­on auf­kom­men liess. Ré­my Co­in­treau (86.40 €, –0,5%) stei­ger­te im Ge­schäfts­jahr 2012/13 (per En­de März) den Ge­winn 17,7% auf 130,4 Mio. €. Der Spi­ri­tuo­sen­her­stel­ler er­höht zu­dem die or­dent­li­che Di­vi­den­de um 0.10 auf 1.40 € pro Ak­tie.

Ob­wohl der Au­to­ab­satz in Eu­ro­pa wei­ter schwä­chelt, er­ziel­te BMW (71.41 €, –1,1%) dank des gu­ten Ge­schäfts in den USA, Russ­land und Chi­na im Mai ei­nen Ab­satz­re­kord: Der Ober­klas­se­her­stel­ler ver­kauf­te 166 400 Au­tos, 6% mehr als im Vor­jahr. We­gen der an­hal­ten­den Flau­te in Eu­ro­pa streicht Mi­che­lin (66.01 €, –3,5%) der­weil bis 2015 730 Stel­len in der Lkw-Rei­fen-Pro­duk­ti­on.

Nach­dem die fran­zö­si­sche In­vest­ment­ge­sell­schaft Wen­del (83.92 €, –0,7%) 14,4 Mio. Ak­ti­en am Markt plat­ziert hat, tauch­ten die Ak­ti­en des Elek­tro­aus­rüs­ters Le­grand 4,5% auf 35.58 €. Wen­del ver­bucht aus dem Ver­kauf ei­nen Ka­pi­tal­ge­winn von 370 Mio. €. Bal­four Be­at­ty klet­ter­ten 2,2% auf 221,3 p: Der Bau­kon­zern hat ei­nen 110 Mio. £ schwe­ren Auf­trag er­gat­tert und schliesst drei klei­ne­re Nie­der­las­sun­gen. Die Ak­ti­en der Sen­der­ket­te ITV (134 p, +3,3%) stie­gen nach ei­ner Kurs­zie­ler­hö­hung, wäh­rend Bank of Ire­land (0.16 €, –8,9%) von Gold­man Sachs zum Ver­kauf emp­foh­len wur­den.

Die Bör­sen in Asi­en re­agier­ten mit Kurs­ab­schlä­gen auf die Ent­schei­dung der Bank of Ja­pan, ih­re Geld­po­li­tik nicht wei­ter zu lo­ckern. Der S&P Asia 50 mit den fünf­zig gröss­ten Un­ter­neh­men in Hong­kong, Ko­rea, Sin­ga­pur und Tai­wan schloss 0,3% tie­fer auf 3363,91. In Ja­pan no­tier­te der Yen fes­ter, wäh­rend Ak­ti­en- und An­lei­hen­kur­se fie­len. Der Nik­kei no­tier­te nach dem Mon­tags­sprung von 4,9% mit ei­nem Schlus­stand von 13 317,62 noch 3,4% hö­her als am Frei­tag. In Chi­na wur­de mit Aus­nah­me von Hong­kong nicht ge­han­delt. Der Hang Seng no­tier­te 1% tie­fer auf 21 353,18.

Da­ge­gen ging es in Aus­tra­li­en nach dem ver­län­ger­ten Wo­che­n­en­de trotz sin­ken­der Roh­stoff­prei­se ge­gen den Trend auf­wärts. Der S&P/ASX 200 ver­bes­ser­te sich 0,4% auf 4757,06. Der aus­tra­li­sche Dol­lar sank auf den tiefs­ten Stand seit Sep­tem­ber 2010. Der Ko­s­pi in

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.